Kann man gekündigt/rausgeschmissen werden trotz Krankmeldung?

5 Antworten

Nein, man kann WEGEN der Krankheit nicht einfach so entlassen werden. Allerdings muss ja die Stelle gedeckt werden, wenn der Chef also der Meinung ist einen neuen einzustellen, kann er durchaus einen Weg finden dich zu entlassen. Ist schliesslich sein Betrieb :-)

Machen kannst du da letzendlich aber eigentlich nichts, wie auch? Der Chef bleibt dein Chef.

Ok aber allgemein darf man jemanden nicht wegen kranksein oder krankmeldung rauswerfen ?
Die frage war auch nicht unbedingt auf einen job bezogen sondern auch auf schule und z.b eine Maßnahme also eine allgemeine frage

0

Wahrend der Krankheit nur , wenn diese vorgetäuscht wurde oder missbraucht wurde(Schwarzarbeit etc). Sonst danach wegen evtl. ständigem Kranksein , das den Arbeitsablauf der Firma stark beeinträchtigt.

Ist allgemein also keine beeinträchtigung der firma.Und keine vorgetäuschte krankheit

0

kommt darauf an wie lange du schon in der Firma arbeitest. Ein Chef darf nach einer gewissen Zeit während der Krankheit kündigen. Am besten klärst du dies beim Arbeitsrecht ab.

Ist eine fristlose Kündigung rückwirkend möglich?

Hallo, folgender Sachverhalt: meine Kollegin wurde am 06.11. krank ab da wurde sie auch krankgeschrieben bis zum 17.11. Allerdings wurde ihre Krankmeldung am 14.11 verlängert zum 01.12 . Am 17.11 bzw am 18.11 erhielt sie ihre fristlose Kündigung. in der Kündigung wird sie zum 6.11 gekündigt aber das Kündigungsschreiben selbst wurde am 17.11 ausgestellt. Jetzt ist ihre frage, ist die Kündigung rechtens? Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Kündigung trotz Krankmeldung?

Hallo,

folgende Sachlage: ich wurde von meinem Arbeitgeber gekuendigt, obwol ich mich krankgemeldet habe. Hiervon habe ich eine SMS, die dies bestaetigt. Desweiteren habe ich eine Krankmeldung (3 Tage !). Ich bin nicht mehr in der Probezeit. Kuendigungsgrund ist laut Arbeitgeber, das ich keine Krankmeldung abgegeben habe und mich nicht gemeldet haette. Allerdings habe ich einen Beweis, der bestaetigt das ich mich umgehend krankgemeldet habe. Mein Arbeitgeber hat außerdem meine Partnerin telefonisch kontaktiert...diese bestaetigte das ich krankgeschrieben bin. Was kann ich tun bzw. wie kann ich vorgehen ? Ich moechte dort zwar nicht mehr arbeiten, da ich von meinem Arbeitgeber enttaeuscht bin. Aber was laesst sich fuer mich noch rausholen ?. Die Rechtslage ist doch eindeutig, oder ?

Ich danke Allen die mir weiterhelfen koennen !!!!

...zur Frage

fest angestellt krankgeschrieben nebenbei selbstständig

hallo,

die frage kommt von einer bekannten, worauf ich keine 100%ige antwort weiß folgendes:

Mein Arbeitsverhältnis (Angestellte im Büro) ist zum 31.07. meinerseits gekündigt, weil ich es nicht mehr dort aushalte und bin bis dahin vom Arzt wg Burn-Out krankgeschrieben.

Da ich wegen den schrecklichen Umständen auf meiner Arbeit und dem ganzen Stress dort schon länger auf der Suche nach einer Alternative bin, habe ich mich bereits vor Monaten nebenbei selbstständig gemacht (ebenfalls ein Büro-Job). Meine Frage: Darf ich trotz Krankschreibung ca. 5 Stunden / Woche nebenbei selbstständig arbeiten?

