Geisterbahnhof Siemensstadt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Fotografieren ist grundsätzlich überall zulässig, außer in zwei Fällen:

  1. Strafrechtlich nach StGB § 201a Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen - also etwa durch ein Schlüsselloch eines Bades.

  2. Zivilrechtlich nach dem Hausrecht, sobald der Hausherr ein Fotografieren untersagt hat. Knipst man dann dennoch, kann man rausgeschmissen werden. Geht man doch nicht, greift wiederum das ...

  3. Strafrecht laut StGB § 123 Hausfriedensbruch; "wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft."

  4. Zivilrechtlich wird es wieder kritisch, wenn man eine Fotografie verbreitet, ohne das Recht dazu zu haben. Dies kann der Fall sein bei Tierparks, bei Schlössern und Gärten, warum also nicht auch bei technischen Denkmälern und architektonischen Kunstwerken?

Bei Nr. 4 geht es aber nicht um das Knipsen, sondern um das Verbreiten des Fotos. Eine Ausnahme bilden hier Bilder von öffentlichen Straßen aus:

UrhG § 59 Werke an öffentlichen Plätzen

"(1) Zulässig ist, Werke, die sich bleibend an öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen befinden, mit Mitteln der Malerei oder Graphik, durch Lichtbild oder durch Film zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben. Bei Bauwerken erstrecken sich diese Befugnisse nur auf die äußere Ansicht."

Gruß aus Berlin, Gerd

Der wird wohl abgesperrt sein. Oder wird dort der Zutritt verboten sein. Legal wird das nicht gehen. Aber wer soll sich beschweren!?

Meinst du den ehemaligen S-Bahnhof " Wernerwerk "...?

Das Reststück Strecke zwischen Gartenfelde und dem Kanal führt zum großen Teil über ein Viadukt, ist also auf diesem Teilstück vom Straßenniveau aus nicht zu erreichen.

Man muß sich irgenwo eine Stelle suchen auf der die ehemalige Strecke auf einem Erddamm verläuft, nur dort kommt man hoch.

Die ehemalugen Bahngelände sind natürlich auch heutzutage noch in Besitz entweder des Landes Berlin, der Bundesbahn oder sonstiger Eigentümer sodas ein Betreten der Anlagen normalerweise auch nicht so einfach erlaubt ist.

Kann also durchaus passieren das irgendjemand die Polizei ruft, die dir mindestens einen Platzverweis erteilt.

Die Gefahr ist zwar nicht besonders hoch, man sollte aber schon damit rechnen.

Denke nicht, dass du da Probleme bekommen solltest.

Alles easy. Steht ja niemand wache..

Was möchtest Du wissen?