Geld auf der Straße: behalten, wegwerfen oder abgeben? (Alltagssitation)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis zu einem bestimmten Betrag dafst Du´s behalten, darüber musst Du es bei Polizei oder Fundbüro abgeben, sonst machst Du Dich strafbar. Wo die Grenze liegt, weiß ich aber leider auch nicht. Glaube 10 oder 50 Euro war die Grenze - bin aber nicht sicher. Du musst beim Abgeben Deine Adresse angeben. Wenn es nach 6 Monaten nicht abgeholt wurde bekommst Du es - ausser es "gehört" der Stadt (z.B. in einem Stadtverkehrsbus o.ä. gefunden).

Kschuntheid - rischtisch so!

0

Grunsätzlich wäre der Fund anzuzeigen, wobei Marginalbeträge bis zu 10 € - vom moralischen Aspekt abgesehen - behalten werden dürfen. Dem ehrlichen Finder steht, sofern er den Fund entsprechend anzeigt (Fundbüro oder Polizei) darüber hinaus nach § 971 BGB ein Finderlohn zu. Dieser beträgt beim einem Fundwert (Sachwert oder Geldwert) bis zu 500 € nun 5 % des Fundwertes und bei mehr als 500 € vom Mehrwert demnach 3 %. Zeigt der Finder den Fund allerdings nicht an, weil er Willens ist, sich den Fund rechtwidrig anzueignen so macht er sich ggf. der Fundunterschlagung nach § 246 Abs. 1 StGB strafbar.

Nach Ablauf einer Frist von 6 Monaten gilt der Fund (wenn der tatsächliche Eigentümer gewissermassen aufgibt) nach § 959 BGB als "herrenlose, bewegliche Sache" definiert, wonach der Finder nach nach § 958 BGB das Eigentum an der herrenlosen Sache ewirbt.

kommt auf die summe an. 1 euro würde ich einstecken 100 euro würde ich erstmal abgeben denn es könnte jemanden gehören der es zum leben wirklich benötigt. wie gesagt die summe machts.

Was möchtest Du wissen?