Gekündigt weil ich meine Meinung geäußert habe - was kann ich tun?

6 Antworten

Ich fürchte, gegen eine Kündigung während der Probezeit kannst du nichts ausrichten. Es steht doch bestimmt in deinem Arbeitsvertrag, dass das Arbeitsverhältsnis während der Probezeit sogar ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann.

Deshalb sollte man bis zum Ende der Probezeit ganz fein stillhalten, wenn man gerne den Arbeitsplatz behalten möchte.

Wenn deine Chefin dich nicht übernehmen möchte, kann sie keiner dazu zwingen.

Bis zu einem gewissen Grad gebe ich dir Recht das man stillhalten sollte. Ich bin aber auf mein VOLLES Gehalt angewiesen und ich finde AUCH EIN CHEF kann nicht einfach umher gehen und anfangen die Gehälter zu kürzen. Irgendwo ist der Bogen überspannt. Aber jetzt stelle ich mir die Frage - wenn sie das jetzt schon macht ob ich da überhaupt hätte bleiben wollen. 

1
@jovanapetric

Aber jetzt stelle ich mir die Frage - wenn sie das jetzt schon macht ob ich da überhaupt hätte bleiben wollen.

Eine durchaus berechtigte Frage!

1

Das Problem ist die Probezeit, Es kann von beiden Seiten ohne grössere Probleme gekündigt werden. 

Du hast Recht, deine Chefin hat dich nach Hause geschickt, da muss sie den vollen Lohn zahlen, du würdest ja arbeiten wollen.

Ja - habe ich schon befürchtet. Ungerechte Welt! 

0

Wenn der Arbeitgeber so blöd war, in der Probezeit überhaupt eine Begründung anzugeben, wäre die Kündigung anfechtbar. Innerhalb der Probezeit muss er aber gar keine Begründung liefern.

Kündigen oder kündigen lassen nach Elternzeit?

Hallo liebe leute, Ich Versuch es kurz zu fassen :/ Bin als zahnmedizinische Fachangestellte eingestellt worden nach meiner 6 monatigen Probezeit bin ich direkt schwanger geworden. In der Probezeit habe ich aber schonmal eine Abmahnung bekommen wegen Streit mit dem Chef neben einer patienten da meine Chefin versucht hat mich und andere dumm darzustellen. Habe meine Meinung gesagt und meine Handschuhe ausgezogen habe ihr gesagt das ich nicht mehr in so einem arbeitsklima arbeiten kann und hab sie da mit der Patientin stehen lassen , dies hat dann zur einer Abmahnung geführt die ich unterschrieben hab. Nebenbei sind auch all meine Kollegen nicht mehr im Betrieb und es herrscht immer noch daueranzeige in der jobbörse. Bei denen hält es echt keiner mehr aus da geht es um Beleidigungen bis zu vorwürfen und und und . Nachdem ich denen kurz und knapp dann meine Schwangerschaft verkündet habe durfte ich direkt nach Hause in die Elternzeit. Weder ich noch die haben sich während der Schwangerschaft und nach der Geburt gemeldet da man sich nicht mehr leiden kann. Habe 2 Jahre Elternzeit beantragt weil ich noch nicht wusste ob ich wieder nach zwei Jahren arbeiten will. Die Elternzeit endet dieses Jahr am 09.09. ich weiß aber eins und das steht zu 100prozent das ich in dieser Praxis nicht mehr arbeiten werde weil ich NICHT WILL! Würde gerne wo anders arbeiten ob als zfa oder wo anders als minijob ob jetzt oder auch ab September oder in einem Jahr indem ich meine Elternzeit auf 1 Jahr verlängere . Ehrlich gesagt weiß ich selbst nicht was ich will nur das ich da nicht mehr hingehen kann und will. Nun bin ich echt verunsichert weil die Zeit immer näher rückt. Einen Jahr zu verlängern würde mir ja auch nicht helfen wenn ich nicht zurück will. Wie mache ich es denn das ich gekündigt werde ohne mit denen in Gespräch oder Sonstwas komme. Am liebsten ist es mir das sie mir kündigen damit ich wenigstens noch Arbeitslosengeld bekommen kann da mein Mann zu wenig bekommt. Für Wohngeld usw aber sein Lohn schon über der Grenze liegt. Die Miete ist leider zu teuer und wir kommen da grad mal so über die runden. Einen anderen Job nebenbei als minijob suche ich bereits . Die kleine kommt dann zur Oma für paar Stunden da kein Kita Platz dieses Jahr Plätze hat. Wie würdet ihr euch nun verhalten was ist der beste Weg kündigen oder kündigen lassen und wie mache ich das ganze denn . Wäre echt toll wenn ihr mir hier helfen könnt. Lg

...zur Frage

Kann ein Fitnessstudio mich einfach so kündigen?

Hallo Undzwar geht es um mein Fitnessstudio. Ich hatte dort eine Solariumflat, die ich für Ende des Monats März per EMAIL gekündigt hatte, da ich aber keine Bestätigung bekommen habe dachte ich es sei nicht gültig, so habe ich es dann nochmal schriftlich für Ende des Monats April abgegeben. Dann habe ich später gesehen dass man mir 109€ anstatt 29,90€ angezogen hat. P.s habe bis heute immernoch keine Kündigungsbestätigung erhalten. Daraufhin habe ich die Mitarbeiter angesprochen und die Situation geschildert. Diese wollten dann das Geld zurücküberweisen. Das war am 17.06. Jetzt über einen Monat später habe ich den Besitzer nochmals kontaktiert. Und er behauptet jetzt dass ICH ihn Geld geben muss und nicht die? Per Email bekomme ich dann das mir 57€ abgezogen werden. D.h. 3 verschiedene Antworten von 3 verschiedenen Mitarbeitern! Der Besitzer war denke ich aber nicht so schlecht gelaunt gestern und hat mir etwas unterstellt. Er hatte kein Bock mehr und will mich einfach fristlos kündigen und ich soll dann noch die Redebeiträge zahlen. Was eine Frechheit.

Was sagt ihr dazu? Kann er das einfach? Wie schon gesagt habe ich keine Kündigunsgsbestätigung bekommen und dachte es wäre weiter gültig sodass ich es im April auch genutzt habe. Achja mir wird auch noch was mit Doppelnutzung zu Last gelegt. Angeblich dürfte man nur einmal ins Tag rein. Aber soetwas stimmt nicht. Meine Kollegen sind auch oftmals reingegangen und denen wurde nichts abgezogen. Habe den Besitzer gesagt dass wir die Mitarbeiter gefragt haben. Seine Antwort war : die Mitarbeiter interessieren nicht. Die dürfen nicht über das Studio entscheiden," was für eine lächerliche Antwort. Er meint jetzt zu mir er geht laut Agb/Vertrag. Diese haben sie mir aber auch nicht gezeigt.Und wie gesagt bei meinen Kollegen wurde soetwas auch nicht abgezogen. Ich glaube er will mich verarschen.

Ich bitte um eine Antwort/Meinung dazu. Danke im Voraus.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?