Geigerzähler...wie funktioniert es?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz einfach erklärt: Im Geigerzähler befindet sich ein sogenanntes Geiger-Müller Zählrohr. Dieses ist mit einem bestimmten Gas gefüllt, das Gas leitet keine Elektrizität. Trifft jedoch ionisierende Strahlung, fälschlicherweise oft als "radioaktive Strahlung" bezeichnet, auf dieses Gas, so wird es elektrisch leitend und ein Stromkreis wird dadurch geschlossen. Der Strom bewegt dann den Zeiger eines Anzeigeinstruments und / oder verursacht ein knackendes Geräusch in einem Lautsprecher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Kürze und einfach: Ein Geigerzähler verfügt über eine Kammer dessen Inhalt der Zähler überwachen kann. Ein radioaktives Teilchen in der Kammer löst dabei einen Knacklaut aus. Je schneller es knackt, desto höher ist die Strahlung.

Gibt natürlich noch moderne Geräte die die genaue Strahlenbelastung messen.

Aber: Warum zur Hölle fährst du nach Tschernobyl, insbesondere wenn du anscheinend nicht wirklich bewandert über radioaktive Strahlung bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weedygirly
01.08.2016, 13:20

Danke,aber es ist doch wohl meine sache was ich mache? Ich interessiere mich halt dafür!!!       Und um es zu verstehen frag ich nach damit ich es bis dahin verstehe!

0
Kommentar von Aliha
01.08.2016, 13:26

Ein radioaktives Teilchen kann wohl kaum in ein Geiger-Müller Zählrohr eindringen und "radioaktive Strahlung" ist eine völlig falsche Bezeichnung für ionisierende Strahlung. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass dieser Terminus immer wieder gebraucht wird.

0
Kommentar von weedygirly
01.08.2016, 13:29

Lass einfach stecken du Besserwisser 👍🏼

1

Was möchtest Du wissen?