Geld in der Beziehung - wie regeln? Frau hat „mehr“ - unweiblich?

18 Antworten

Hallo!

wenn er mal ein Eis bezahlt wirft er mir das vor ?!

Vermutlich will er jegliche Ausgabe hervorheben, weil er selbst denkt, dass er zu wenig beisteuert, und ihm dies unangenehm ist.

Er sagt von sich selber er wäre arm und ich würde nur scheffeln.

Er lässt es wohl gemütlicher angehen und du willst wohl eher darauf achten, dass in Sachen Abzahlungen und so was geht.
Du bist da wohl eher die Macherin.
Du hast vermutlich auch von euch beiden mehr Energie und Bereitschaft dazu, das alles gut läuft in Sachen Geld, damit ausreichend genug da ist .....

Er hat womöglich Bedenken damit, dass er zu wenig scheffelt und du hast womöglich Bedenken damit, etwas entspannter und gelassener mit allem umzugehen.

Dies sind zwei unterschiedliche Vorgehensweisen, die bei euch aufeinander prallen. Daher dann die Konflikte.
Persönlich denke ich, dass ihr am Ende beide recht habt, denn einerseits braucht man natürlich die Bereitschaft dazu, alles zu stemmen und andererseits braucht natürlich jeder Zeiten der Entspannung.
Naja, ich stelle mir vor, dass die Lösung darin läge, dass jeweils du eine Scheibe von ihm, von seiner Gelassenheit bräuchtest und er eine Scheibe von deiner Einsatzbereitschaft.

Wenn du etwas experimentieren willst, um eine Besserung zu erhalten, dann könntest du einfach an dir arbeiten, um an etwas mehr Vertrauen und Gelassenheit zu kommen. Dies kann gut und gerne mit kleinen Dingen schon wunderbar gelingen. Auch wenn du deine Ängste mit allem etwas näher betrachten willst, so könntest du geschickt dagegen steuern, künftig also weniger aus Angst agieren.

Dabei stecke ich alles in unser Zuhause damit wir es als Familie gut haben.

Das ehrt dich natürlich, keine Frage.
Aber was zu viel ist, ist zu viel.
Du solltest nicht alles in euer Zuhause stecken, es sollte auch noch etwas Energie und Geld für dich selbst und Anderes übrig bleiben.
Dann, so denke ich, ginge es euch sogar noch besser! ;-)

Versuche in alles etwas mehr Leichtigkeit und Lockerheit zu bringen.
Versuche dies einfach so für dich zu machen, ohne auf ihn dabei zu achten. Da kommt dann von ganz alleine was (mehr Einsatz), wirst sehen. Beobachte das!

Arbeite liebevoll an dir (eher mental). Etwas. Das wird vieles ändern und angenehmer machen.

Fände es besser, voneinander zu lernen, als sich zu bekämpfen .....

Danke das ist sehr wertvoll! Ich suche auch gerade nach einem coach ;) mir fehlt tatsächlich etwas vertrauen und Leichtigkeit!

1
@Bubbletea610

Schön, dass du dies so offen zugeben kannst und vor allem, dass du dich so weit schon kennst.
Darin liegt eine große Chance für dich! Ergreife sie!

Coach, ok - wenn dein Gefühl passt, so schreib mich an!

1

Mein erster Gedanke nach dem Lesen deines Beitrags: "Gut, dass die Gütertrennung haben!"

Es gibt gewisse Sprengsätze an einer Beziehung. Der eine ist Politik, der andere Religion und der dritte Geld. Und der vierte die häusliche Sauberkeit und Ordnung.

Bei allen kann man unterschiedlicher Meinung sein, man kann sich sogar streiten oder gar entzweien. Aber Politik und Religion sind nicht zwangsläufig jeden Tag die Topthemen in der Beziehung. Sauberkeit und Geld aber schon.

So ein Gefeilsche um jeden Cent würde mich tödlich aufregen und - siehe da - dich regt es auch auf. Klar muss man mit einer Familie etwas auf Sparsamkeit achten; das Geld kommt ja nicht vom Himmel geregnet.

Aber bei euch ist das anscheinend kein primär finanzielles Problem, sondern eher ein Problem des Selbstbewusstseins deines Mannes.

