gelähmtes katzenbaby?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Katze pro Paarungsakt einen Eisprung hat und es jeweils nur zu einer befruchteten Eizelle kommt, können die Kitten bei der Geburt vom Entwicklungsstand her einige Tage auseinander liegen. Eine rollige Katze paart sich um die drei Tage, manchmal auch länger. Das bedeutet, dass man bei einer Geburt unterschiedlich alte Kitten bekommt, die in der Entwicklung etwas auseinander liegen.

Hinzu kommen auch individuelle Merkmale, das eine ist kräftiger als das andere usw.

Ich bin ziemlich sicher, dass es noch viel zu früh ist, zu beurteilen, ob das Kitten behindert ist oder nicht. Das kann der TA auch nicht unbedingt. Wenn es ansonsten normal ist, würde ich abwarten, es hört sich nicht danach an, als ob es leidet. Und jetzt mal ehrlich, selbst wenn es eine leichte Behinderung hätte, so sollte man doch erst mal beobachten, ob es damit nicht doch klarkommt und trotzdem ein gutes Leben führen kann. Hier ist überhaupt kein Grund vorhanden, schon über Einschläfern zu reden!

Was der Tierarzt sagt, weißt Du doch erst, wenn Du da warst. Bitte nicht schon im Vorfeld negativ denken. Möchte mal erleben, dass hier einer schreibt: "Ich hab Angst, dass der Tierarzt sagt, es ist alles in Ordnung." oder: "Ich freu mich schon darauf, dass der Tierarzt sein Bestes gibt und alles gut wird." Liebes Bienchen, Gedanken sind wirkende Kräfte, also lass mal was anderes wirken als Angst und Sorge!

Die Frage ist völlig berechtigt, vor allem wenn man tierlieb ist, was ich auch bin. Ich würde noch ca. 4 Wochen abwarten und das Kleine beobachten. Wenn sich nichts ändert zum Tierarzt. Es ist sehr schwer so ein kleines Kerlchen zu verlieren, aber oft ist Einschläfern die einzige Methode um es von den Qualen zu befreien. Ich habe das auch schon mehrfach mit meinen geliebten Tieren mitgemacht, ist immer wieder schwer.

HILFE, Neue Babykatze?

Wir haben uns gestern eine Baby Katze (2 Monate) besorgt. Ich habe viel recherchiert und gelesen, dass es sehr schlimm wäre nur ein Kitten als Haustier zu besitzen, da sie sich einsam fühlen wird. Und ich finde auch, dass unser Kleiner ein wenig zu jung ist. Wir können auch keine neue Katze dazu holen, da meine Eltern der Meinung sind, dass der Kleine allein aufwachsen kann. Ich habe beschlossen, dass wir ihn in paar Wochen auch raus lassen, denn in unserer Nachbarschaft leben viele Katzen. Junge und Ältere. Ich weißt nun nicht ob er sich dadurch vielleicht nicht so einsam fühlen würde :/ Viele schrieben, dass sie das auch so tun würden und das kein Problem wäre.

Hat jemand Erfahrung oder eine Meinung? <3

...zur Frage

Katzenmama überfahren - Wie ernähre ich ein einwöchiges Katzenbaby?

Habe es nicht übers Herz gebracht, den kleinen Racker sterben zu lassen und hab ihn mit nach Hause genommen.. Darf ich ihn mit laktosefreier Milch füttern? Worauf muss ich sonst noch achten?

...zur Frage

Einseitige Schluckbeschwerden und Erschöpfung bei Aphten seitlich ganz hinten im Rachen? Zwei kleinere weiße Runde Punkte Zeichen für Aphten?

