Geld allein macht nicht glücklich!

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Stimmt,weil 50%
Stimmt nicht,weil 27%
Keine Ahnung,weil 16%
Isdt mir egal,weil 5%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Stimmt,weil

Du kannst Dich mit Geld absichern und Deine Grundbedürfnisse abdecken: Wohnung, Essen, Kleidung, in gewissem Maße auch Gesundheit. Das reicht aber noch nicht zum Glücklichsein, sondern ist erst mal nur ein Fundament. ZUm Glücklichsein brauchst Du noch Freunde, Familie, eine Aufgabe im Leben - das kannst Du mit Geld nicht kaufen.

Stimmt,weil

Ich würde nicht hungern und nicht frieren, könnte mir zwar fast alles kaufen, aber ohne -Menschen um mich herum, ohne Gefühle (Liebe, Hass, Lust oder auch Schmerz) das nur "leere" Dinge wären.

Stimmt nicht,weil

Geld allein macht tatsächlich nicht glücklich, aber es macht auch nicht unglücklich.

Es macht aber

  • unabhängig, weil man keinem Rechenschaft schuldig ist, man braucht weder bei Kreditinstituten noch bei Ämtern (ARGE usw.)um Kredite und Zuschüsse zu "betteln"
  • gesünder, weil man sich eine gesündere Lebensweise gönnen kann: mehr fettarme Lebensmittel, mehr´frisches Obst und Gemüse, mehr Sport, "gesündere" Wohnungen ohne Schimmel mit mehr Licht und Platz usw.
  • im Falle einer Krankheit kann man sich bessere Ärzte und Medikamente leisten
  • man kann sich und seine Wohnung warm halten
  • man kann sich besser kleiden (beispielsweise sich einen guten Wintermantel leisten
  • negative Gefühle wie Lebensangst und Hass verringeringern sich

Klar, Freunde und Liebe kann man sich nicht "erkaufen", zumindest wären die "erkauften" Freunde kaum ihr Geld wert. Aber bedeutet das denn, das beispielsweise Hartz-IV-Empfänger wahnsinnig viel Freunde um sich haben ... echte Freunde meine ich und keine "Saufkumpane"? Die "Reichen" können meist recht einfach die "Schleimer" entlarven: indem sie denen kein Geld mehr zukommen lassen!

Was möchtest Du wissen?