"Geistiger" Austausch gesucht!

1 Antwort

Ich habe einige Kollegen in einer psychosozialen Beratungsstelle, die ebenfalls Sozialpädagogik und eine therapeutische Ausbildung gemacht haben. Das Interessante ist, dass viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichsten Problemen melden.

Vielen Dank für die gute Anregung. Ich werde mich gleich einmal informieren.

0

Sollte ich eine Ausbildung machen oder direkt arbeiten?

Hallo

ich habe soeben eine Zusage für einen Vollzeitjob als Call Center Agent bekommen und kriege 1500€ Einstiegs gehalt und es wird ein 1 Jahr vertrag. Meine Frage ist jetzt sollte ich jetzt eine Ausbildung anfangen ich habe mich in vielen Unternehmen beworben aber bis jetzt keine Antwort erhalten, oder sollte ich jetzt einfach so in die Berufswelt einsteigen?

Ich bin 20 Jahre alt, und meine Mutter hat gesagt es wäre am besten wenn ich eine Ausbildung anfange. Da ich noch relativ jung bin. Was meint ihr?

sorry für Rechtschreibung und Grammatik

...zur Frage

Das Gefühl von völliger Perspektivlosigkeit - was könnt ihr mir raten?

Hallo zusammen, um mein Problem zu verstehen, muss ich quasi mit meinem Lebenslauf anfangen.

2007 habe ich meinen Realschulabschluss mit Qualifikation fürs Gymnasium bekommen. Danach bin ich zur Berufsschule und habe dort mein Fachabitur (Fachhoschulreife) im Bereich Automatisierungstechnik gemacht. Alle Abschlüsse waren höchstens durschnittlich gut.

Nach dem Fachabi musste ich noch ein Praktikum machen um die Erlaubnis zu erlangen, an einer Fachhochschule zu studieren. Als dies erledigt war begann ich auch sofort mit einem Elektrotechnikstudium ohne mich vorher großartig zu erkundigen. Ich hatte das Gefühl, dass mir dieses Fach gut liegt.

Nach den ersten 2 Semestern merkte ich wie schwer das alles für mich war, doch anstatt früh auszusteigen um etwas anderes zu machen, habe ich weiter studiert. Das führte dazu das meine Motivation, aufgrung nicht bestandener Prüfungen, immer weiter in den Keller ging. Das Handtuch zu schmeißen kam für mich trotzdem nicht in Frage. Vielleicht lag das auch daran, dass ich mir nicht die Blöße vor Eltern, Freundin und Freunden (fast alle studieren) geben wollte.

Letztentlich hat mich das alles so fertig gemacht, dass ich kaum noch zur Uni gegangen bin. Nach dem 4. Semester kam dann der break und ich hab alles aufeinmal beendet, da ich mich schon fast depressiv fühlte.

Ohne wirklich zu wissen wie es weitergeht, habe ich mich sofort wieder eingeschrieben. Diesmal ist es Wirtschaftsingenieurwesen an der gleichen Fachhochschule. Bis jetzt hat mir der Anfang eigentlich ganz gut gefallen, doch nun stehen die Klausuren vor der Tür.

Mir fällt es unglaublich schwer zu lernen - ich fühl mich schon fast traumatisiert durch das ET Studium. Ich kann wohl behaupten das ich nicht dumm bin, aber es ist trotzdem sehr sehr schwer für mich Lernstoff zu vertiefen und wiederzugeben. In der Schulzeit war das für mich deutlich einfacher.

Jedenfalls habe ich gerade, beim Lernen für die nächste Klausur, mir das Prüfungsergebniss der bereits geschriebenen Klausur angesehen. Und zack, durchgefallen.

Das kann doch alles nicht wahr sein. Das zieht mich jetzt wieder unglaublich runter und erinnert mich an das vorherige Studium. Ich fang wieder an, an all meinen Entscheidungen zu zweifeln. Aber was soll ich sonst tun? Ich bin jetzt 22 Jahre alt und werde dieses Jahr noch 23. Und alles was ich vorweisen kann ist ein popliges Fachabitur was sowieso keine Sau interessiert. Ich kann doch jetzt nicht auch noch diesses Studium aufgeben?! Ich wüsste nichtmals was ich dann machen soll, für eine Ausbildung ist es doch fast zu spät! Und wenn es noch klappen würde, wüsste ich nichtmal was für eine. Und eigentlich möchte ich auch keine machen. Ich wäre lieber höher qualifiziert.

Ich fühl mich einfach unglaublich perspektivlos. Ich weiß, es geht vielen deutlich schlechter, aber was würdet ihr mir raten? Ich wäre sehr froh über jeden Rat und Tip!!

Danke im vorraus!

...zur Frage

Seid ihr mit eurem Beruf zufrieden?

Da ich in meiner beruflichen Laufbahn quasi noch ganz am Anfang stehe, interessiert mich das total, wie es euch im Berufsleben ergeht. Ich selbst arbeite schon, weiß aber, dass ich auf Dauer etwas anderes machen will und noch studieren werde. Wie ergeht es euch? Alter und Beruf dazu wären hilfreich :)

...zur Frage

Braucht man zum longieren unbedingt eine Peitsche

hallo zusammen, ich longiere seid ein paar Wochen mein Boy. jedoch reicht mir eine Gerte und das ende der Longe. viele meinen, dass ich unbedingt eine peitsche brauche, aber es klappt jedoch auch super ohne haben die recht :/ ? lg

...zur Frage

Hat der Mediengestalter für Digital und Print noch eine Zukunft?

Mittlerweile kann jeder Dank einfacher und aufs wesentliche strukturierte Programme und Apps Flyer, Collagen, Plakate, Webseiten etc. gestalten. Mit der Zukunft werden weitere Programme kommen, die Komplexität durch Einfachheit ersetzen und viele Einzelschritte automatisiert übernehmen werden. Also steht der klassische Mediengestalter bald vor dem Aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?