Geld in den Markt "PUMPEN"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, habe diese Frage auch gehabt und ich fange an, mich ans Thema sehr zu interessieren, denn es gibt ein haken in der ganzen GEschichte (es hat selbstbverständlich auch mit VErschwörungstheorien zu tun). Erstmal das mit dem "Geld pumpen": Wenn die Notenbank Geld leiht, verlangt sie Zinsen. Stellen wir uns vor, es gebe nur 2 Menschen auf der Erde und die Notenbank. Es werden jeweils 100 EURO geliehen bei 5% Zinsen. AM Ende des Jahres kann einer der Beiden seine Zinsen zahlen, der andere muss zwangsweise um 5% ärmer geworden sein, d.h. er ist verschuldet. Das Problem lässt sich lösen, nur wenn die Notenbank nicht nur die Kredite im Umlauf bringen würde, sondern auch die erforderlichen Zinsen, um sie zurück zu zahlen. Sie tut das aber nicht, es bedeutet, dass manche Länder Geld verdienen, in dem andere ärmer oder ausgebeutet werden. Wennin der Nähe nicht mehr zum AUsbeuten gibt bzw, der markt gesättigt ist, dann ist ein Krieg erforderlich, um den Markt anzukurbeln. Dann kommen wir zum Punkt, warum druckt die Notenbank überhaupt Geld. Wenn wir überlegen, die Erde ist ein geschlossenes System. Reichtum kommt entweder von der AUbeute der Erde (Rohstoffe) oder durch den Mehrwert, was der Mensch produziert. Erklären wir das einfacher mit einem Beispiel. Wenn ich eine Tonne Stahl habe, die 600EURO kosten und 1 Tonne Kunststoff, die 400EURO kosten, mach in Summe 1000EURO. Ich als Mensch kann aber die 2 Stoffen verarbeiten und daraus ein AUto machen, die 60.000EURO kosten. Dies ist der vom Menschen generierter MEhrwert. Jetzt, damit das Streben anch Wohlstand aufrecht erhalten werden kann, müssen die Firmane viele Autos produzieren. Die Notenbank muss auf der anderen Seite diesen Wert kompensiere, in dem sie Geld druckt. ANsonsten gebe es nicht genug Geld, um diese Sachen zu kaufen. Fazit: Die Notenbank MUSS Geld drucken. Selbstverständlich zu einem gewissen Zinssatz, der nicht gedruckt wird, damit das System immer in dem Teufelskreis bleibt. Reiche Länder beuten andere Länder aus, soweit es geht, und jeder schweigt und denkt dass das ganze System perfekt ist. Worauf ich noch keine Antwort habe: Wer steht hinter den Kulissen? Wer steuert das Ganze von oben? wer profitiert von diesen Zinsen, die durch das Drucken von Neugeld entstehen? Wer kann Geld aus dem nichts schaffen und in den Markt "pumpen"? Ist die Inflation die resultierende Folge, damit das System überleben kann und die Menschen am Ende immer wieder versuchen müssen, den ursprünglichen Wert wieder aufrecht zu erhalten?

Diese Frage zu beantworten, ist gar nicht so einfach. Dem gehe ich auch gerade auf den Grund und ich muß feststellen, daß hier sogar schon die Internettzensur gewaltig zuschlägt. Ich suchte kürzlich bei Google nach "wie der weltbetrug funktioniert" und schon werden von Google nicht mehr alle Ergebnisse angezeigt. Ich möchte hier mal behaupten, daß hier der Geldadel wie Rockefeller und die Rothschildbanksters die Hauptdrahtzieher sind, die auch die Bilderbergertreffen ins Leben gerufen haben. Die Rothschilds waren schon in vergangenen Jahrhunderten äußerst aktiv. So z.B. haben sie in den USA während des Bürgerkriegs von verschiedenen Ländern aus, an beide Kriegsparteien Geld verliehen. So daß der damalige Präsident sagte: Die Armen der Südstaaten vor mir, fürchte ich nicht so sehr, wie die Banker hinter mir. In den 1910er Jahren sorgten sie dafür, daß in Amerika 5000 Privatbanken bankrott machten. An der Weltwirtschaftskrise 1929 waren Sie auch maßgeblich beteiligt. Damals gab es dann in Amerika die Pecora-Kommission, die die verflechtungen von Politik und Bankstern aufdeckte.

Ich empfehle Dir beim Videoportal den Film Zeitgeist anzuschauen.

Hallo! Das Geld wird von der Nationalbank verliehen. Wenn das Geld von der Regierung ausgeliehen wird, erschafft die Nationalbank das Geld aus dem Nichts. MfG

Lukas macht keine Schulaufgaben!

Er stellt nur höchst interessante Fragen, die kein Politiker und kein Anlageberater beantworten kann.

Was möchtest Du wissen?