Geld ins Haus stecken oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Danke erstmal für die Antworten! Also es ist nicht so, dass wir ihn zwingen wollen! Dieses Thema haben wir jetzt schon seit knapp 7 Jahren, wir haben ihn damals gefragt, als wir das erste mal umgebaut haben, wie er sich das auf dauer vorstellt. Weil die 64 qm zu klein für uns werden.Er hat uns immer wieder gesagt, dass er es uns überschreiben will! Und jetzt vor dem Termin haben wir natürlich auch mit ihm darüber gesprochen! Die Bank gibt uns trotzdem das Geld, das ist nicht das Problem! Aber mal blöde angenommen, er muss ins Heim und seine Rente reicht nicht aus, dann wird es ja nun mal an sein Eigentum gehen!!! Also auch an die Zimmer seiner Enkelkinder! Die Frage ist ja jetzt ob das wagen kann oder nicht? vermieten und woanders hin hatten wir auch schon überlegt, aber ihn da alleine sitzen zulassen geht auch nicht, er kommt ja jetzt schon nicht ohe unsere Hilfe aus, Essen machen Garten pflegen, putzen, waschen etc. LG und Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann niemanden zwingen seine Eigentumsrechte aufzugeben.

Steckt um Himmels willen nicht mehr von eurem Geld in das Haus ohne weitere Sicherheiten.

Vielleicht muß dein Schwiegervater einfach noch ein wenig überlegen und fühlt sich im Moment überfahren, von euch und wohl auch der Bank.

Was könnt ihr tun? Vielleicht demnächst in aller Ruhe mal mit dem Schwiegervater reden, evtl. einen Vermittler (Verwandten, Freund) einschalten, klar machen, das ihr nicht weiter investieren könnt ohne Eigentumsrechte.

Euren Schwiegervater merken lassen das ihr euch andere Immobilien anseht.

Kann man eueren Haus-/Wohnungsanteil möglicherweise seperat vermieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt ja nachweisen, was ihr in das Haus gesteckt habt. Schreibt deinem Schwiegervater eine Rechnung über den Betrag und zieht woanders hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde du musst auch deinen Schwiegervater verstehen. Das Haus ist das einzige was er noch als Rückhalt hat. Ihr hättet die Investitionen, die in dem Haus des Schwiegervaters getätigt wurden, im Grundbuch festhalten lassen können/müssen. Auch finde ich es ausgesprochen heftig dass eine Bank verlangt dass dein Schwiegervater euch das Haus überschreiben soll, weil ihr sonst keinen Kredit bekommt. Auch wenn die jetzige Wohnsituation euch zu so einem Handeln treibt, merkt ihr doch, dass der Schwiegervater zu diesem Schritt nicht bereit ist. Außerdem spürt er vielleicht auch schon dass er, wenn er pflegebedürftig wird und ihr ihm nicht mehr gerecht werdet, wie du dich ausdrückst, scheinbar in ein Altenheim abschieben wollt. Einzig eine Überschreibung und ein daran gebundenes Nießbrauchrecht mit der Regelung seiner Unterkunft im eigenen Haus, sowie seine Hege und Pflege, könnte vielleicht deinen Schwiegervater umstimmen. Allerdings weiß ich nicht ob er die Bedeutung eines solchen Vertrages interpretieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh je. Wahrscheinlich denkt er, dass Ihr ihn ausnehmen wollt. Er hat Angst seinen Besitz zu verlieren und fühlt sich vielleicht unter Druck gesetzt. Das ist schwierig. Gerade wenn noch der Altersstarrsinn dazu kommt. Aber seine Bedenken sind auch nachvollziehbar. Pflegt Ihr ihn wenn er sich gar nicht mehr alleine versorgen kann?

Man könnte so aus Deinem Text herauslesen, dass Ihr Angst habt, dass er ein Pflegefall wird und SEIN Haus dann evtl. für Pflegekosten/Pflegeheim draufgehen könnte, so wie es ja oft der Fall ist. Und dass Ihr noch schnell Schäfchen ins Trockene bringen wollt. Vielleicht denkt der Schwiegervater ja auch so (was nachzuvollziehen ist). Am Ende ist er ein Pflegefall und sein Haus (in dem Ihr wohnt) ist dann auch noch weg. Es ist ja seine finanzielle Absicherung.

Ist Dein Mann der einzige Sohn? Oder gibt es im evtl. Sterbefall noch mehr Erben? Wieso wollt Ihr noch mal umbauen, wo Ihr doch schon noch zusätzlich 3 Räume des Vaters nutzen könnt? Bestimmt denkt der Schwiegervater, dass Ihr den Hals nicht voll genug kriegen könnt und schließlich ist es ja sein Haus und er gab Euch trotzdem noch mehr Wohnraum. Wenn Ihr dann auf Eure Kosten saniert, kann er doch nichts dazu. Das hättet Ihr vorher mit ihm abklären müssen wegen den Kosten. Ihr müsst ihn ja auch mal verstehen. Was ändert es daran, dass der Schwiegervater nicht mehr gut alleine zurecht kommt? Viele alte Leute brauchen Hilfe im Alter und mit den Krankheiten, da kann er ja nichts dazu.

