Geld fürs Auto?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Grundsätzlich darfst du einer Nebentätigkeit nachgehen, solange du insgesamt die maximale Wochenarbeitszeit von 55 oder 56 Stunden nicht überschreitest. Würde das vorher aber unbedingt mit dem Chef absprechen, sonst könnte es Ärger geben. Auch wenn man laut Gesetz nicht dazu verpflichtet ist.

Einen Kredit wirst du als Auszubildender nicht bekommen, es sei denn du hast einen Bürgen. Aber ein normaler Mensch wird das niemals tun. Auch sind 440€ im Monat nicht gerade viel, denn man darf eines nicht vergessen: neben den Anschaffungskosten benötigt man Geld für Versicherung, Benzin und ggf. Reparaturen.

Wie andere schon geschrieben haben: es ist keine Schande, ein altes, kleines Auto zu fahren. Zumal du vermutlich auch noch nicht sicher weißt, dass dich dein Ausbildungsbetrieb später mal übernimmt und du dann immer noch Geld für ein "edles" Auto hast. Ich besitze meinen Führerschein nun auch schon seit 3 Jahren und fahre die alten Klapperkisten von meinem Vater. Erst diesen Januar, als ich sicher wusste, dass ich die Abschlussprüfung bestanden habe, habe ich mir ein eigenes Auto gekauft. Zwar ein Neuwagen, aber ich kann es mir jetzt auf jeden Fall leisten.

Dazu rate ich dir auch. Bilde Rücklagen und mach dir eine Liste mit all deinen monatlichen Kosten. Wie z.B. Freizeitaktivitäten, Essen, Handy etc. und dann schau, wieviel Geld du monatlich mit all dem zurücklegen kannst. Es wird wahrscheinlich deutlich weniger übrig bleiben als du erwartest. Und davon dann noch ein teureres Auto kaufen?

Manchmal muss man eben Geduld haben. Besonders im jungen Alter will man immer alles sofort, aber das geht nicht. Da darf man manchmal auch gerne auf die Erfahrung von Älteren zurückgreifen.

Die Nebentätigkeit kann durchaus verboten werden, und das rechtlich verbindlich. Zumindest wenn es sich um die selbe Branche handelt.

2

Die Berufswahl ist per Verfassung geschützt (Art. 12 GG). Man kann dir also zunächst nicht von vornherein die Nebenjobwahl verbieten. Aber dieses Grundrecht findet seine Schranken, wenn du die gesetzliche maximale Arbeitszeit überschreitet oder deine Verpflichtung aus dem Ausbildungsvertrag vernachlässigt.

Meistens steht im Vertrag/Tarifvertrag ein Anzeigevorbehalt einer Nebenbeschäftigung. Du sollst also diese beim Ausbilder anzeigen. Er kann bei erheblichen Beanstandungen  (siehe oben) dir diese dann auch untersagen.

Ein Kredit wird in deiner jetzigen Situation schwierig. Es könnte Banken geben, die ein Kleinstkredit mit entsprechender Sicherung gewähren. Kreditaufnahme ist aber auch in deiner Situation nicht empfehlenswert.

Hallo,

Du kannst nebenbei jobben ohne es Deinem Chef zu sagen. Du solltest dies aber unbedingt mit ihm besprechen. Das ist auch eine Anstandssache.

Da Du anscheinend über 18 Jahre bist, ist es zulässig, das Du nebenbei arbeitest. Unter 18 Jahre läuft das ein wenig anders.

Dein Chef kann Dir jederzeit diesen Nebenjob verbieten, wenn etwas anderes in Deinem Arbeitsvertrag steht oder wenn Du jeden Tag total müde zur Arbeit erscheinst, auch Deiner Arbeit nicht mehr ordentlich nachkommst.

Ebenso, wenn Du in Deinem Urlaub die Nebentätigkeit ausführst, denn Urlaub ist zur Erholung da.

Genauso, wenn Du in einem Betrieb nebenbei arbeiten möchtest, der die selbe Richtung hätte, wie der Betrieb in dem Du Deine Ausbildung machst.

Oder, wenn Du Dich krank meldest, aber zum Nebenjob erscheinst und er bekommt dies raus, dann hast Du richtig Ärger an der "Backe".

Du verdienst 440,-- und möchtest ein "edleres" Auto. Aha!! 

Wie soll das gehen? Ein Auto kostet ja mehr als nur den Anschaffungspreis. Du brauchst Benzin, Versicherung, Anmelden des Autos, Autokennzeichen usw.

Das Auto muss zum Tüv , zur Inspektion, es geht mal was kaputt, neue Reifen usw. Wovon willst Du dass dann bezahlen?

Du hat ein bissl zu hohe Ansprüche für das Geld, was Du verdienst.

Da müsstest Du von Beruf schon Sohn sein, das wäre wieder was anderes.

Kein Mensch kann sich gleich eine Edelkarosse kaufen. Wenn er in der Ausbildung ist, schon gleich gar nicht.

Vor allem musst Du da wirklich lange arbeiten in Deinem Nebenjob, das Du das Geld für einen Wunschwagen zusammen hast, außer, Du hast nebenbei auch noch was gespart.

Kein Mensch gibt Dir Kredit bei einem Verdienst mit 440,-- oder halt etwas mehr mit dem Nebenverdienst.

