Geistigbehinderter dreht durch,was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Mit ihm zu reden wird sehr schwer sein, weil er entweder intellektuell nicht in der Lage ist zu verstehen was ihr ihm sagen wollt oder aber sein Verhalten garnicht richtig einschätzen kann -------> ich würde vllt. versuchen wieder eher auf ihn einzugehen; es kann sein dass er sich nicht anerkannt fühlt und deswegen meint, er käme zu kurz. 

Wahrscheinlich meint er das garnicht böse, aber es kommt auf dich eben so rüber.. aber vllt. liegt es auch, wenn du 15 bist, an deinem mit der Pubertät etwas veränderten Wahrnehmungsgefühl, dass du das einfach anders wahrnimmst wie bisher.

Vielleicht sprichst du mal mit deinen Verwandten über deine Beobachtungen und erkundigst dich im selben Atemzug, ob sie das eventuell genauso oder ähnlich sehen.

5for1Direction 26.02.2017, 01:17

Meine Familie sieht auch, dass er sich Psychisch immer mehr verändert und aggressiver wird. Sie haben das auch mitbekommen, dass er diese Wutausbrüche hat. Mein Opa überlegt seit einiger Zeit auch ihn in einer Einrichtung für Geistig behinderte unterzubringen.

1
rotesand 26.02.2017, 01:18
@5for1Direction

Da muss man aber durch alle Instanzen gehen, denn man kann da nicht einfach anklopfen nach dem Motto "ich hab' da jemanden an der Strippe, den ich bei euch gern unterbringen würde" ------> solche Plätze sind stark reglementiert.

0

Holt Euch Beratung bei der Lebenshilfe oder dem Sozialamt. Er kann in eine Wohneinrichtung für geistigbehinderte ziehen und auch in einer Werkstatt für behinderte Meschern arbeiten. Das ist auch in diesem Alter kein Problem. Stellt ihn auch einem Psychiater vor. Er bekommt ja sicher auch Pflegegeld, und Grundsicherung. Da ist es kein Problem, in eine Einrichtung zu ziehen. Die sind auch nicht schlecht.

Möglicherweise ist er senil geworden. Oder er hat eine Alzheimererkrankung entwicklet. Er sollte dringend einem Arzt vorgestellt werden. 

Du solltest auch nicht mit ihm alleinsein, du kannst keine Verantwortung für ihn übernehmen. Sprich mit deiner Familie über deine Sorgen. 

Da dein Onkel behindert ist müsste er doch einen Betreuer oder Vormund haben - wie ist das in dieser Familie geregelt ?

Und wenn er Pflegegeld bezieht muss er regelmäßig vierteljährlich vom Pflegedienst begutachtet werden . 

Ich finde , dieses Verhalten müsste von einer neutralen Stelle bewertet werden - er könnte ja nicht nur für euch sondern auch für sich eine Gefahr darstellen . Sprich mit deinen Eltern darüber .

5for1Direction 26.02.2017, 01:26

Ja mein Opa ist sein Vormund, Papa und seine Schwester pflegen ihn. Der Pflegedienst war letztens hier und hat nochmal neu begutachtet, weil er ich bin mir nicht sicher, aber glaube ich Pflegestufe 3 oder 4 hat und die ihm auf einmal 1 gegeben haben. Dann kam ein neuer Gutachter und hat sich aufgeregt, wie man ihm nur so eine kleine Pflegestufe geben konnte und jetzt bekommen wir noch Nachzahlungen wieder von dem Pflegegeld.

0
Dirndlschneider 26.02.2017, 01:32
@5for1Direction

Die Begutachtung macht der medizinische Dienst .

  Wenn er Pflegegeld bekommt muss einmal im Quartal ein Pflegedienst in Anspruch genommen werden ( ich denke zur Kontrolle ) - denen müsste seine Wesensveränderung doch auffallen . 

Das mit dem Einnässen geht so nicht - du musst mit deinem Opa sprechen . Vllt hat er Einfluss auf ihn - dein Onkel will sicher keine Windeln tragen , wenn er es offensichtlich noch kontrollieren kann .So wie es aussieht macht er es doch aus Protest.......

0

was kann ich tun? Hab echt angst alleine im Haus mit ihm zu sein.

Was möchtest Du wissen?