?Geld per Brief?,Frage?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Post schließt Geld eindeutig vom Versenden aus. Egal, ob du als gewöhnlichen Brief oder als Einschreiben oder gar als Paket versendest; im Falle ienes Verlustes wird dir der Schaden nicht ersetzt. Und: Wenn du überhaupt dennoch versenden möchtest, empfehle ich einen Luftpolsterumschlag, in dem du die Münzen, aufgeklebt und abgedeckt durch ein Stück Pappe, versendest. Da das Gewicht dann aber ziemlich sicher über 50 Gramm liegen wird, benötigst du als Porto bis 500 Gramm im DinA 5 Umschlag 1,45 €, im DinA4 Umschlag bis 1000 Gramm sind es 2,20 €..

Normalerweise ist der Versand von Geldscheinen nicht gestattet. Aber die Post duldet es. Allerdings ist das Geld nicht versichert. Wenn Du auch noch Kleingeld beilegst, wird der Brief ersten schwerer und zum zweiten steigt die Versuchung des Briefdiebstahls eher. Denn der oder die Täter vermuten anhand der Münzen noch mehr Geld im Brief und öffner diesen.

Wenn Du Geld versenden willst, mache das doch per Überweisung. Lass Dir vom Empfänger deren Kontonummer (schriftlich oder telefonisch) geben und Du überweist das Geld problemlos an die Person. Der Betrag, den Du für das Porto ausgegeben hättest, zahlst Du nun für die Überweisung. Ist im Grunde also das gleiche, aber sicherer.

Die Post sieht es nicht gerne, aber man kann Geld im Brief verschicken. Aber der Brief plus Geld ist nicht versichert. Zum anderen wird der Brief durch Münzen noch schwerer und kostet wieder dementsprechend mehr an Porto.

Warum überweisen Sie das Geld nicht einfach per Sparkasse oder Postbank? Das ist viel sicher und das Geld kann im Fall des Falles nicht geklaut werden. Außerdem kostet es kaum Buchungsgebühren. Das Porto wäre in jeden Falle mehr als doppelt so teuer.

kannst du prinzipiell machen, aber ein brief ist nicht versichert! es könnte sonst wer einfach den brief öffnen und sich das geld nehmen. ich würde kein geld, schon gar kein kleingeld, wo man es gleich merkt, was drin ist, per post schicken.

Besser nicht. gib den Brief bei der Post ab und lasse ihn wiegen. So kannst Du vermeiden, dass der Empfänger Strafporto zahlen muss, wenn die normale Briefmarke nicht reicht. Ein normaler Briefumschlag ist nicht stabil genug. Ich würde einen kleinen Luftpolsterumschlag nehmen und das Geld da rein packen. Das kostet dann aber 90 Cent oder 1,45€ Porto - je nachdem wie dick der Brief ist.

Apuna1 25.07.2011, 16:04

Ok,die bei der Post bemerken das bestimmt.Darf ich Geld da rein tun?

0
Zackentod 25.07.2011, 18:46
@Apuna1

Nein. Ist von der Beförderung ofiziell ausgenommen!

0

Nein, ab einem bestimmten Gewicht musst du mehr Porto zahlen, am besten gehst du zur Post und lässt das abwiegen oder du guckst, ob bei euch im Büro oder sonst wo so eine Waage steht, die das anzeigt.

Apuna1 25.07.2011, 16:01

Darf ich überhaupt Geld im Brief haben?

0
kappe619 25.07.2011, 16:07
@Apuna1

Einbuchten wird dich keiner deswegen, nur kann natürlich immer was passieren und der Brief nicht ankommen, dann hast du Pech gehabt^^

0

dafür brauchst du eine besondere briefmarke

Zackenking 26.07.2011, 08:13

Sicher eine mit Dagobert Duck.

0

Was möchtest Du wissen?