Geld investieren

3 Antworten

Wenn Du selbst keine Ahnung hast im Börsengeschäft, dann lass die Finger davon, es sei denn Du hast genug Kohle, dass es Dir nicht weh tut.....

Bei Börsengeschäften sollte man immer einen langen Atem mitbringen.....

Wenn Du zocken willst, geh lieber ins Casino, dann hast Du wenigstens selbst Spaß und sparst einen Haufen Gebühren, Verwaltungs- und Depotkosten.

Das Gleiche ist, wenn Du irgendwelche "Börsentipps" von Dritten übernimmst, ohne diese selbst zu hinterfragen, ob die richtig sind. (z.B. Recherche von Unternehmensdaten)

Warum das Ganze auch für Profis zum großen Teil ein Glaskugelspiel ist, hat man im Rahmen der Finanzmarktkrise gesehen.

Märkte reagieren nicht unbedingt auf Vorhersagen von Dritten....

Ob z.B. groß angekündigte Neuentwicklungen "groß" rauskommen und in der Zukunft für riesige Umsätze eines bestimmten Unternehmens mit der Folge einer Kurswertsteigerung sorgen....

Jedenfalls kann man sich sehr häufig über viele öffentlich gemachten "Geheimtipps" nur kaputtlachen......

Die Bank gewinnt immer....

 

 

Habe schon diverse Börsenbriefe von Gevestor getestet, da war keiner dabei der sein Geld wert war. Letztendlich hat es nur Geld gekostet. Die absolute Enttäuschung war der 5-Minuten-Trader und der Optionen-Investor. Die haben richtig Geld verbrannt und der Service lässt auch zu wünschen(einfach nur schlecht). Die Leistung passt zum Image und der ganzen Aufmachung, einfach unseriös und abzocke. Kann ich wirklich niemanden empfehlen.

Die kostenlosen Artikel auf der Website sind gar nicht mal schlecht - denn sie wirken als Kundenfang. Die Aktienanalysen sind durchaus stimmig, wenn auch nicht weiter überraschend, wenn man ein bisschen was über Fundamentalzahlen weiß. Die Meinungen zum voraussichtlichen Auf und Ab sind zumindest begründet und nicht schlechter als die Vermutungen aller anderen.

Aber von den "kostenlosen" Newslettern würde ich die Finger lassen. Was du dann zugeschickt bekommen kannst, sieht so aus wie unter der folgenden Adresse, und das ist eindeutig weniger seriös - und letzlich das, worüber sich die Kundenfangseite finanzieren.

http://nutzlosbranche.blogspot.com/2011/03/gevestor-v3-herzlich-willkommen_08.html

Es gibt unübersichtlich viele Trading Anbieter, wer ist zu empfehlen?

Hallo, ich bekomme in letzter Zeit immer mehr Emails von Trading - Anbietern, vor allem aus den USA. Bevor ich mich da auf etwas einlasse, hätte ich gern gewusst, wer damit schon Erfahrungen gemacht hat. Es soll auch automatische Software geben, bei der man selbst nichts mehr zu tun hat,. Irgendwie nicht nachvollziehbar, denn da würde wohl jeder investieren um nur noch Geld abzuheben ohne etwas dafür zu tun. Herzlichen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Erfahrung mit social trading?

Ich habe gehört, dass Social Trading immer beliebter wird und da immer mehr Leute Geld anlegen. Es gibt ja aber so viele Portale mittlerweile, die das anbieten. Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? Welches Portal ist denn empfehlenswert?

...zur Frage

Steuern für Trading bezahlen (Schüler)?

Mir geht es darum, dass ich mich seit ca. einem Jahr intensiv mit Trading, Aktien, Forex etc. auseinandersetze und beschäftige. Und ich möchte jetzt bald anfangen, mit echtem Geld in Forex zu investieren. (Jetzt bitte keine Kommentare wie "hör bloß auf, das ist viel zu risikoreich" oder das ich das eh nicht schaffe. Ich bin mir dem Risiko bewusst.)

Mir geht es darum, dass man ja Steuern auf seine Einnahmen zahlen muss (auch bei Trading-Gewinnen - Danke Merkel! xD) Jedenfalls mache ich momentan mein Fachabitur und bin somit Schüler. Nun zu meiner Frage: Muss ich als Schüler (bzw. später als Azubi) auch Steuern auf meine Trading-Gewinne zahlen? Und genau so viel wie ein Berufstätiger? Und was ist mit den Verlusten, bekomme ich die dann angerechnet?

Ich hoffe es findet sich jemand, der in dem Steuer-Sektor Ahnung hat und mir einen kompetenten Rat geben kann. :)

Danke schonmal^^

...zur Frage

kann man wirklich mit Copy Trading Geld Verdienen oder ist es Alles nur Verarsche Was sind Eure Erfahrungen?

...zur Frage

Problem bei Rentenendwertberechnung Finanzmathematik?

Hallo zusammen,

Und zwar hänge ich einer Finanzmathematikaufgabe fest, kann mir dabei jemand helfen?

Bestimmen Sie die Endwerte der folgenden Renten bei einer jährlichen Verzinsung von i = 6%: c. 100 € am Beginn jedes Quartals, Laufzeit 5 Jahre

Es handelt sich ja um eine unterjährige, vorschüssige Verzinsung. Laut Formelsammlung findet dann folgende Formel Anwendung, die eingesetzt so aussehen würde:

R = 100 * (1.015^20 -1) / 0,015 * 1,015 = 2347.05€

Laut Lösung soll aber 2338,78€ rauskommen.

Kann mir jemand sagen welcher Faktor noch fehlt um auf den Betrag zu kommen? Oder ist die angegebene Lösung vielleicht falsch?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Welche infos und Erfahrungen habt ihr mit trading kann man damit Geld verdienen mit einem einfachen Trend folge System ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?