Geld, Einkommen, Rechte-Private Berufsunfähikeitsrente

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo MarysHelp, da Du eine private Berufsunfähigkeitsrente beziehst, dürftest Du noch nicht voll erwerbsgemindert sein, also noch arbeitsfähig sein. Und für arbeitsfähige Arbeitslose gibt es Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II, also das Arbeitslosengeld II. Da Du dort (leider) schlechte Erfahrungen gemacht hast, tut mir leid, aber eine finanzielle Aufstockung wäre vorwiegend dort möglich, beim Sozialamt wirst Du keine Leistungen bekommen können, weil die nur für erwerbsunfähige Personen zahlen. Und natürlich würde beim Jobcenter auf die Dir zustehende Leistung Deine private BU-Rente angerechnet, aber das muß Dir klar sein, denn man bekommt die Alg II-Leistungen nicht zu einem Einkommen voll dazu. Alg II besteht aus Regelsatz von 382 Euro und dazu kommen die Kosten für die angemessene Miete (für einen Single 50 qm. Doch bei einem Einkommen von 600 Euro dürfte (wenn Du nicht eine sehr sehr geringe Wohnungsmiete hast) noch Geld vom Jobcenter zu erwarten sein. Aber dazu müßtest Du einen Alg-II-Antrag stellen. Habe noch 2 Ratschläge für Dich: wenn Du von der privaten Versicherung die Berufsunfähigkeitsrente bekommst, dann müßtest Du doch auch von der gesetzlichen Rentenversicherung (falls Du dort Rentenbeiträge gezahlt hast) eine gesetzliche Rente in Form einer zumindest teilweisen Erwerbsminderungsrente bekommen. Hast Du dort den Rentenantrag gestellt, falls nicht, dann stelle den Rentenantrag umgehend und lasse von der Deutschen Rentenversicherung prüfen, ob Du nicht dort einen Anspruch hast. 2. Tipp: Wenn Dir das Einkommen nicht für die Miete reicht, kannst Du beim Landratsamt auch einen Wohngeldantrag stellen, Und noch ein Tipp: wenn Du die Leistungen vom Jobcenter nicht willst, könntest Du Dich auch bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend melden und sie helfen Dir einen Job zu für Dein Restleistungsvermögen zu finden, ich drücke Dir die Daumen.

Was möchtest Du wissen?