Als Mensch, der eine große Familie in nicht immer rosigen Zeiten zusammen mit seiner Frau durchgebracht hat, sage ich dir, dass jemand, der preisgünstig wohnt und einige Hundert Euro im Monat für seine eigenen Bedürfnisse hat, nicht so geizig sein sollte. Und froh darüber, dass seine Frau auch ein anständiges Geld verdient, damit es für die Familie nicht zu knapp wird.

Vielleicht wäre es für euch einfacher, solche familiären Ausgaben aus dem gemeinsamen Konto zu decken. Das muss dann natürlich beser ausgestattet werden. Dann behält jeder von euch halt ein "Taschengeld" zur freien Verfügung und alles andere kommt aus dem gemeinsamen Topf.

Wenn dein Mann aber grundsätzlich ein Selbstwertproblem hat, wird auch das dauerhaft zum Streit führen, was jetzt aus dem gemeinsamen Konto bezahlt wird und was aus den eigenen Mitteln.

Dann kann es sich auf Dauer vielleicht doch als gut erweisen, dass ihr Gütertrennung vereinbart habt.

Ich bin mir nicht sicher ob das hier eine Frage der Geschlechterrollen ist, oder prizipiell die Ungleichheit. Waerst du der Mann und dein Mann die Frau, waere vielleicht die Reaktion anders aber das Gefuehl das gleiche?

Rational gesehen geht es deinem Mann gut, aber er ist sozusagen abhaengig von dir was die Wohnsituation angeht, und das scheint ihm nicht gutzutun. Gibt es Wege in denen du ihm zeigen kannst, dass du ihn trotzdem brauchst? (Maenner sind in der Hinsicht manchmal ganz schoen bloede...)

Und was den Steit ums Eis (etc) angeht - solche Sachen solltet ihr von eurer gemeinsamen Kasse bezahlen.

Vollstreckung Finanzamt mit sehr viel Härte

Hallo zusammen, Leider habe ich mir ganz blöder Weise Ärger mit dem Finanzamt eingefangen Ich habe eine kleine Firma Nachdem mein Mann sich getrennt hat der den ganzen technischen Bereich geleitet hatte versuchte ich es ohne ihn. Löhne, Krankenkassen, Versicherungen etc sind alle bezahlt Nur das wichtigste ..Finanzamt habe ich vor mir hergeschoben ganz dumme Idee wie ich jetzt weiß Nachdem mein Mann also weg war im August hatte ich große Probleme mit den Aufträgen Etliche brachen weg und mein finanzieller Engpass war eine riesige Schlucht. Banken, Freunde, Bekannte keiner konnte helfen. So waren es im Februar 37000€ Schulden Dann Einleitung gewerbeuntersagung Dann müsste ich deswegen zur IHK die waren aber sehr nett und sprachen sich dagegen aus. Meine Versuche mit dem Finanzbeamten zu reden waren mehr schlecht als recht. Dann Post Ladung zum ev Dann ein Lichtblick ein Auftrag mit 30000€ die habe ich direkt eingezahlt beim Finanzamt 3 Wochen später Post. Durch die lange Wartezeit sind weitere 39000€ aufgelaufen Nach meiner Bitte mir mal die umbuchung der 30000€ zu schicken keine Resonanz Dann kamen Schätzungen Umsatzsteuer Januar 8000€ gemeldet sind 1800 im Februar das gleiche Dann rief der Finanzbeamte in der Firma an. Und er hörte mein bitten und hob den Termin zur Abgabe des ev auf ..leider nur mündlich das ist mir zu spät aufgefallen Er gab mir 4 Wochen Zeit Geld aufzutreiben Weitere 5000€ schaffte ich leider nicht mehr. Dann wieder Post neue Ladung zum ev Ich dagegen Einspruch eingelegt Und dann am Freitag .... Einspruch abgelehnt weil der innerhalb 14 Tage geschehen muss er bezog sich aber auf den ersten Termin von vor 4 Wochen denn der ev Termin war ja nur ruhend. Zusätzlich kam jetzt mal eine umbuchung der 30000€ aber nicht warum alles zu hoch geschätzt worden ist. Und nun das schlimmste ein Brief das er bei meinem zuständigen Amtsgericht Haft beantragt wegen nicht erscheinen und Verzeichnis in die schuldnerkartei Was mache ichdenn jetzt Mein ex Mann kann ich nicht zur Kasse bitten. Es ist oder bald war meine Firma auf meinen Namen und wir haben Gütertrennung gehabt. Wenn ich den Dienstag ablege den ev dann steht doch nicht die Polizei vor der Tür oder? Ich hab so Angst .und ich war so unendlich blöd. Noch etwas ich will nicht gegen das Finanzamt wettern die machen auch nur ihren Job und ich bin ja auch selber schuld Schöne Pfingsten

