Geld geerbt möchten es eigentlich nicht an nehmen.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Vater hat zunächst einen Freibetrag von 400000,--€. War das Erbe höhrr, sind Erbschaftssteuern angefallen. Sicher ist es zunächst ein komisches Gefühl, das Geld der Großeltern auszugeben, aber die wären sicher froh, wenn alle sich darüber freuen. für wen aufheben? Wir leben alle nur einmal, man muss es nicht verprassen- aber man sollte sich auch etwas gönnen.

Deine Großeltern hätten sicher gewollt, dass ihr das Geld annehmt und auch das Haus behaltet. Sie wollten sicher nicht, dass irgendwelche fremden Leute ihr Haus bekommen.

Natürlich sollst du nicht glücklich sein, dass deine Großeltern gestorben sind. Aber ihr könnt ihren letzten Willen befolgen.

Was hast du denn geerbert? Normalerweise hat entweder deine Mutter oder dein Vater geerbt, je nachdem wessen Eltern verstorben sind. Was hast du damit zu tun? Der Erbe entscheidet, ob er das Erbe annimmt oder nicht, nicht du. Wenn deine Eltern irgendwann mal versterben, kannst du das Erbe gerne ausschlagen. Außerdem ist ein sehr hoher Betrag steuerfrei, wenn Eltern direkt ihren Kindern vererben.

Also das Geld hat mein Vater geerbt und ist das Erbe natürlich angetreten. er hat dies dann nochmal unter uns aufgeteilt.

Wie genau das mit den Steuern abläuft weiß ich nicht. Ich hab da nur irgendwie etwas mitbekommen... Also keine Ahnung ob da wirklich Steuern drauf waren :/

Ich habe den Titel vielleicht etwas unglücklich formuliert weil es eigentlich darum geht, dass Geld zu verwenden und nicht es anzunehmen.

Danke für deine Antwort

0

Hallo,

bei dieser Frage wird dir keiner helfen können. Abgesehen davon, dass allein der Erbe entscheidet, ob das Erbe angetreten oder ausgeschlagen wird, denke ich, dass deine Großeltern gewollt hätten, dass das Geld angenommen wird.

Sie mögen zwar verstorben sein, aber damit konnten sie Euch noch ein wenig helfen und eine kleine Freude machen. :)

LG

Das Geld haben wir natürlich schon genommen aber das Problem liegt halt darin es zu verwenden :(

0

Irgendwie ist mir diese alte Frage heute von GF zur Beantwortung angeboten worden. Ich meine damit, sie stand als Vorschlag zur Beantwortung plötzlich rechts am Rand. Gut, daß ich mir den ganzen Thread mal durchgelesen habe. Hier stimmt irgendetwas nicht.

Diese Frage hier ist von Sept. 2014. Noch im August 2014 hast du gefragt, was du vielleicht mit 100 Euro machen könntest, weil nicht viel Geld ausgeben etc...

Nun müssten beide (!) Großeltern in einem Monat gestorben sein UND alle Erbschaftsangelegenheiten in einem Monat geregelt worden sein. Der letzte Punkt ist bei der deutschen Bürokratie undenkbar, selbst bei ganz klarer Erbschaftssituation.

Wie auch immer. Nehmen wir mal an, es stimmt alles und dein Vater hat geerbt .
Wenn dein Vater, der Erbe, auch noch Steuern zahlen musste, lag der Betrag über EU 400.000,- ( sog. Freibetrag) , also ein hoher Betrag ( inkl. dem großen Haus).

Die Ideen oben in der Frage sind eigentlich ganz okay ( Auto, Führerschein etc..) bis auf den Pool. Da muss ich als nicht unerfahrener Kaufmann dringend abraten.
- Der Bau ist teuer. - Die jährlichen Kosten / Unterhalt extrem hoch ( muss bei unserem Klima beheizt sein ) - Steigert den Wert eines Hauses in Deutschland kaum, weil die meisten Käufer keinen Pool wollen ( die hohen Kosten s.o.). Viele schütten ihn dann einfach wieder zu... Kein Witz.

Zurück zum Erbe:

Das Geld gut anlegen, damit es nicht verloren ist und zusätzlich Rendite abwirft. So würde ich es machen.

  • Bei der Bank einfach anlegen? Bringt fast nichts ein beim derzeitigen Zinssatz.
  • Risikoreiche Anlagen bringen mehr ein. Ich rate dringend ab. Du glaubst gar nicht , wie oft das Geld nach einiger Zeit ganz oder fast ganz verschwunden ist.
  • Tja, wenn die Summe wirklich so hoch ist, würde ich in guter Lage (!) einer nicht zu kleinen Stadt (ohne Einwohnerschwund) ein gut erhaltenes Mehrfamilienhaus
    kaufen. Das Geld/der Wert bleibt voll erhalten, und die Rendite würde bei einem Haus von z.B. 500.000,- KP/Wert jedes Jahr ca. 25.000,- bis 40.000,- (später) ergeben. Die notwendigen Erhaltungskosten und die normalen Bewirtschaftungskosten habe ich bei 25.000,- oder 30.000,- Jahresrendite schon gedanklich vorher abgezogen. Ok, alles grob geschätzt. Eine ganze Menge Geld zum zusätzlichen (!) Ausgeben , und das jedes Jahr.... immer wieder.....

So plötzlich reich? Hier hattest du noch Sorge, mit 100 € keinen anständigen 18. Geburtstag feiern zu können:

http://www.gutefrage.net/frage/18-geburtstag-was-kann-ich-machen-fuer-wenig-geld

Na, die Sorge bist du ja nun los. Mit dem Geld kannst du nun ne riesengroße Party schmeißen.

Reich ist immer Ansichtssache. Jemand der obdachlos ist wird sich mit einer Wohnung mehr erfreuen, als jemand der in einer Villa in Los Angeles gewohnt hat.

Und ja das mit der Party wird solange mir meine Mutter nicht im Weg steht wahrscheinlich hin hauen.

0

Was möchtest Du wissen?