Geige verkaufen Gliga Vasle

2 Antworten

Geigen in dieser Preisklasse verlieren oder gewinnen nicht an Wert, - du kannst also mehr oder weniger dasselbe verlangen, wie ihr bezahlt habt, wenn der Zustand vergleichbar ist. Das ist eine vom Geigenbauer aufgepäppelte Manufakturgeige, die ziemlich sicher dieses Geld wert ist, aber auch nicht mehr. Wobei Versicherungswert eine andere Sache ist: der ist immer deutlich höher als der Marktwert!... 

Hallo philjones,

du könntest die Geige bei einem Geigenbauer schätzen lassen oder auch auf einem Forum für Violinen nachfragen. Manchmal hat man da Glück und jemand kann mit deinen Angaben was anfangen und wenn nicht, wird dir auch dort  zu einer Schätzung von einem Geigenbauer geraten. Kannst dich auch umschauen, welche Geigenbauer als fair und seriös gelten. Viele Grüße und viel Glück!

Geige - wie Fälschung erkennen?

Hallo an alle Musik- und vor allem Geigeninteressierten User hier! ;)

Ich habe auf dem Dachboden eine Geige gefunden. Darin klebt ein Zettel mit "Antonius Stradiuarius Cremonenfis (oder Cremonentis) Faciebat Anno 1736".

Die Geige ist schon extrem ramponiert, sie ist total verkratzt und es fehlen Saiten, Steg, Kinnhalter und Saitenhalter. Daher ist die Geige vermutlich nicht mehr viel oder gar nichts mehr wert. Ich möchte sie allerdings auch nicht verkaufen, sondern einfach mal mit Saiten bespannen und ausprobieren, wie man auf ihr spielen kann (ich hatte ca 7 Jahre Geigenunterricht, kenne mich also ein bisschen damit aus. ;) )

Mir ist bewusst, dass man um den Wert und die "Echtheit" herauszufinden zu einem Geigenbauer muss um das schätzen zu lassen. Außerdem gehe ich auch nicht davon aus, dass es eine echte Stradivari-Geige ist, da es ja viele Fälschungen gab und in meiner Familie auch niemand Berufsmusiker war, von dem diese Geige stammen könnte.

Mich würde einfach mal interessieren, wie jemand wie ich (der sich zwar mit Geigen ein bisschen auskennt, aber kein Experte ist) herausfinden kann, ob es sich um eine Fälschung handelt. Natürlich gibt es kein 100%ig richtiges Ergebnis, aber gibt es vielleicht bestimmte Merkmale, an denen man eine Fälschung erkennen kann?

(Da Antonius Stradivari ja bis 1737 lebte, ist es zumindest zeitlich möglich - oder hat er ein Jahr vor seinem Tod überhaupt noch Geigen gebaut?)

Würde mich mal interessieren.

LG Sunnytapsi

...zur Frage

Nach einem Jahr pause wieder anfangen mit Geige?

HI,also ich hab mit 8 Jahren angefangen mit Geige spielen und dann 6 Jahre lang gespielt ,hab dann vor er einem Jahr aufgeht ,weil ich keine lust mehr hatte.Jetzt will ich aber wieder anfangen ,war auch schon in einer Musikschule und hab da nachgefragt ,hab aber einpaar zweifel ,was wenn ich dann nach einem halben Jahr wieder keine lust hab ? Hab auch ein problem damit ,kann meine Geige einfach nicht loslassen ,meine ma wollte sie schon verkaufen ,aber ich kann das einfach nicht !! Als ich mal alleine zuhause war ,hab ich mal probiert wieder zu spielen und habs sogar ein bisschn verlernt :(

Lohnt sich das noch anzufangen ?! oder sollte ich es lassen und mit klavier oder mit Gitarre weiter machen womit ich auch mal angefangen habe ??

...zur Frage

Gebrauchte Querflöte verkaufen!

Hey Leute :)

ich will meine Querflöte von Pearl Flute verkaufen und wollte euch fragen ob sich jemand vielleicht gut mit den Flöten auskennt. Ich habe sie 2 1/2 Jahre gespielt und dann lag sie ca 10 Jahre bei mir rum. Habe sie nur ab und zu rausgeholt und sie geputzt. Nur die A- und Cis-Klappen schließen nicht zu 100%, habe sie aber bei einem Instrumentenbauer checken lassen und dieser versicherte mir dass sich das nicht auf den Klang auswirkt. Ebenso hat sie am Mundstück eine kleine Delle die den Spieler nicht beeinträchtigt und den Klang nicht verändert.

