Geld fürs Probearbeiten bekommen. Muss ich das dem Arbeitsamt mitteilen?

3 Antworten

Wenn es keinen Nachweis über die Zahlung gibt und dein dann AG - diese 50 € nicht dann ggf.über die Steuer abrechnet und da dein Name irgendwo auftaucht,dann käme ja keiner dahinter !

Geht man aber den vorgeschriebenen Weg und das würde ich an deiner Stelle auch machen,dann gibst du diese Zahlung an,dann bist du auf der sicheren Seite.

Ganz egal um was es sich bei dir handelt,also entweder ALG - 1 von der Agentur für Arbeit oder das ALG - 2 vom Jobcenter,diese 50 € liegen unter der Grenze der Anrechnung,wenn du nicht nebenbei noch arbeiten würdest oder für dich Kindergeld bekommst,was ich jetzt mal ausschließe.

Denn im ALG - 1 Bezug kannst du 165 € ohne Anrechnung pro Monat dazu verdienen und im ALG - 2 würden es 100 € sein.

Ich habe mal ein zweiwöchiges Praktikum absolviert und dann 100€ bekommen, ich war da auch total überrascht, das ist aber schon länger als 2 Jahre her. 50€ musst du nicht melden, man kann schließlich 160€ jeden Monat dazu verdienen wenn man Harz4 bekommt, alles was über 160€ liegt wird angerechnet.

Aber ist das rechtlich auch so ok? Ich möchte halt nicht irgendwelche Probleme bekommen... Aber die 50€ die kann ich wirklich gut gebrauchen.

0

Ja, wenn Du es quittiert hast (Unterschrift).

Sonst betrachte es als Trinkgeld. Es ist steuerfrei und interessiert kein Mensch. NIchtmal das Finanzamt.

GUte Chef. Ich sage immer da wo "Arbeit" drin ist, ist es Arbeit. Und muss bezahlt werden.

Nein ich habe nichts quittiert und war sehr sehr überrascht dass ich überhaupt was bekommen habe. Er hat mir das einfach am Ende des Tages in die Hand gedrückt.

1

Was möchtest Du wissen?