Lasst doch alles so wie es ist. Wieso kommt Ihr mit der Wohnsituation nicht mehr zurecht und wollt noch mal umbauen wo Ihr doch schon noch 3 Zimmer von ihm nutzen dürft (vermutlich mietfrei?)

Wieso schlagt Ihr ihm nicht vor, ihm die 3 Zimmer oder den Teil, den Ihr noch wollt, abzukaufen unter Abzug dessen, was Ihr schon investiert habt. Wieso wollt Ihr alles geschenkt haben? Er hat doch auch mal dafür arbeiten müssen oder es sonst wie anschaffen/erhalten müssen, das müsst Ihr doch auch verstehen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnNaMaNo 21.03.2014, 15:56

Es ist so das WIR jetzt schon alles von beiden Häsern bezahlen! Das heißt seine Heizkosten, seinen Strom, seinen Müll, sein Wasser und Abwasser, Die kompletten Grundbesitzabgaben! Und wir wollen ihm ja nichts böses um gottes Willen, dann können wir auch ausziehen, aber machen wir nicht! Wir wollen mitsicherheit nichts geschenkt haben! LG

0
KallDallausde 22.03.2014, 10:23
@AnNaMaNo

Ja dann hört doch auf, seine Verbrauchskosten zu bezahlen.

Für mich hört sich das sehr nach finanziellem Durcheinander an, bringt doch da mal Ordnung rein. Auf der anderen Seite, Ihr zahlt den Verbrauch von ihm (soviel wird es ja nicht sein bei einem alleinstehendem alten Mann) und Ihr wohnt mietfrei in diesen 3 Räumen. Das gleicht sich ja wieder aus.

Alte Leute haben oft Angst vor Veränderungen.

Ihr könnt ja auch ausziehen und Eure Wohnung unten verkaufen. Dann würdet Ihr ihn alleine lassen mit seinen gesundheitlichen Problemen, wäre aber Euer gutes Recht aber ich hätte da ein schlechtes Gewissen. Von dem Geld das Ihr für die Wohnung bekommt könnt Ihr Euch was anderes kaufen. Wäre natürlich teurer, so ein Haus mit 4 Zimmern zu kaufen. Da könnt Ihr dann umbauen und renovieren wie Ihr wollt.

Es gibt oft Probleme, wenn man unter einem Dach wohnt und die Eigentumsverhältnisse sind so chaotisch. Man muss da vorher drüber nachdenken, renovieren, umbauen obwohl es nicht das Eigentum ist, davon wird Euch jeder abraten. Im Ernstfall ist Euer Geld einfach weg.

Lasst es am besten wie es ist und seid mal zufrieden mit dem was Ihr habt. Irgendwann erbt Ihr es ja vielleicht. Macht dem alten Mann mit seinen Krankheiten nicht noch mehr Probleme...

1

In dem Fall könnt ihr gar nichts machen, es gehört ihm und er kann damit machen was er will. - Ich würde an eurer stelle ihm sagen das er es auf seinen Sohn überschreiben soll, den er großgezogen hat damit er auch noch was davon hat. Denn was nützt es wenn er in Behandlung kommt und das Objekt dem Staat verschrieben wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BlauesBlut 21.03.2014, 08:51

DH! Allerdings mit der kleinen Anmerkung, dass es erstens äußerst undankbar erscheint, jemanden zwingen zu wollen, sein Haus zu überschreiben. Da würde ich schon aus Protest in die entgegengesetzte Richtung tendieren. Aber unabhängig davon zweitens, bevor der Staat erbt, gibt es gesetzliche Erben. Da wird sich schon jemand finden lassen. Es gibt ja mindestens den einen Sohn.

1
AnNaMaNo 21.03.2014, 16:00
@BlauesBlut

Und noch mal WIR WOLLEN IHN NICHT ZWINGEN!!! Er redet seit knapp 7 Jahren davon! Und ER war auch der jenige, der gesagt hat vor ca. 2 Wochen als wir mit dem Plan zu IHM gegangen sind, Dann müssen wir uns mal ans überschreiben ranmachen!!! LG

0

Nichts. Euch gehört das ganze Haus nun einmal nicht. Wenn euch die Situation so nicht mehr passt, verkauft die Wohnung und zieht aus. Vielleicht nutzt ja die Androhung dieser Konsequenz etwas, deinen Schwiegervater zum Umdenken zu bewegen.

Noch ein Tipp für den Fall, dass du das mal brauchst (z. B. bei Bauanträgen usw.): Vorderes Haus oder auch Vorderhaus genannt, wird nicht mit F geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnNaMaNo 21.03.2014, 15:57

Danke, jetzt ist es mir auch aufgefallen ;o)

0

Nehmt euch einen Anwalt u. befragt den, wie die Sachlage ist, einen anderen Rat wüßte ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gar nix,weil die bank euch keinen kredit gewährt bzw. euch auf die 64 m2 konzentrieren,die euch gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?