Geld geschenkt, interessant fürs Finanzamt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kein Problem bei dieser geringen Summe. Schenkungen sind erst ab einem deutlich höheren Wert in Form einer Einmalzahlung relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dduerr851
09.09.2016, 00:05

super dankeschön.

0

Wenn Dein Freund die Summe beim FA als Unterhaltszuschuss für Dich deklariert, rechnet das FA es Dir zu, als Einkommen, welches Du versteuern mußt, sofern Du noch andere Einnahmen hast, also steuerpflichtig sein solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem 21. Monat musst Du Schenkungssteuererklärungen abgeben und dann jeweils 300,- Euro an das Finanzamt zahlen.

Dein Freibetrag ist 20.000,- Euro innerhalb von 10 Jahren. Ab 21.000,- kostet es Schenkungssteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dduerr851
10.09.2016, 01:31

Hey danke, frage mich was es mit Verwandschaft zutun hat. Was ist wenn ich mir das Geld abhole ? Oder er es mir per Post schickt ?

0

Leider werden hier falsche Antworten gegeben. Wer sich nicht auskennt, sollte lieber die Finger davon lassen.

Natürlich interessiert das Finanzamt das.

Falls kein Verwandschaftsverhältnis zwischen Dir und Deinem Kumpel besteht, wird bei einem überschreiten des Freibetrages von € 20.000 Schenkungssteuer fällig.

http://www.ofd.niedersachsen.de/aktuelles_service/steuermerkblaetter_broschueren/erbschaft---schenkungsteuer-67881.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dduerr851
10.09.2016, 01:30

Hey danke, frage mich was es mit Verwandschaft zutun hat. Was ist wenn ich mir das Geld abhole ? Oder er es mir per Post schickt ?

0

Was möchtest Du wissen?