Gekündigt wegen Schlägerei

12 Antworten

Die Kündigung ist leider begründet. Also mal abgesehen davon, dass ich weder körperliche noch seelische Gewalt irgendwelcher Art gutheißen kann (und dass da was gebrochen ist bei dem find ich mehr als heftig!!), ich kann dich zumindest verstehen, dass du dich schlecht gefühlt hast und einem irgendwann die Hutschnur reißt. Aber das war der falsche weg!!! Deinen Job kannst du wohl oder übel vergessen, so ein Verhalten wird kein Arbeitgeber akzeptieren, aber ich würde zumindest nochmals mit dem Chef reden, damit dein "Opfer" nicht ganz als Unschuldslamm darsteht. Aber und das muss ich nochmal sagen, du solltest etwas gegen solche Gewaltausbrüche tun. Dir HIlfe holen. Auch wenn du meinst, dass es eine Ausnahme war und auf deine Situation als Mobbingopfer zurück zu führen ist, so heftig, dass etwas gebrochen ist, schlägt niemand, der nicht irgendein Gewaltpotential in sich hat!

Sollte es zu einem Strafverfahren kommen, kann das Vorausgegangene für die Verteidigung genutzt werden. Wer einen Kollegen verprügelt (aus welchen Gründen auch immer), hat in dem Unternehmen nichts verloren. Erheblicher Kündigungsgrund - da gibt es nicht mehr zu sagen.

Machen kannst du da nichts. Tätlicher Angriff ist schlimmer als Mobbing. In solchen Dingen solltest du dich nicht provozieren lassen und es einfach abtun. Such' dir'n neuen Job, beruhige dich und lass' laufen. Kann dir doch eigentlich egal sein, wenn du weißt, was richtig ist. Meinst du nicht, dass es wichtiger ist, dass du mit dir selbst klarkommst, als mit deiner Umwelt? Ich kann den Arbeitgeber auch absolut nachvollziehen, hättest du dort weiter gearbeitet, hätten deine Reibereien sicherlich zu mehr Problemen geführt.

Er wird wahrscheinlich eine Verurteilung wegen schwerer Körperverletzung bekommen. Mit dem neuen Job dürfte sich das dann auch eher schwierig gestalten. Und ehrlich gesagt, möchte ich nicht mit jemandem zusammen arbeiten, dem es egal ist, ob er mit seiner Umwelt klar kommt. Das Problem ist, dass der TE eben NICHT weiß, was richtig ist. Bzw. was falsch ist, sein Verhalten nämlich.

0

Sexuelle Belästigung und Mobbing...?

Guten Tag, ich wurde am Arbeitsplatz zweimal sexuell belästigt und außerdem von zwei bis drei Kollegen gemobbt. Nun wurde mir wegen dieser unseligen Geschichten gekündigt, weil ich versuchte mich zu wehren und das alles anzuzeigen. Seither hieß es, ich könnte mit keinem mehr richtig zusammenarbeiten und am Ende bin ich diejenige, die verloren hat...es hört sich dumm an, ist aber leider so. Kann ich mich irgendwie wehren ?

...zur Frage

Anhängen einer Straftat vom Arbeitgeber?

Ich wurde grade von meinem Arbeitgeber im Tengelmann gekündigt weil er jeden Mitarbeiter nach Namen von Prrsonen frägt die klauen. Da ich keine Namen gesagt hab wurde ich gekündigt. Da ist ja nicht das Problem aber was ist wenn die anderen Mitarbeiter meinen Namen sagen nur um nicht gefeuert zu werden? Kann ich dadurch ne Anzeige kassieren oder muss er mich wirklich direkt dabei erwischt haben damit es zur Anzeige kommen kann? Ich meine der hat ja nur Aussagen von Leuten die er eh praktisch erpresst. Vielen Dank für eure Hilfe schonmal😊

...zur Frage

Soll ich morgen noch zur Arbeit gehen oder nicht?

Mir wurde heute gekündigt und ich musste heute die Kündigung unterschreiben. Morgen ist mein Gespräch warum ich gefeuert wurde. Die andere fsjlerin wurde auch gekündigt. Ich müsste noch 2 Tage arbeiten. Ich bin früher von der Arbeit gegangen, weil ich mich übergeben musste. Auf dem Heimweg hab ich noch 2mal gekotzt. mir geht es total dreckig. Soll ich noch arbeiten gehen? Ich will keinen Abschied haben, sondern einfach gehen und jetzt weg bleiben. Oder soll ich hin gehen?

...zur Frage

Nach Abmahnung krank geschrieben

Hi,also ein Freund hat eine Abmahnung bekommen,unbegründet. Vorher wurde er schon mit Frist zum 31.10. gekündigt. Jetzt ist es für ihn auf der Arbeit nur noch Horror.Er wird gemobbt,nichts wird ihm geglaubt,die wollen ihn raus ekeln. Wie sieht es nun aus,wenn er sich deswegen (Mobbing etc.) NACH der Abmahnung krank schreiben lässt?Hat er dann auch Kündigungsschutz? Oder können die mit der Abmahnung auf ne Fristlose hin arbeiten?

...zur Frage

Wurde in der Ausbildung gekündigt wegen Krankheitstagen

So hey Leute ich hätte da mal ne Frage .. Ich wurde heute von meiner Ausbildungstelle gekündigt ich war in einer BAE Ausbildung also an alle die es nich kennen das is eine Ausbildung über Kolping, ich geh ganz normal in die Berufschule aber mein Geld bekomm ich vom Staat. Naja aufjedenfall wurde ich gekündigt weil ich zu oft krank war aber dafür kann ja ich nichts, ich hab Probleme mit meinem Rücken und meinem Magen und das die mich deswegen jetzt so kündigen versteh ich nicht so ganz .. Ich hab 3 Betriebe gewechselt schon, die erste ging Pleite, bei der zweiten hab ich selber gekündigt und bei der dritten wurde ich " gefeuert ". Meine Frage wäre jetzt, was soll ich machen ? Ich war im 2ten ausbildungsjahr und hätte nächstes jahr 2015 meine Abschlussprüfung.. also quasi in 5/6 Monaten .. ich will nich das dass alles umsonst war, was könnt ich machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?