Geld anlegen - Was ist sinnvoll (mit Vermögenswirksamen Leistungen)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, den VL-Sparplan würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen. Schon allein durch dei Arbeitgebersparzulage lohnt er sich.

Eingie Informationen hierzu findest Du hinter diesem Link:

http://www.sparplan.de/vl-sparplan/

Kuzr zusammengefasst gibt es Bausparverträge und Fondsparverträge. Dabei ist der Bausparvertrag die sichere und der Fondsparplan der Sparplan mit der höhreren Renditechance.

Keinesfalls solltest Du direkt bei Deinem Bankbearater abschließen. Erst einmal anhören, was er Dir zu sagen hat und was er Dir anbietet.

Bei seinem Angebot solltest Du auch auf die Nebenkosten achten (Abschlussgebühren, Fondsgebühren) und dann noch einmal Erkundigungen einholen, ob es nicht auch noch günstigere Alternativen gibt.

Es gibt auch einen Test zu dem Thema von Stiftung Warentest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab. Ich würde grundsetzlich in Aktien investieren. Das bringt dir zwar nicht viel aber du hast immerhin guten Schutz vor der Inflation. 

Ansonsten kaufe nur Produkte die du wirklich verstehst. Viele Bänker verstehen ihre eigenen Produkte nicht. Sag zum Bänker er soll dir das Produkt so erklären, wie er es einem vierjährigen Kind es erklären würde. Wenn er das nicht hinkriegt, kauf das Produkt nicht (und wechsel den Berater) Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

momentan ist sparen nicht die beste Idee. Die Zinssätze sind alle ziemlich im Eimer.

Es kommt immer darauf an, mit welchem Ziel du dein Geld anlegen willst.

Ich hab seit einigen Jahren einen Bausparvertrag, der hilft, wenn man sich eine Wohnung oder ein Haus finanzieren möchte (kann auch für Vermögenswirksame Leistungen verwendet werden). Nach Ablaufen des "Sparzeitraums" meistens um die sieben Jahre, werden Darlehen zu einem günstigen Kredit vergeben (wie im Vertrag festgesetzt) und man hat auch eine gewisse Summe an Geld angespart, mit der dann Immobilien gekauft werden können.

Solltest du gut verdienen (nach deiner Ausbildung) und du eine Familie planen, könnte sich auch eine Lebensversicherung oder eine Altersvorsorge lohnen (kommt natürlich auch auf deinen Beruf an und was dein Arbeitgeber an Altersvorsorge anbietet).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 09.10.2017, 12:47

momentan ist sparen nicht die beste Idee. Die Zinssätze sind alle ziemlich im Eimer.

Es gibt genug Möglichkeiten eine gute Rendite zu erzielen und sich um Zinsen klassischer Anlagen nicht zu scheren.

Solltest du gut verdienen (nach deiner Ausbildung) und du eine Familie planen, könnte sich auch eine Lebensversicherung oder eine Altersvorsorge lohnen

Eine Lebensversicherung zur Kapitalbildung lohnt für den Neuabschluss schon seit 2005 nicht mehr. Das Todesfallrisiko und die damit einhergehenden Probleme der Hinterbliebenen lassen sich durch eine Risiko-LV kostengünstig absichern.

bAV könnte interessant sein, ist aber von vielen Faktoren abhängig, u.a. davon ob und in welchem Umfang sich der Arbeitgeber beteiligen würde.

Gibt leider einige Chefs, die die Entgeltumwandlung als Möglichkeit sehen Lohnnebenkosten zu sparen, statt dem Arbeitnehmer bei seiner Vorsorge zu helfen.

1

ja  na klar. so eine Einladung erfolgt nicht zufällig. (zwinker, zwinker).

Aus dem alten Bankkaufmann wurde heute eine "vertriebsorientierter Bankkaufmann". Die ganzen Bankgeschäfte das wird heute alles vom computer oder Automante gemacht.

Und die Mitarbeiter sind da zu "Verkäufern" mutiert, dürfen sich allerdings "Berater" nennen.

Als Berufsanfänger hat man einfach keine ERsparnisse, insofern gibt es da auch nichts was man unbedingt anlegen sollte.

Sorge erstmal dafür das 5000 Euro auf deinem girokonto sind, erstdann kann man anfangen enen Sparplan zu entwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EGitarre 09.10.2017, 10:35

Verdiene ordentlich, daher habe ich über das doppelte des genannten Betrages....

0
DinoSauriA1984 09.10.2017, 12:27

Toller Rat. Und die VL vom Arbeitgeber lassen wir also liegen? Hauptsache die "bösen" Bankkaufleute meiden.

Wieso 5.000 EUR auf dem Girokonto? Es gibt doch den guten alten Sparstrumpf - oder das Kopfkissen!

0

Ich empfehle Dir einen Riester Vertrag, der sich mit der staatlichen Förderung immer noch lohnt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 09.10.2017, 12:49

Pauschale Produktempfehlungen helfen nicht.

Auch kennen wir das Vorjahreseinkommen des Fragestellers nicht und Riesterverträge unterliegen einer staatlichen Renditebremse.

Aufgrund der Kapitalerhaltsgarantie zum Laufzeitende müssen selbst Fonds- und Indexprodukte eine hohe Quote konservativ ergo mit Minizinsen anlegen.

Dann kommt es sehr auf den Durchführungsweg an. Dieser ist entscheidend für die Kosten.

0
Lumpazi77 09.10.2017, 13:04
@kevin1905

Du scheinst des Lesens nicht mächtig zu sein.

In der Frage steht "noch Auszubildender und vermögenswirksame Leistungen vom AG"

0

Die Frage kann nicht beantwortet werden, weil wir nicht wissen, was du vorhast.

Welchem Zweck soll das Geld dienen, welche Risikotoleranz hast du? Musst du im Zweifel schnell auf das Geld zugreifen können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Größe einer "Anlagenmöglichkeit".....anlegen lohnt sich in kleinen Beträgen z.Zt. nichts. Leg das Geld unter Dein Hopfkissen und träume davon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DinoSauriA1984 09.10.2017, 12:28

Quatsch! Sparpläne lohnen sich auch ohne Einmalanlagen.

1
kevin1905 09.10.2017, 12:50

Bei fast jeder Bank kann man mit 25 bzw. 50,- € im Monat einen Wertpapiersparplan starten.

Zwar ist der Cost-Average-Effekt ein Hirngespinst aber es ist immer noch besser kleine Beträge anzulegen als keine.

0
DinoSauriA1984 09.10.2017, 12:58
@kevin1905

Was den Cost-Average-Effekt, oder deutsch: das Durchschnittskostenprinzip, angeht, gebe ich Dir für langfristig steigende Märkte recht: Er nützt nicht wirklich, schadet aber auch nicht. In längerfristig schwankend seitwärtslaufenden Märkten wirkt er aber schon.

0

Was möchtest Du wissen?