Geld für eine GmbH vor der Gründung ausgeben und später anrechnen lassen, wie geht das?

2 Antworten

Das klappt so nicht, wie Ihr Euch das vorstellt. Warum gründet Ihr die GmbH nicht jetzt schon?

Alles weitere erklärt Euch der Steuerberater Eures Vertrauens. Wenn Ihr für den kein Geld habt, dann solltet Ihr Euch auch nicht selbständig machen!

Genau für solche Fragen gibt es Steuerberater und den Gesellschaftervertrag. Gutefrage ist hierfür am wenigsten geeignet

Stammkapital UG

Hallo,

ich möchte bald eine UG-Gründe, da ich denke, dass diese Gesellschaftsform am Besten passt. Aber ich habe da noch offene Fragen, die ich mir selber nicht beantworten konnte:

  1. Ich kann die UG mit einem Euro Stammkapital gründen. Allerdings wäre man da ja schnell überschuldet, wenn z.B. eine Rechnung kommt. Kann ich, sollte ich die UG mit einem Euro Stammkapital gründen, auch in dem Fall einfach eine Privateinlage auf das Firmenkonto tätigen und dann die Rechnung zahlen? Oder ist das nicht zulässig?

  2. Was ist wenn ich privat Geld von Freunden leihe und dies für eine kurze Zeit in die Firma investieren möchte (z.B. für einen Monat). Kann ich das dann jederzeit wieder vom Firmenkonto abheben, um den Freunden das Geld zurück zu zahlen, oder gilt da die Regelung, dass ich mir als Gesellschafter selber nicht auszahlen darf (-> oder gilt diese Regelung nur auf das Stammkapital?!?)?

Gruß UG

...zur Frage

Zahlungen über das Stammkapital einer GmbH hinaus?

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand einen Rat geben: Ich bin 10%iger Gesellschafter einer GmbH und habe mein anteiliges Stammkapital von 2500.-€ bereits voll in die Gesellschaft eingezahlt. Nun schlugen auf der Gesellschafterversammlung zwei Geselllschafter( halten zusammen 85% der Anteile) vor, nochmals Kapital in die GmbH zu bringen, da die finanzielle Lage nicht so rosig ist. In meinem Fall wäre das ca. 10000.-€. Meine Frage(n):

  1. Bin ich dazu verpflichtet?
  2. Es gibt einen Minderheitenschutz bei Gesellschaften. Greift der in solchen Fällen?
...zur Frage

Tochter-GmbH mit Stammkapital der Mutter gründen?

Kurz gefragt: Kann ich mit dem Stammkapital einer neu gegründeten (und eingetragenen) GmbH eine Tochter-GmbH gründen? Sprich: Kann ich das eingezahlte Stammkapital komplett zur Gründung der Tochter-GmbH verwenden?

...zur Frage

Kann eine GmbH ihr Stammkapital gewinnbringend anlegen - beispielsweise in Aktien?

Ich habe seit Gründung meiner GmbH 25000€ Stammkapital auf einem Firmenkonto mit 0% Verzinsung. Kann ich das Stammkapital der GmbH anlegen? Beispielsweise ein GmbH Depot für Aktien eröffnen oder so? Bitte keine Risiko-Kommentare. Privat hätte ich das Geld wohl auch nur in Aktien gesteckt.

...zur Frage

UG - Für was darf ich das Stammkapital verwenden?

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage :-)

Wenn ich eine UG Gründe und ein Stammkapital von 2000€ eintragen lasse muss ich ja jedes Jahr bis ich die restlichen 23.000€ eingezahlt habe jedes Jahr 25% von Gewinn abführen.

Muss ich diese 25.000€ auf ein spezielles "Stammkapital" Konto einzahlen oder wie?

Darf ich mit dem Stammkapital in der Zeit in der ich noch eine UG bin überhaupt Arbeiten oder darf ich das erst wenn ich eine vollständige GmbH bin? (z.b Büroeinrichtung kaufen usw)?

Vielen Dank für eure Infos.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?