Gekündigt werden in der Probezeit, wie bekomme ich dieses Problem hin?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du schon weißt, daß du den Hang hast, zuspät zu kommen, mußt du die Zeit entsprechend mit mehr Puffer einplanen. Also wenn du z.B. um 6 Uhr anfangen sollst, dann plan deinen morgendlichen Ablauf so, als ob du um 5:30 da sein müßtest. Denk auch daran, daß du das Wegerisiko trägst. Also entsprechend früh den Wecker stellen, dann auch sofort aus dem Bett springen, wenn du geweckt wirst, sofort fertig machen und dann rechtzeitig auf den Weg machen, auch wenn du dann vielleicht noch ewig vor dem Betrieb warten muß. Aber lieber so, als noch einmal zuspät zu kommen. Denn angenommen, du verlierst die Ausbildungsstelle deshalb, ist es schon ärgerlich. Und selbst, wenn du das große Glück hast und eine andere Ausbildungsstelle findest, wird dort genau so Pünktlichkeit vorausgesetzt.

Überleg dir auch genau, woran es liegt. Also ob du nicht rechtzeitig aus dem Bett kommst, dann halt früher den Wecker stellen, ggf. auch früher ins Bett gehen, oder ob du morgens zu lang trödelst oder ob du die Wegezeit zu knapp kalkulierst usw. und dann genau an dieser Stelle mußt den Ablauf halt optimieren.

Geh früher ins Bett, verzichte abends auf die Nutzung elektronischer Geräte, und versuch es mit einem zweiten  Wecker im Zimmer.

Die Lösung des Problems ist früher ins Bett zu gehen. Helfen kann dabei alle Elektronischen Geräte ab 21 Uhr nicht mehr zu benutzen. Lieber dann zu einem schönen  Buch greifen und noch eine Stunde lesen. Einschlafen wird dir dann viel leichter fallen.
Und morgens die Elektronischen Zeitverdrödler auch nicht Nutzen es wird helfen. :)

Ich nehme den Bus um 7 obwohl ich es mit dem 7.30er auch schaffen würde, aber ich riskiere gar nichts. Die Halbe Stunde sollte einem schon wert sein.

Dann sieh zu, dass du in Zukunft pünktlich kommst.

Stell deinen Wecker rechtzeitig und beweg deinen Allerwertesten aus dem Bett.

Dann komm nicht mehr zu spät!

Die Ursache deines Problems hast du nicht stichhaltig beschreiben können.

Einschlafprobleme haben viele. Deswegen haben die aber keine Aufwachprobleme (was ich jetzt mangels hinreichender Details geraten habe). 

Sorg dafür, dass du rechtzeitig aufwachst. Nimm dir drei Wecker, lass dich von deinen Eltern wecken und sag dir jeden Morgen "Wenn ich heute zu spät komme, flieg ich raus!". 

Zeitifes Aufstehen ist eine Frage der Wichtigkeitsbeimessung. Deswegen "verpennen" wir auch regelmäßig im Urlaub oder am Wochenende. Mach dir die Wichtigkeit deines Ausbildungsplatzes tief im Innern bewusst, dann klappt es auch mit dem Aufwachen. 

Bei mir ist es auch so ich komme auch immer zu spät aber irgendwie haben sich schon alle dran gewöhnt ich bin schon aus der Probezeit raus, davor in ner andren Firma bin ich aber geflogen 

Mein Tipp: Stell deinen Wecker nicht direkt neber dein Bett sonder am besten ein paar Meter weg, so dass du aufstehen musst. So mache ich es immer und es funktioniert. Du musst es dir entweder angewöhnen so aufzustehen oder früher ins Bett zu gehen :-) 

Anders kann dir hier keiner helfen

Schon was von Wecker gehört

Du musst dich ändern wenn dir deine Ausbildung wichtig 

Mein Gott steh früher auf und sei lieber zu früh da

Was möchtest Du wissen?