...zur Frage

meine Hasen klopfen als mit den hinterbeinen was tun?

ich hab mir gestern zwei Hasen gekauft (4 Monate), die auch vorher zusammen gelebt haben damit sie sich nicht alleine fühlen. Die "kleinere" war erst relativ ruhig aber jetzt in der Nacht klopft sie die ganze Zeit auf den Boden... ich hab die Frau, bei der ich Sie gekauft habe extra gefragt ob es ok sei wenn ich sie drin halte (haben vorher draußen gelebt). Ich hab auch den Stall bei ihr gekauft.

...zur Frage

Meine Meerschweinchen Mama hat zwei Babys bekommen eines 77g ist ziemlich fit das andere 63g und so zierlich und teilnahmslos ist das normal bei der Größe?

Das eine frisst bzw probiert das feste Essen das kleinere gar nicht sind jetzt 24h alt?

...zur Frage

eventuell Analrisse, direkt zum Arzt?

Hallo alle zusammen!

Erst einmal: es folgt eine sehr genaue Beschreibung, die vielleicht nicht für jedermann was ist!

Ich habe mich schon auf etlichen Internetseiten über dieses Thema informiert finde aber keine genaue Antwort für meine Situation. Am Sonntag Abend hatten mein Freund und ich recht harten Sex, dabei haben wir auch Analplugs verwendet. Zuerst zwei kleinere (es ist nicht das erste Mal, dass wir Analsex haben oder kleinere Plugs verwenden, bis dato hatte ich nie Beschwerden), danach normalen Analsex durch meinen Freund und dann wollten wir zum ersten Mal einen größeren Plug ausprobieren, die Plugs haben wir alle in aufsteigerner Größe. Es ging also nicht von 0 auf 100. Es hat zwischendurch immer mal wieder weh getan und mein Freund war dabei natürlich auch sehr vorsichtig und langsam. Als nicht mehr viel gefehlt hat, hat er bedauerlicherweise einfach angefangen mit Kraft zu drücken, was mir große Schmerzen bereitet hat, er hat auf mein Wort nicht aufgehört. Als er drin war, habe ich ihn sofort rausgenommen, weil die Schmerzen zu groß waren und habe ihm erstmal das Wort zum Sonntag gegeben. Danach fing ich an zu Bluten, zuerst recht Stark und dann wurde es immer weniger. Selber habe ich das gar nicht gemerkt, mein Freund hat es gesehen. Am Morgen danach habe ich kein Blut mehr am Toilettenpapier gehabt und auch die Schmerzen, die von Anfang an nicht all zu groß waren, gingen immer weiter weg. Sitzen geht ohne Probleme und auch beim Stuhlgang habe ich keine Schmerzen, nichts weswegen ich eigentlich zum Arzt gehen würde. Mein Schließmuskel scheint in Ordnung zu sein, ich gehe von einer inneren Verletzung aus. Gestern Abend hatte ich nach einer recht fettigen Mahlzeit einmal Durchfall, nicht viel und bei mir recht normal! In der Toilette habe ich keine Roten spuren gesehen. Auch auf dem Toilettenpapier nicht.

Heute Morgen bin ich erneut auf die Toilette gegangen und ich befürchte, dass ich wohl heute doch etwas Blut im Stuhl habe, sicher bin ich mir nicht, da ich es noch nie bewusst hatte! Sollte es Blut sein, dann ist es helles Blut. Beim Abwischen habe ich jedoch kein Blut am Toilettenpapier und auch die Schmerzen haben sich nicht verschlimmert.

Meine Frage an euch ist nun, ob ich heute noch sofort zum Arzt soll, oder ob ich es noch 1 / 2 Tage beobachten soll, da ich ungern für alles zum Arzt renne, da mein Hausarzt (auch Internist) für jede "Kleinigkeit" eine Krankschreibung ausstellt, auch wenn dieses nicht gewünscht oder dringend benötigt wird. Das der Weg zum Hausarzt immer die bessere Möglichkeit ist, als in Foren zu fragen weiß ich natürlich, aber vielleicht kennt sich ja doch jemand aus und kann mir sagen, ob der Weg wirklich notwendig ist.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?