Geld im Praxis Semester wird auf das ganze Jahr berechnet in dem man BaföG bezieht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi, ja das ist korrekt Du sollst finanziell nicht besser oder schlechter gestellt werden. Es wäre eben sinnvoll das verdiente Geld was über den monatlichen Bafögsatz hinausgeht zu sparen. Du kamst ja vorher auch mit weniger klar.

Wenn du dir deswegen ein unbezahltes Praktikum suchen willst, darfst du das natürlich.

Sinnvoll ist es nicht, da es für dich ja egal ist woher das Geld kommt (du kannst ja eigentlich nur a ) gewinnen oder b) weder gewinnen noch verlieren) und meist die unbezahlten Praktika auch von eher schlechten Arbeitgebern ausgegeben werden.

Danke für deine Antwort aber ich meine das folgendermaßen: Wenn ich ca. 500 € BaföG bekomme und im Praktikum für ein halbes Jahr ca. 200 € verdiene, dann wird mir das am BaföG abgezogen und das ja für ein ganzes Jahr. Das ist doch sinnlos wenn das Praktikum nur ein halbes Jahr geht...

Wenn ich aber im Praktikum nichts verdiene (was bei mir durchaus möglich ist), dann bekomme ich doch den vollen BaföG Satz, oder?

0
@Arwen1992

Nein, so ist das nicht.

Wenn du 500€ Bafög bekommst bekommst du auf 12 Monate (Bewilligungszeitraum) dann ja 6000€. Wenn du dann monatlich 200€ verdienst für 6 Monate sind das 1.200€. Diese 1200€ werden auf die 6000€ im Bewilligungszeitraum (BWZ) verteilt.

Das heißt du würdest dann entweder bei rechtzeitiger Meldung deines Verdienst gleich 300€ Bafög + 200€ Praktikum bekommen (also wie immer 500€) oder eben am Ende des BWZ dann 1200€ zurückzahlen müssen, die du dir dann zurücklegen solltest, wenn du zeitweise den vollen Bafögsatz + 200€ monatlich für 6 Monate bekommst.

Du wirst also weder besser noch schlechter gestellt. Das Geld bleibt gleich.

Der Verdient wird also angerechnet, aber immer auf den 12monatigen Bewilligungszeitraum (ungleich Kalenderjahr). Bafög rechnet immer mit dem BWZ.

0

Was möchtest Du wissen?