Geld abgezogen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So lange Du eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt vorlegst (termingerecht!!) darf der GUte Dir GAR nix abziehen. Bis zu 6 Wochen AU zahlt er Dein normales Gehalt.. danach zahlt die Krankenkasse Krankengeld (nicht der volle Lohn) und Du musst natürlich weiterhin AU vorlegen. Irgendwelche Zuschläge kann er schon einbehalten, aber Grundlohn nicht. Wenn der Dir unrechtrmässig was abzieht lass Dir das nicht gefallen!

danke für die infomation

0

Hey ,abziehen darf er Dir nur Zulagen für Akkord ,Essensgeld , Spesen usw .

Dein Gehalt oder Deine normalen Stunden (ohne Überstunden) muss er Dir sechs Wochen lang weiter bezahlen ,danach hast Du Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse und die ziehen Dir ungefähr 35 % ab .

dankeschön

0

Abziehen darf Dir Dein Chef grundsätzlich überhaupt nichts! Während der Krankheit kann es höchstens vorkommen, dass nur das Grundgehalt ohne Zuschläge ausgezahlt wird. Das wiederum ist rechtens, weil man sich die Zuschläge tatsächlich "erarbeiten" muss...

Der mus dir bis zu Wochen deinen Lohn zahlen. Danach nicht mehr. Alle anderen Abzüge unterhalb dieser Zeit isnd verboten.

Du hast 6 Wochen Lohnfortzahlung !

Da darf der nichts abziehen. Wenn es länger dauert bekommst Du Krankengeld.

eigentlich darf er kein geld abziehen

Was möchtest Du wissen?