geimeinsame Wohnung, Übertragung Mietvertrag auf eine Person nach Trennung

7 Antworten

Der Vermieter (!) muss den ausgezogenen Partner aus dem Mietvertrag lassen ... wird er aber sicher nicht machen, weil er dann einen Schuldner verliert, der für nichtgezahlte Miete etc. gerade stehen muss ..

Mieter und Vermieter kündigen diesen Vertrag/Whng. nicht vor August 2016. Der Vertrag wurde 07.2011 abgeschlossen. Ist den eine solche Mietbindung rechtens?

Wäre rechtens wenn die Mietbindung (der gegenseitige Kündigungsverzicht) ab Vertragsabschluß maximal 45 Monate betragen würde. 45 Monate sind 3 Jahre und 9 Monate. Von Juli 2011 bis August 2016 sind deutlich mehr als 45 Monate und damit diese Klausel unwirksam.

Gibt es irgendwo ein Vorlageschreiben oder Formulierungen die der EX unterschreibt um meine Tochter aus dem gemeinsamen Mietvertrag zu entlassen?

Der Ex allein kann sie nicht aus dem Mietvertrag entlassen. Dazu wäre die Zustimmung des Vermieters nötig. Die er geben kann aber nicht muß.

Im E-Fall bleibt deiner Tochter nur den Ex auf die gemeinsame Kündigung des zu verklagen.

Da meine Tochter mit in selbigem steht, kann der Vermieter nicht geleistet Mieten oder Nachzahlungen von ihr verlangen, obwohl Sie nicht mehr in der Wohnung lebt.Gibt es irgendwo ein Vorlageschreiben oder Formulierungen die der EX unterschreibt um meine Tochter aus dem gemeinsamen Mietvertrag zu entlassen?

Einen Mietaufhebungsvertrag, wenn beide Mieter und der Vermieter einverstanden sind:

http://www.mietrecht.org/mietvertrag/mietaufhebungsvertrag-vorlage/

Nun habe ich mir gerade den Mietvertrag durchgelesen und sehe eine handschriftliche Klausel bezüglich der Kündigung in folgendem Wortlaut: Mieter und Vermieter kündigen diesen Vertrag/Whng. nicht vor August 2016. Der Vertrag wurde 07.2011 abgeschlossen. Ist den eine solche Mietbindung rechtens?

Ist ein gegenseitiger Kündigungsverzicht, aber er ist unwirksam, da die Laufzeit mehr als 45 Monate beträgt.

MfG

Johnnymcmuff

Ist unser Mietvertrag gültig?

Hallo :) meine Mitbewohnerin und ich haben ein Problem mit unserer Vermieterin: bei der Besichtigung der Wohnung hat uns die Tochter der Vermieterin einen Mietvertrag vorgelegt mit einer bestimmten Summe der Kalt- und Warmmiete. Damit waren wir einverstanden und haben diesen unterschrieben (wobei man sagen muss, dass bereits diesem Mietvertrag viel handschriftlich ergänzt wurde und viel durchgestrichen wurde). Bei der Wohnungsübergabe dann hat uns die Vermieterin einen neuen Mitvertrag vorgelegt mit der Begründung dass ihre Tochter den falschen Mietvertrag benutzt hätte. Die Miete wurde um rund 50€ erhöht. Unglücklicherweise habe ich diesen schon unterschrieben (aus Angst keine andere Wohnung zu finden, bin Studentin und Wohnungen sind hier knapp :/). Auch bei diesem Vertrag wurde viel durchgestrichen und neue handschriftliche Daten hinzugefügt. Meine Mitbewohnerin hat diesen "neuen" Vertrag noch nicht unterschrieben und bezahlt die alte Summe an Miete. Jetzt droht die Vermieterin am Samstag vorbeizukommen und den Mietvertrag abzuholen inklusive der fehlenden Miete abzuholen. Jetzt meine Frage: ist der Mietvertrag überhaupt gültig wenn handschriftlich der Mietvertrag durchgestrichen und neu hinzugefügt wurde? Und was kann die Vermieterin meiner Mitbewohnerin jetzt androhen? Danke schonmal!