...zur Frage

Bereitstellungszinsen Kredit

Hallo, da meine letzte Frage leider etwas unvollständig war, deshalb stelle ich sie noch mal. Zur Situation:

Meine Freundin war verheiratet, lebt jetzt in Scheidung. Sie hatten Gütertrennung. Sie nehmen einen Kredit auf und kauften ein Haus. Anfang 2011 wollten sie diesen Kredit ablösen durch einen Kredit über 200.000 Euro bei Wüstenrot. Dieser wurde ihnen zugesagt und bereitgestellt, meine Freundin hat ihn unterschrieben, läuft also auf ihren Namen. Der Kredit hätte laut Vertrag nach spätestens einem Jahr in Anspruch genommen werden müssen. Ende 2011 trennte sie sich jedoch von ihrem Mann und zog aus. Obwohl sie Willens war der Kredit noch in der Anspruchnahmefrist in Anspruch zu nehmen verweigerte die Bank plötzlich die Auszahlung das sie ja nicht mehr in dem betreffenden Haus wohne. Deshalb verstrich die Abnahmefrist und mit Anfang 2012 auch die Kündigungsfrist, da die Bank sich nicht verpflichtet sah die Kreditkündigung anzunhemen. Seit dem liegt das Geld unerreichbar seid einem Jahr bei Wüstenrot, wogeben meine Feundin auch gar nix machen kann, weder kündigen noch in Anspruch nehmen und nun bekam sie eine Rechnung über 30.000 Eurobereitstellungszinsen (also 15%, üblich sind ca. 3% pro Jahr)!

Ist sowas von seiten der Bank rechtens?

...zur Frage

Geld gleich Mann?

Stimmt das, dass wenn ein Mann kein Geld hat, kein Mann ist?

...zur Frage

Noch Ehemann geht in Privatinsolvenz, keine Gütertrennung, in wie fern bin ich betroffen?

Hallo,

ich habe mich von meinem Mann getrennt, wir leben seit 2,5 Jahren getrennt, allerdings sind wir erst seit mitte des Jahres als Getrennt beim Finanzamt angegeben, da es ab diesem Zeitpunkt wirklich sicher war, das ich nicht zurrückkommen werde, er die Steuererklärung machen wollte, und er meine Unterlagen nicht fand (ist wohl dann Getrennte veranlagung). In den 2,5 Jahren hat er einen Irrsinnigen Schuldenberg angesammelt ca 40.000 Euro (so weit ich weiß) auch hierrüber hab ich nur vage informationen, er hatte ein Unternehmen gegründet, und ich denke die Kredite laufen darauf, vor unserer Ehe hat er ein Haus geerbt, mit ca. 80.000Euro schulden. Nun zu meiner Frage, er will in Privatinsolvenz gehen. Bis dato war das Geld für eine Scheidung nicht da. Er hat mich gebeten zu warten bis er in diese Insolvenz geht, da dann keine Schulden seinerseits mehr da währen und evtl. weniger auf mich abfällt. Ich habe nie für einen seiner Kredite unterschrieben, geschweige denn wusste ich davon. Meine Schwester hat mich jetzt darauf aufmerksam gemacht, dass die Schuldiger, da wir ja noch verheiratet sind, dann auf mich zukommen könnten. In wie weit kann ich belangt werden? Derzeit bin ich Arbeitssuchend, aber das wird sich schnell wieder ändern. Einen Anwalt kann ich mir in meiner jetztigen Situation auch nicht leisten. Wer kann mir mit weiterhelfen? Über einschlägige Quellen währe ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich fühle mich von meinem Mann ausgenutzt

