Geld mit Fotografie verdienen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Gewerbe anmelden (alles andere wäre Illegal) und Fotoshootings anbieten.
Allerdings ist fraglich, ob es das überhaupt was bringt, oder ob deine Fotos wirklich so gut / schön sind etc. sodass dich jemand "buchen" will..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brice950
04.05.2016, 10:58

Okay Danke! Wie meldet man sich für ein Gewerbe an?
Wie viel kann ein normale Fotoshooting so in Stadtpark für mich Amateur kosten?
Danke nochmal

0
Kommentar von TheFreakz
04.05.2016, 11:11

Informiere dich dazu im Internet, von deinem Land.

Ich würde wenn nicht so viel verlangen, da Du ja nach 3 Monaten kein Profi bist. Eher würde ich am Anfang Fotoshootings kostenlos anbieten (zum Üben) bei Personen wenn Du keine Erfahrung darin hast. Erst später, wenn Du "gut" bist, Geld verlangen.

0
Kommentar von Brice950
04.05.2016, 11:15

Tks🙏🏽

0

Ich verdiene mir auch den ein oder anderen Euro nebenher dazu mit Fotografieren.

Vorweg: Du solltest dir jetzt nicht all zu große Hoffnungen machen, mit deinem Wissenstand bist du noch Blutiger Anfänger.

Um irgendwie in Richtung verdienen zu kommen, bräuchtest du:

  • Einzigartige Bilder (Das Internet ist gestopft voll von jeglichen Motiven, was es schwer macht, die Aufmerksamkeit genau auf deine Bilder zu richten.
  • Natürlich schöne Bilder, die Qualität sollte hier nicht verloren gehen, also immer schön mit mit dem Format RAW fotografieren. Die jpg's verlieren bei jedem Speichern an Qualität.

Teile die Bilder auf Facebook oder sonst wo, um eine gewisse Aufmerksamkeit zu bekommen. Frage deine Freunde, ob sie die Bilder nicht Teilen können usw..

Wie bereits einer geschrieben hat, kannst du diese dann an Bilder-Poole verkaufen.

Aber wie gesagt, das lohnt sich alles nicht, wenn deine Bilder "Schrott" sind.

Dennoch, gutes gelingen und viel spaß natürlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hatte ich gerade gelesen ^^

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Geldverdienen-im-Internet-504490.html

3. Knipsen Sie auf Vorrat

Ein Internet ohne Bilder ist undenkbar. Blogs, Firmenseiten und Social Media leben von Fotos. Doch wie kommen diese an Ihre Bilder? Einen Fotografen zu beauftragen ist meist nicht nur zu teuer, es dauert auch zu lange. Die Lösung: Stockfotografie. Hier produziert der Fotograf auf Vorrat und verkauft seine Bildrechte an Bilder-Poole wie Shutterstock , oder fotolia, oder istockphoto.

Sobald sich jemand das Bild herunterlädt, klingelt die Kasse. Allerdings sollte man auch hier nicht zu optimistisch sein. Viele Motive sind bereits hundertfach vorhanden und die Wahrscheinlichkeit eines Downloads gering.

Tipp: In Sachen Lizenzmodellen sollte man Acht geben: Am besten fährt man hier wohl mit Exklusiv-Lizenzen, auch wenn hier die Kasse dann nur einmal klingelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es spielt keine Rolle, wie lange jemand fotografiert...99% aller Fotografen sind arm...und warum? Weil irgendwelche Hansels sich Kameras kaufen, und meinen sie wären Paul Ripke. Und weil 99,9% aller Menschen ein gutes Bild von einem schlechten nicht unterscheiden können, bekommen die auch nich Geld für ihren Müll...Ich kauf mir ja auch nicht ein Skalpell und berdiene mir als Arzt was dazu. Mach das als Hobby, aber nimm nicht ausgebildeten Fotografen die Jobs weg...Und wenn du das machen musst, dann wenigstens zu anständigen Tagessätzen, mit denen auch richtige Fotografen Dienste anbieten! 600-800 am Tag. Herzlichen Dank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FoxundFixy
04.05.2016, 12:56

Ich finde auch immer wieder faszinierend ,wenn jemand glaubt,daß die Welt nur auf seine Fotos gewartet hat und damit reich werden kann ,besonders wenn derjenige auch noch nichts besonders Gutes an Equipment besitzt.Es gibt einfach viel zu viel Konkurrenz,da muß man schon sehr viel Talent oder neue Ideen haben,um da wirklich erfolgreich zu sein

0

Was möchtest Du wissen?