...zur Frage

Privatrechtlicher Vorvertrag mit Kautionsanzahlung vor dem eigentlichen Mietvertrag. Ist alles in Ordnung?

Hallo!

Die Wohnung soll in ca. zwei Wochen bereit stehen und ist zur Zeit noch in Renovierung. Der Vermieter renoviert sie gerade komplett nach Auszug des letzten Mieters.

Die Wohnung wurde mir zugesagt, doch der Vermieter kann noch keinen endgültigen Mietvertrag erstellen. Als Sicherheit will er schon eine Teilzahlung der Kaution. Die Kaution soll in einem privatrechtlichen Vertrag vor dem endgültigen Mietvertrag vereinbart werden. Der Rest bei Übergabe der Wohnungsschlüssel und Abschluss des Mietvertrages vor Ort.

Den Vermieter habe ich persönlich getroffen, die Wohnung mitten in der Renovierung gesehen und bereis telefoniert.

Ist sowas üblich? Will der Vermieter sich hier absichern oder wie kann ich das verstehen?

Über ein paar Meinungen wäre ich dankbar!

...zur Frage

Kann ich schwangere 26jähige Tochter mit Freund und deren Kumpel zum Auszug des von mir angemieteten Häuschens zwingen?

Meine schwangere Tochter und deren Freund haben sich, nach Zustimmung des Vermieters, bei mir angemeldet und sind eingezogen. Ich bin zu 50 % schwerbehindert und die drei Personen möchten nun gerne, dass ich ausziehe. Der Mietvertrag läuft ausschließlich über meine Person. Mir wird unterstellt geistig nicht zurechnungsfähig zu sein, was jedoch nicht der Fall ist. Meine Behinderung habe ich Aufgrund orthopädischer Beschwerden. Ich fühle mich sehr unter Druck gesetzt. Besteht für mich eine Möglichkeit die drei Personen, wovon nur zwei, meine Tochter und deren Partner die Einverständnis habe mit einzuziehen, aus der Wohnung zu entfernen? Der Freund der Beiden ist ohne mein Einverständnis oder mein Wissen mit den Beiden eingezogen.

Ich fühle mich in meiner Wohnung nicht sicher, da zwei erwachsene Männer und leider auch meine Tochter mich bedrängen die Wohnung zu verlassen, bzw. meinen Mietvertrag zu kündigen. Bitte um Rst, wie ich mich hier verhalten kann und soll.

Es besteht KEIN Untervermietungsvertrag. Die Tochter und ihrem Partner wurde die Wohnubg gekündigt, da diese Mietrückstände hatten. Ich habe dem Einzug nach Rücksprache mit meinem Vermieter zugestimmt, damit meine schwangere Tochter nicht auf der Strasse steht

...zur Frage

Neuer Mietvertrag wurde nachträglich durch Vermieter vom alten Bürgen unterschrieben

Hallo Zusammen,

habe folgende Frage zu einem Mietvertrag.

Ich habe eine Wohnung gemietet und im ersten Mietvertrag hat ein Bürge zwecks Mietsicherheit mit unterschrieben. Nach einem Eigentümerwechsel wurde ein neuer Mietvertrag ausgestellt, auch hier sollte der Bürge mit unterschreiben was aber nicht getätigt wurde. Jetzt stellte sich heraus, dass der neue Vermieter seine Ausfertigung des Mietvertrages nachträglich vom Bürgen hat unterschreiben lassen, meine Ausfertigung ist weiter ohne Unterschrift.

Jetzt gibt es unterschiedliche Ansichten was die Höhe von Nebenkostenabrechnungen angeht. Darf der Vermieter jetzt an den Bürgen herantreten?

Danke & Gruss bjoern

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?