Hallo zusammen,

Ich möchte euch hiermit mein Problem schildern in der Hoffnung auf ehrliche Antworten und neutrale Meinungen. Folgendes: ich bin mit meinem Mann nun seit 10 Jahren zusammen und seit drei Jahren verheiratet. Wir haben ein gemeinsames Kind (5) und ich habe eine Tochter aus vorheriger Beziehung (11). Dazu haben wir einen Hund und ein Haus. Ich arbeite 20std/Woche und mein Mann ist selbstständig. Daher ist er selten zu Hause. Er arbeitet von mo-sa. Folglich haben wir nur den Sonntag. Sachen wie einkaufen, Hausarbeit, Rasen mähen u.a. übernehme alles ich! Seit wir zusammen sind ist er regelmäßig auf Fortbildungen und hat so z. B auch seinen Betriebswirt nebenher gemacht! Dazu kommt dass er in den Frühlings- und Sommermonaten zusätzlich am we nicht zu Hause ist, da er Gleitschirm fliegt.( Wir fahren da niemals mit da zu lange Strecken zu fahren, Kinder haben am Montag dann wieder Schule... Kommen dann erst nachts spät zurück usw...) Da das Gleitschirm fliegen aber eine wichtige Rolle in der Werbung für sein Geschäft spielt, kann er es auch nicht aufgeben!!! Jetzt fragt sich spätestens jeder warum ich immer "sein Geschäft" schreibe und nun kommen wir zum springenden Punkt!! Laut Ehevertrag läuft nämlich alles auf ihn! Ans Geschäft habe ich als seine Frau keine vorderungen zu stellen! Das Haus gehört auch ausschließlich ihm und wir haben nicht mal ein gemeinschaftskonto. Also absolute Gütertrennung! Klar gibt er mir Geld zum einkaufen oder auch für mich persönlich. Finanziell geht es mir und den Kindern sehr gut! Momentan! Solange wir halt eben verheiratet sind. Es darf hier auch niemand falsch verstehen, ich liebe meinen Mann sehr und gebe mir jeden Tag die größte Mühe in glücklich zu machen. Allerdings frage ich mich z.b. Beim putzen oft wofür ich das eigentlich mache??? Ich halte ja mit meinem Schweiß und Fleiß sein Eigentum in stand. Oder bei geschäftsfeiern, wozu sollte ich Tage zuvor 5 Kuchen Backen und alles dekorieren was doch sowieso nie mir gehört??? Eigentlich bin ich die günstigste Putzfrau, Köchin Dekorateurin der Welt?!? Er sagt dazu: dafür dürfte ich ja umsonst wohnen. Ohne mich und die Kinder hätte er ja niemals ein Haus gekauft. Und arbeiten ginge er ja schließlich damit es uns allen gut geht!!! Was meint ihr dazu?? Bin ich einfach nur egoistisch?? Oder materiell?? Ist er geizig oder hält er mich absichtlich in einem goldenen Käfig? Habe das alles schon mit meinen Freunden durch gekaut, aber ich möchte endlich eine neutrale Meinung! Vielen dank schon mal im vorraus

...zur Frage

Ehemann verzockt Geld an der Börse, wie sichere ich mich ab?

Hallo zusammen, vor 3 Wochen habe ich herausgefunden, dass mein Mann spielsüchtig ist und unsere gesamten Ersparnisse an der Börse verzockt hat. Jetzt weiß ich, dass er seit ca. 18 Monaten an der Börse aktiv ist und dort monatlich Beträge von 500- 2000 Euro investiert hat. Es steht fest wir werden uns trennen. Wir haben uns darauf geeignet, dass ich die Eigentumswohnung(Wert ca. 140.000 Euro, 13.000 müssen noch abbezahlt werden) und mein Auto (6.000 Euro) behalte. Er geht mit seinem Auto (Wert 30.000 Euro) und persönlichen Sachen. Beim Notar waren wir schon um Gütertrennung zu vereinbaren und ihn als Eigentümer austragen zu lassen. Nun ist es so, dass der Herr Rechtsanwalt mich aufgeklärt hat, sollte mein Mann die nächsten 4 Jahre eine Privatinsolvenz beantragen, wird wahrscheinlich die Wohnung mit zur Berechnung von seinem Eigentum hergenommen. Was kann ich machen, die Gefahr ist groß, es sieht seine Spielsucht nicht ein und will sich nicht helfen lassen. Sollte er so weiter machen wird er sich finanziell ruinieren. Und dann wird er uns, also mich und unseren kleinen Sohn mit ins Verderben stürzen. Unser Leben hat er schon kaputt gemacht, mein Sohn leidet sehr, er ist kaum noch etwas. Kann ich noch etwas machen um dem finanziellen Ruin zu entgehen.

Danke Euch

Elina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?