Ist es sinnvoll, wenn Schüler Geld für gute Noten bekommen?

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich halte unter pädagogischen Gesichtspunkten nichts davon, genau aus dem Grund, den du in deiner (interessanten) Frage anführst.

Leider bekommen aber oft Kinder Geld für ihre "guten" Noten, die eher mittelmäßig sind, um sie zu motivieren....falscher Weg wie ich finde, vor allem wenn diese dann vor anderen kids prahlen. Finden dann Kinder, die wesentlich bessere Schulnoten, also beispielsweise ausschließlich "sehr gut" und "gut" auf ihrem Zeugnis vorfinden, total ungerecht.

Man kann ersatzweise ja auch die Kinder ---egal welche Noten sie haben---- mit einem richtig tollen Ausflug bzw. gemeinsamen Erlebnis für das hinter sich gebrachte Schuljahr "belohnen".......um eine gewisse Wertschätzung und Anerkennung zu zeigen.....auf lange Sicht die bessere Variante

Hallo,

einerseits finde ich es in Ordnung, weil es ein großer Ansporn ist. Klar, Geld ist nicht das Wichtigste im Leben, und seinen Kindern sollte man das natürlich auch vermitteln. Dennoch spielt es (leider) in unserem Leben eine sehr große Rolle, und damit wachsen wir auch auf. Deswegen wissen auch Kinder schon diesen Wert zu schätzen und streben danach, sozusagen.

Wenn ich mir allerdings eine Familie mit zwei Kindern vorstelle, in der ein Kind sehr begabt ist und das andere weniger, dann finde ich diese Taktik nicht fair. Wenn beide Kinder gleich viel lernen, aber ein Kind eben talentierter ist, ist es natürlich nicht gerecht, dem "besseren" Kind mehr Geld zu geben.

Ein Fazit kann ich demnach nicht ziehen, ich denke, es kommt immer auf die Situation an. Dennoch interessante Frage. LG:)

Danke ^^

1

Nein, sollten sie nicht. Es ist nicht die richtige Form von Anerkennung. Es geht ja schließlich darum, was man bereit ist zu tun und nicht nur darum, welche Note man darauf bekommt. Gerade Eltern sollten die Wertschätzung ihres Kindes nicht mit Noten in Verbindung bringen.


Gerade Eltern sollten die Wertschätzung ihres Kindes nicht mit Noten in Verbindung bringen.

Sehr richtig. :))

Und die Kinder die Wertschätzung ihrer Eltern nicht mit Geld.

0

Ich habe auch manchmal Geld für meine Schulnoten bekommen bzw. nur für die Zeugnisnoten.. manchmal auch von meiner Oma mal 10 €, wenn ich gute Noten hatte. Bei mir war es so: Ich habe drei ältere Geschwister, die schon alle aus der Schule raus sind. So, also gab es keinen "Konkurrenzkampf". Ich denke, es ist ja unter Geschwister manchmal so, dass der eine gute Noten schreibt und der andere dann eben eher mittelmäßig bis schlechte Leistungen. Wenn man dem "klügerern" dann mehr Geld gibt, wäre es etwas unfair und das notenmäßig schlechtere Kind wäre noch frustrierter.. a) wegen schlechter Noten und b) weil es weniger bekommen hat. Darum sollte man es sich bei mehrern Kindern gut überlegen, ob Noten belohnt werden. Bei Einzelkindern sehe ich dabei kein Problem... man kann es ja dann auch nach einem bestimmten System machen, z. B drei Euro für eine Eins, zwei Euro für eine Zwei, ein Euro für eine Drei. So freut sich das Kind über eine gute Zensur und noch ein bisschen mehr über die Taschengeldaufbesserung. Ich halte es für eine gute Motivation.

Wenn es das einzige ist, was die Kinder motiviert, dann ist das zwar traurig, aber offensichtlich sinnvoll.

Was möchtest Du wissen?