Einen Kleinwagen kannst Du monatlich schon abbezahlen, z.B. von einem Autohaus, aber nur, wenn Du jemanden hast, der dafür bürgt, wenn Du nicht mehr zahlen kannst. Aber da bezahlst Du halt dann da einige Jahre ab.

Du kannst vielleicht Deine Eltern fragen, ob sie Dir Geld leihen, nur ändert dies nichts an den Nebenkosten, die ein Auto kostet.

Warum bist Du nicht vorerst mal mit einem Roller zufrieden? Den kannst 
Du günstiger erwerben, wenn es kein Luxusroller sein muss.

Es ist halt einfach so, das jeder nur so viel Geld ausgeben kann, wie er hat und sich anderenfalls eben gedulden muss, bis es möglich ist, sich das leisten zu können, was er meint. Auch den Unterhalt.

Du kannst Dir auch keinen Polo leisten, nur mal so nebenbei.

Und überleg doch mal, Du hast ja schließlich auch noch andere Ausgaben und Wünsche, die Dir ja nicht nur Deine Eltern bezahlen werden, nehme ich mal an. 

Denn mit diesem Lehrlingsgehalt wirst Du sicherlich ja auch noch zuhause wohnen.

Viele Grüsse

Am besten noch einen Audi, BMW usw. fahren, damit von allen anderen gesehen wird. Egal ob Du Fahrpraxis hast oder nicht. Ein Auto sollte Dich von A nach B bringen das reicht doch aus- Außerdem wird es doch dann mindestens acht Stunden nicht gefahren, weil Du arbeitest und das Auto auf dem Parkplatz abgestellt ist. -  Kredit bei der Vergütung wirst Du nicht bekommen, Du könntest schon nächste Woche gekündigt werden oder die Firma geht Insolvent und dann, die Raten laufen trotzdem weiter. - Du kannst Deinen Chef fragen, ob Du einen Nebenjob machend darfst, dass entscheidet er. -  Ansonsten den Wagen reparieren lassen, damit er noch zwei oder drei Jahre fährt oder Du kaufst Dir wieder einen gebrauchten..

 https://www.autoscout24.de/ergebnisse?mmvmk0=74&mmvmd0=-99&mmvco=1&pricefrom=500&priceto=500&fregfrom=1990&cy=D&powertype=kw&atype=C&ustate=N%2CU&sort=standard&desc=0

Über ein edles Auto kannst du nachdenken wenn du das 4 bis 5 fache von deinem jetzigen Gehalt netto hast!

Als Azubi kauf dir ein Auto das du dir auch leisten kannst...

Spare 2-3 Monate und kaufe dir dann einen gebrauchten Wagen der frischen TÜV hat und dich im Unterhalt nicht auffrisst. Wenn deine Lehre beendet ist und du einen festen Job hast kannst du über größeres nachdenken, vorher ist das alles aber nicht drin!

Ja, klar kann er was dagegen haben - weil du dich in der Lehre auf das Lernen konzentrieren sollst und nicht wie wild nur ackern - und ich finde das auch richtig so. Außerdem brauchst Du in dieser Zeit Phasen der Entspannung. Lernen ist anstrengend genug.

Allerdings gibt es bestimmt Möglichkeiten - z.B. günstig Sachen kaufen, teurer wieder verkaufen.

Andererseits kannst Du auch noch abwarten, bis du als Ausgelernter richtig gut verdienst.

Bis es soweit ist -  mit einem guten gebrauchten rumzugurken ist keine Schande, ob Polo, Golf oder Fiat oder sonstwas !!!

Kredit rate ich grundsätzlich von ab - es wird schon jahrelang als modern angesehen, Schulden zu haben - kenne jedoch einige Leute, die es bitter bereut haben. Nach Unfall arbeitsunfähig / Schulden am Hintern / Auto gehört der Bank solange, bis es vollständig bezahlt ist - also auch weg.

Und es muss nicht immer ein Unfall sein - AL kann man auch anders werden -

Hab doch Geduld und bleibe auf der sichern Seite !!!

Ich denke, das kann dir nur dein Chef beantworten. Du wärst nicht der erste Azubi der sich nebenbei noch was verdient aber ob das geht hängt 1. Davon ab ob du es schaffst also vom körperlichen und psychischen her und 2. Kann dir dein chef das unter bestimmten Bedingungen untersagen z.B. wenn du bei der.direkten Konkurrenz arbeiten würdest oder so... Aber gegen Zeitung austragen oder sowas ist nix auszusetzen

Wirst keinen Kredit bekommen. Kannst den von den paar Kröten auch nicht abzahlen.

Ein edleres Auto kauft man sich, wenn man das Geld hat. Und nicht wenn man es nicht hat und die einzige Begründung dir fahrerfahrung ist.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Wenn du am Wochenende Frei hast, kannst du doch Nebenjob ausüben. 

Was soll dein Chef sagen, wenn du wochenende Frei hast.. ?

Kredit würde ich abraten.

Ich würde an deiner Stelle abwarten, bis das Ausbildung zu ende ist und du dann einen Festen Job hast..

Dann kannst du mit Kredit ein Auto kaufen..

Azubi mit "edlerem Auto"? Ein solches Auto kostet im Monat mindestens 600 -700 €.

Was möchtest Du wissen?