Gekündigt, krankgeschrieben und keine Krankmeldung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für eine fristlose Kündigung reicht es nicht, außer Ihr habt die MA schon einmal wegen des gleichen Vorfalls abgemahnt und Konsequenzen angedroht.

Abmahnung ist möglich, dazu habt Ihr außerdem nach § 5 Entgeltfortzahlungsgesetz das Recht der Leistungsverweigerung. Das bedeutet, Ihr müsst der MA für die Krankheitstage für die es keine AU-Bescheinigung gibt, nicht bezahlen. Reicht sie diese allerdings nach, muss nachgezahlt werden.

Ich würde sie erstmal anschreiben oder sie einfach anrufen, dass ihr die Kündigung bestätigt, aber ihr die Krankmeldung braucht und sie soll sich bitte darum kümmern.

Kommt dann gar nichts, dann kann man immer noch eine Abmahnung schicken, wobei das reichlich lächerlich ist, das sie ja eh gekündigt hat.

lg Lilo

Abmahnung solange sie sich nichts weiteres zu Schulden kommen ließ

InkedlLady 29.06.2017, 10:24

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet innerhalb 3 Tage die Krankmeldung in die Firma zu bringen bzw nachzureichen. Eine Abmahnung mehr geht nicht

1

Was möchtest Du wissen?