Geld geklaut in der Schule

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ohne Beweise kann der Junge nicht verurteilt werden. Dass er da rum stand ist kein Beweis und dass seine Fingerabdrücke auf der Folie sind ist auch keiner, zumal du sagst, diese Folie ist ständig frei zugänglich. Also werden darauf noch mehr Fingerabdrücke sein. Für einen "Indizienprozess" ist diese Sache nicht wichtig genug. Keine Ahnung, wie es ausgehen wird, aber solange ihm niemand etwas nachweisen kann, wird er auch nicht als der Schuldige durchgehen können. Was wäre das für ein Rechtsstaat?

Die andere Sache ist die: wenn er es doch war, sollte er sich lieber stellen. Das wäre zehn Mal besser.

Die Lehrerin sollte sich natürlich auch überlegen, in wiefern es fahrlässig ist, eine Tasche mit 900 Euro unbeaufsichtigt rumstehen zu lassen. Ich würde das jedenfalls nicht tun. Das wiederum heißt natürlich nicht, dass man es ihr dann ruhig klauen kann ;-)

Wie können denn so schnell seine Fingerabdrücke zugeordnet werden? Hatte er etwa schon früher welche abgeben müssen? Eigentlich nur ein Indiz, aber vielleicht kommt da ja noch mehr bei rum.

Naja, als Verdächtigter wird er erst einmal von der Polizei vorgeladen. Das setzt aber voraus,daß die Lehrerin eine Anzeige gemacht hat. Wenn man aber deinen Mitschüler nichts nachweisen kann, dann kann man ihn nicht bestrafen. Ohne Beweis keine Strafe. Eigentlich ist es auch von deiner Lehrerin unvernünftig mit soviel Geld in der Tasche in die Schule zu gehen. Sie hätte doch sicherlich auch eine Möglichkeit gehabt, die Tasche bzw. das Geld im Lehrerzimmer einschließen zu lassen. Ich wünsche euch eine gute Klärung und grüße ganz herzlichst, bienemaus63

Was möchtest Du wissen?