Geld in Wohnung anlegen?

4 Antworten

Wie kevin1905 schon sehr gut dargestellt hat, sind Vermietungen eine eigene Einkunftsart und werden zu deinen anderen Einkünften dazugerechnet, woraus eine individuelle Besteuerung erfolgt.

Hier nur einige Beispiele, was denn steuerlich in der Absetzung drin ist:

Abschreibung (je nach Alter, ob denkmalgeschützt oder nicht usw.) im Normalfall 2% oder anders 50 Jahre. Das heißt, du kannst den Wert eines Gebäudes über 50 Jahre abschreiben. Also alle Anschaffungs- und Herstellungskosten werden entsprechend auf 50 Jahre aufgeteilt, die gegen deine Mieteinnahmen gerechnet werden. Zu diesen Kosten zählen bspw. Kaufpreis, Notarkosten (aber nicht für der Grundschuldbestellung), Eintragungskosten. Diese müssen dann aber noch einmal aufgeteilt werden, da es zum Objekt ja auch immer Kosten für das Grundstück gibt. Ein Grundstück unterliegt nicht der Abschreibung.

Zinsen werden bei Kreditaufnahme auch direkt gegen die Einnahmen als Kosten gerechnet. Wohl gemerkt nur die Zinsen, aber nicht die Tilgung. Also angenommen, du hast einen Kredit über 30.000€ aufgenommen und darauf liegen Zinsen von 3.000€ kannst du über die Laufzeit des Kredits auch nur die 3.000€ gegenrechnen. Das Finanzamt erkennt aber nur übliche Kredite an. Also unter Familienangehörigen z.B. nur wenn diese dem Markt entsprechen.

Erhaltungsaufwendungen sind Kosten, die bspw. für Reparatur aufgewendet werden müssen. Auch hier gibt es kleine Fallstricke. Insbesondere die Trennung, ob es sich um Erhaltungsaufwand oder Anschaffungskosten handelt, besonders, wenn diese erst Jahre nach der eigentlichen Anschaffung auftauchen (z.B. bei einer Kernsanierung) kann schon zu regem Schriftwechsel zwischen Finanzamt und dir führen.

Allgemeine Werbungskosten können ebenfalls steuerlich geltend gemacht werden. Das sind alles Kosten, die dir entstehen und nicht anderen Kosten zugeschrieben werden können (z. B. Fahrtkosten für Wohnungsübergabe, Schaltung von Werbung usw.).

Es gibt natürlich noch weitere Kosten, aber nur als grober Überblick mal.

Dazu muss aber auch ein Risiko eingegangen werden, nichtzahlende Mieter, Leerstand, Reparaturen usw. 

Man kann zwar auch für den Betrag zwei oder auch mehr Wohnungen finden, sollte aber auch Amortiesierung im Blicl haben und die Entwicklung der Region.

Ansonsten musst die lediglich die Aufnahme einer Vermietung nur dem Finanzamt melden. Das Gewerbeamt interessiert das im Normalfall nicht, kannst natürlich auch eine Meldung hingeben, wenn du sicher gehen willst.

Von 85.000,- € kriegst du ohne Fremdkapital keine 2 Wohnungen, zumindest nicht an Standorten wo es mehr Bewerber als als Wohnraum gibt.

wie wird das mit den Steuern berechnet

Bruttowarmmiete - Werbungskosten = Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.

Diese werden deinen anderen Einkünften hinzuaddiert und davon werden Sozialversicherung etc. abgezogen, bis man ein zu versteuerndes Einkommen hat.

was muss ich alles tun um vermieten zu dürfen ?

Du musst Eigentümer der Wohnung sein und diese muss bewohnbar sein.

Grundsätzliches Verständnis für Mietrecht wäre aber nicht schlecht ebenso ein Steuerberater.

Mit 85k bekommst du keine Wohnung,geschweigeden zwei. Mit 85k kannst du dir ein Zimmer in einer Studentenwg kaufen, aber bestimmt keine Wohnung ca. 80m2 3 Zimmer oder sonstiges. Vllt an der Grenze wo viel geklaut wird und keiner wohnen will. Schau mal bei der tschechischen Grenze dort entlang.

an der polnischen grenze genauso.

0

es war nur ein Beispiel das waren einfach nur so gesagt zahlen ich wollte nur wissen was ich an Steuern abdrücken muss und was ich tun muss um vermieten zu dürfen 

0

Was möchtest Du wissen?