Normalerweise heißt es ja, wenn man z.B. auf dem Bau ist und ein Bein gebrochen hat, darf man trotzdem nebenbei im Büro arbeiten. Wie sieht es bei mir aus? Ich bin ja nicht krank, weil ich nicht am PC sitzen kann, sondern weil ich es psychisch nicht mehr aushalte

**** ich bin der meinung, dass sie nich arbeiten darf nebenbei, weil krankgeschrieben is nunmal krankgeschrieben, egal wegen was....ich weiß allerdings aber auch nich, wie die selbstständigkeit is..ob nun auf geringer basis oder ebenfalls versicherungspflichtig...spielt das überhaupt ne rolle? ich denke sie is mehr nebenbei selbstständig als kleiner zuverdienst praktisch.....****

hoffe es kann jemand helfen

...zur Frage

Richterliche Verurteilung ohne konkrete Beweise(Fallbeispiel)?

Hallo,
ich hatte mit meinem Vater eine kleine Diskussion über eine Rechtslage (mehrere Fragen. Also folgendes Fallbeispiel:

Eine Gruppe von Jugendlichen ( 5 Personen, alle in einem Alter von 17 Jahren) feiert eine Party. Dabei wird auch Musik gehört die auch nach 22 Uhr noch laut angespielt wird. Nun kommt es dazu das die Nachbarn sich gestört fühlen und die Polizei rufen. Die Polizei trifft nun schließlich ein und gibt den Jugendlichen eine Verwarnung. Diese wird zunächst befolgten und die Musik wird leider gemacht jedoch später wieder lauter abgespielt, sodass die Polizei erneut auftauchen muss.
Über folgende Fragen haben wir diskutiert:
1. Darf die Polizei überhaupt mein Grundstück betreten, da es keine Gefahr im Verzug Lage ist? Wäre dies nicht Haufriedensbruch?
2. Dürfte die Polizei ohne richterlichen Beschluss meine Analge beschlagnahmen?
3. Num kommt es zum äußersten Fall und der Fall landet vor Gericht. Der Richter befragt nun die Polizei ob es zu laut war und die bestätigen dies. (Dazu: Zu laut ist nach meinem Ermessen keine richtige Angabe da dies im eigenen Einschätzungsvemögen lieht ob es nun laut oder leise ist). Ich verteidige mich nun und sags es war nicht zu laut, ich habe lediglich ein schlechtes Verhältnis mit meinen Nachbarn dienlich terrorisieren und deswegen die Polizei gerufen haben. Meine Freunde bzw. Gäste bestätigen dies ebenfalls und sagen auch es war nicht zu laut. Nun steht es doch eigentlich Aussage gegen Aussage wenn die Polizisten keine eindeutigen Beweismittel haben (Videomsterial zb oder wie beweißt man sowas?). Mein Vater ist nämlich der Meinung das Wort eines Polizisten überwiegt das Wort eines normalen Jugendlichen/Bürger. Jedoch macht dann doch unser ganzer Rechtsstaat kein Sinn mehr wenn Polizisten mehr geglaubt wird als den Brügern? Müssten die Aussge nicht beide gleich viel Gewicht haben vor Gericht. Würde es nun zu einer Verurteilung kommen sei es Geldstrafe oder Sozialstunden etc. Ist dieses Urteil überhaupt fair/rechtfertigend?

Vielen Dank für eure Hilfe
Wäre nett wenn ihr die Antworten zu den Fragen auch mit 1-3 nummerieren könntet

...zur Frage

trotz krankschreibung fristlos gekündigt

was passiert wenn man während krankheit in der ausbildung fristlos gekündigt wird?darf der arbeitgeber das obwohl krankmeldung vorliegt?

...zur Frage

Während Krankgeschrieben gekündigt

Hallo

Am 6.6.2011 begann meine Arbeit bei Kaufland. Am 30.6.2011 stürzte ich und brach mir meinen Fuß. Anschließend wurde ich bis zum 23.7.2011 Krankgeschrieben. Heute kammen 2 leute von Kaufland zu mir und brachten mir meine Kündigung. Dort steht drin das ich fristgerecht zum 23.7.2011 gekündigt werde. Jetzt kommen meine Fragen. Muss ich meine restlichen Krankmeldung bei Kaufland noch abgeben? Werde ich noch bis zum 23.7.2011 bezahlt obwohl ich Krank bin?

MfG Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?