geimeinsame Wohnung, Übertragung Mietvertrag auf eine Person nach Trennung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da meine Tochter mit in selbigem steht, kann der Vermieter nicht geleistet Mieten oder Nachzahlungen von ihr verlangen, obwohl Sie nicht mehr in der Wohnung lebt.Gibt es irgendwo ein Vorlageschreiben oder Formulierungen die der EX unterschreibt um meine Tochter aus dem gemeinsamen Mietvertrag zu entlassen?

Einen Mietaufhebungsvertrag, wenn beide Mieter und der Vermieter einverstanden sind:

http://www.mietrecht.org/mietvertrag/mietaufhebungsvertrag-vorlage/

Nun habe ich mir gerade den Mietvertrag durchgelesen und sehe eine handschriftliche Klausel bezüglich der Kündigung in folgendem Wortlaut: Mieter und Vermieter kündigen diesen Vertrag/Whng. nicht vor August 2016. Der Vertrag wurde 07.2011 abgeschlossen. Ist den eine solche Mietbindung rechtens?

Ist ein gegenseitiger Kündigungsverzicht, aber er ist unwirksam, da die Laufzeit mehr als 45 Monate beträgt.

MfG

Johnnymcmuff

Mieter und Vermieter kündigen diesen Vertrag/Whng. nicht vor August 2016. Der Vertrag wurde 07.2011 abgeschlossen. Ist den eine solche Mietbindung rechtens?

Wäre rechtens wenn die Mietbindung (der gegenseitige Kündigungsverzicht) ab Vertragsabschluß maximal 45 Monate betragen würde. 45 Monate sind 3 Jahre und 9 Monate. Von Juli 2011 bis August 2016 sind deutlich mehr als 45 Monate und damit diese Klausel unwirksam.

Gibt es irgendwo ein Vorlageschreiben oder Formulierungen die der EX unterschreibt um meine Tochter aus dem gemeinsamen Mietvertrag zu entlassen?

Der Ex allein kann sie nicht aus dem Mietvertrag entlassen. Dazu wäre die Zustimmung des Vermieters nötig. Die er geben kann aber nicht muß.

Im E-Fall bleibt deiner Tochter nur den Ex auf die gemeinsame Kündigung des zu verklagen.

Es gibt diese Möglichkeit unter der Voraussetzung, dass alle drei Parteien sich einverständlich einigen.

Sperrt sich der Freund, kann d. Tochter ihn verklagen.

Ansonsten müsste Tochter und Freund gemeinsam kündigen und der V. könnte mit d. Freund einen neuen MV abschließen.

Der Vermieter (!) muss den ausgezogenen Partner aus dem Mietvertrag lassen ... wird er aber sicher nicht machen, weil er dann einen Schuldner verliert, der für nichtgezahlte Miete etc. gerade stehen muss ..

Am besten einen Anwalt für Mietrecht, oder den Mieter Bund befragen!

Ernestine178 11.10.2014, 17:05

Nein, das wäre übertrieben, so lange sie nicht den Vermieter gefragt haben, ob er einverstanden ist. Vielleicht löst sich dann ja das Problem. Sicherlich ist es in vielen Fällen sinnvoll, sich Hilfe zu holen und das Mietrecht ist auch ein Mieterrecht. Aber grundsätzlich gilt Vertragsfreiheit, aus dieem Grund sind Verträge auch durchaus ab und zu gegen den Willen des Mieters gültig.

0

Nein, eine solche Vorlage kann es nicht geben. Da hat der Vermieter noch ein Wörtchen mitzureden. Er muss nicht akzeptieren, dass nur noch einer die Miete zahlt. Der Vertrag müsste dann von beiden gekündigt werden, der Ex deiner Tochter und der Vermieter müssten einen neuen Vertrag abschließen.

Ob die Mietbindung rechtens ist, kann ich nicht beantworten. Wenn ja, wird das vor 2016 nichts, aber sie hat es schließlich unterschrieben.

anitari 11.10.2014, 16:16

"Mietbindung" in Form eines Kündigungsverzichts ist in Formularmietverträgen bis maximal 45 Monate ab Vertragsabschluß zulässig.

0

Hi,

natürlich ist das rechtens.

Keiner kann den Mietvertrag vorzeitig kündigen, weder Mieter noch Vermieter und auch nicht beide Mieter untereinander.

anitari 11.10.2014, 16:14

Da hier der Zulässige Zeitraum für einen Kündigungsverzicht deutlich überschritten und somit unwirksam ist, kann der Mieter jeder Zeit fristgerecht kündigen.

0
herja 11.10.2014, 16:27
@anitari

Als eine Individualvereinbarung sind bis zu 5 Jahren Mietdauer zulässig!

0
anitari 11.10.2014, 16:31
@herja

Individualvereinbarungen sind nur wirksam wenn außerhalb des eigentlichen Mietvertrages getroffen.

Das liest sich aber nicht so.

Nun habe ich mir gerade den Mietvertrag durchgelesen und sehe eine handschriftliche Klausel bezüglich der Kündigung in folgendem Wortlaut: ...

Auch wenn handschriftlich, ist es innerhalb des Mietvertrages keine Individualvereinbarung.

0
albatros 12.10.2014, 10:43

Die Klausel ist unwirksam, da die Laufzeit die Höchstgrenze von 4 Jahren überschreitet. Die KF beträgt also 3 Monate.

0

Was möchtest Du wissen?