Geld an verwandte schenken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie ist es bei verkäufen ab welchem betrag muss man zusätzlich steuern abdrücken?

Bei Verkäufen unter "Fremden" werden i.d.R. marktübliche Entgelte ausgehandelt bzw. gefordert.

Wenn du aber etwas weit unter dem Verkehrswert verkaufst (bspw. Immobilie für nur 1/10 des tatsächlichen Marktwerts oder einen PKW für den symbolischen Preis von 1 €), dann liegt auch hier in Höhe des unentgeltlichen Anteils eine Schenkung vor.


Die übliche Umsatzsteuer und evtl. Spekulationsgeschäfte hast du mit deiner Frage ja wohl nicht gemeint...

Wenn Du etwas verkaufst aus Deinem Besitz mußt Du es nicht versteuern, solange Du es nicht gewerblich betreibst. Wenn Du den Eltern öfters Geld zur Unterstützung zukommen lassen möchtest, mußt Du auch keine Steuern zahlen. Genaue Angaben erfährst Du sicher beim Finanzamt!

Bei Geschenken an Geschwister sind 20.000 Euro steuerfrei, für alles darüber muss man zwischen 15% und 43% Steuern zahlen, je nach Höhe des Betrages.

Bei Geschenken an Eltern sind 100.000 Euro steuerfrei, für Beträge darüber sind dann zwischen 7% und 30% Steuern fällig.

Wenn der jeweilige Freibetrag überschritten wird, dann fällt Schenkungssteuer an. Wie hoch der Freibetrag ist, richtet sich danach ob und wie der Schenker und der Beschenkte verwandt sind

Größere Summen solltest Du aufteilen.

Mehrere kleinere Beträge kosten nix,außerdem,was der Staat nicht weiß,macht ihn nicht heiß.

Was möchtest Du wissen?