Gekndigt weil man Versicherung in Anspruch genommen hat?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun, wie oft prozessiert "Lieschen Müller" pro Jahr. 

Da kommt, wenn überhaupt, alle 10 Jahre mal ein Prozess. Wenn deine Mutter nun pro Jahr 5 Prozesse führt und die Versicherung dementsprechend oft zahlen muss, wird die Versicherung irgendwann das Vertragsverhältnis beenden. 

Das ist ein vollkommen normaler Vorgang. Hat eine Versicherungsgesellschaft Kunden im Stamm, die unterm Strich nur Kosten verursachen, wird diesen gekündigt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Jeder RSVersicherer kann einen Vertrag zum Ablauf kündigen. Das kann grundlos geschehen.

2. Er kann auch einen Vertrag bereits beim 2. Rechtsschutzfall innerhalb eines Versicherungsjahres fristlos kündigen. Dieses Rechts ist durch das Versicherungsvertragsgesetz nicht eingeschränkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Versicherung kann von beiden Parteien gekündigt werden. Und wenn jemand seine Versicherung oft in Anspruch nimmt, kann es vorkommen, dass der Versicherer einen nicht mehr versichern will weil es sich nicht "lohnt". Ist eine blöde Begründung, können die aber machen. Problematisch ist es allerdings danach eine andere Versicherung zu finden. Denn man muss ja angeben, wer die Vorversicherung gekündigt hat und dann wollen die einen auch nicht mehr nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür sind nicht wenige Rechtsschutzversicherungen bekannt. Vor Abschluss einer solchen Versicherung deshalb unbedingt vorher im Netz in Userforen informieren, wie sich die jeweiligen Versicherungsgesellschaften bei Inanspruchnahme verhalten.

Es gibt Firmen, die bereits nach der ersten und ganz normalen Inanspruchnahme den Vertrag kündigen, also  vorsichtig sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Seite hat das Recht den Vertrag zu kündigen. Also auch die Versicherung.

Nur weil sie eine Rechtschutzversicherung hat, heißt das noch lange nicht, das sie auch jede kleinigkeit einklagen kann.

Das hat sie anscheinend nach der Meinung der Versicherung gemacht und deswegen haben die ihr die Kündigung ausgesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann durchaus passieren! Nicht nur der Versicherungsnehmer als Kunde kann den Versicherungsvertrag kündigen, sondern auch die Versicherung selbst! Wenn der Versicherung das Risiko ganz einfach zu groß wird, häufiger in einem Schadensfall zahlen zu müssen, dann wird der Vertrag von denen aus ganz einfach gekündigt! Bevor die zukünftig noch weitere Rechtsstreitigkeiten zahlen müssen .............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?