Jetzt wurde mir ein Preis von 300€ vorgeschlagen. Mein Interessent argumentierte damit das er bei einem Privatkauf keine Garantie hat. Ich möchte sie aber eigentlich nicht unter 400€ verkaufen.

Jetzt wollte ich euch fragen ob ich mir da zu viel einbilde oder ob der Preis oke ist.

...zur Frage

Geige lernen mit 17?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und liebe Geigenmusik, am liebsten Klassisches, über Alles (manchmal muss ich auch versuchen mir die Tränen zurückzuhalten). Seit ich fünf Jahre alt bin (damals hat jemand auf unserem Kindergartenfest gespielt) wünsche ich es mir nun schon Geige zu lernen, doch meine Eltern haben es mir nie erlaubt, weil es ja so schwer ist. Was noch erschwerend hinzukommt ist, dass sie glauben ich würde nicht üben, denn ich habe als ich ca. 12 war mal für ein Jahr Gitarre gespielt und nicht so viel geübt, was ich jetzt wirklich bereue, aber Gitarre ist vielleicht einfach nicht das richtige Instrument für mich, ich habe mich damals nur dazu entschlossen, weil ich mit meinen Freundinnen eine Band gründen wollte (Schwachsinn, ich weis), davon wissen meine Eltern aber nichts, denn sonst hätten sie mir Gitarre damals wahrscheinlich nicht erlaubt. Meine erste Frage ist jetzt also: Wie kann ich meine Eltern überzeugen? Aber ich habe auch noch eine zweite Frage, die vielleicht noch wichtiger ist: Kann man mit 17 Jahren überhaupt noch Geige lernen oder muss man damit als Kind anfangen? Also ich habe in der Grundschule Blockflöte gespielt und dann eben noch Gitarre und Musik hören mache ich sowieso gerne.

...zur Frage

Wieso "quietscht" es bei der Hälfte?

Vor ein paar Wochen habe ich gemerkt, dass immer wenn ich den Ton C auf der A Saite meiner Geige spiele, dieser genau bei der Hälfte des Bogens komisch "quietscht". Ich habe danach bei verschiedenen Geschwindigkeiten mit verschieden viel Druck gespielt, um herauszufinden ob vielleicht zu viel Druck ausübe. Dabei habe ich das Gegenteil herausgefunden. Anfang dieser Woche habe ich dieses Kolophonium (oder so ähnlich) benutzt, daran lag es aber auch nicht. Was könnte das sein? Außerdem quietscht es meistens, wenn ich das Minuet 3 von J.S. Bach spiele bei etwa der Stelle, an der kommt C D-C H-A H C-H A-G A. Ich habe im September letzten Jahres angefangen zu Spielen.

...zur Frage

Wieviel sind meine beiden Geigen (violinen) wert?

Halle liebe Geiger und Violinisten,

ich hatte vor ein paar Jahren Violinen Unterricht. Jetzt sind mir beide Geigen zu klein geworden und ich möchte sie verkaufen.

Kurzform:

Ich möchte meine 1/2 und meine 3/4 Geige verkaufen. Die halbe hat minimale Blessuren im ausmaß von 1mm auf der ganze Geige. Die andere ist kaum gespielt und gut erhalten. Wo kriege ich einen guten Preis, wie viel sind sie Wert und wie entfernt man Harz Flecken?

Bessere und ausführlichere Form:

Die erste ist eine halbe (1/2) Geige, ich habe ich ziemlich häufig genutzt und ich bin, als ich 7 Jahre alt war, nicht sehr respektvoll mit der Geige umgegangen, was ich auch bereue, weil es sind schöne Instrumente. Deshalb hat sie leider mikroskopisch kleine Dellen und Kratzer von ca. 1-1,5 mm Durchmesser. Sonst sehr gut erhalten und sie klingt noch genauso wie früher. Ich habe aber noch Spuren von harzt auf dem Holz entdeckt. Ich weiß das das Holz davon kaputt geht, und ich weiß nicht womit ich es abmache ohne sie zu beschädigen. Vielleicht könnt ihr mir auch damit helfen.

Die zweite ist eine dreiviertel (3/4) Geige. Sie wurde knapp 8 mal gespielt, also praktisch noch neu. Ich weiß das Geigen gespielt werden wollen, sonst gehen sie kaputt, aber ich habe irgendwann, nachdem ich drei Jahre nur gezupft hatte und nicht mal die Tonleiter konnte aufgehört. jetzt habe ich sie auf dem Dachboden gut geschützt entdeckt.

Bei beiden befindet sich ein Bogen (auch gut erhalten und ein Geigenkoffer sowie ein Staubtuch sowie etw. Hartz für den Bogen. Beide haben soviel ich weiß knapp 300€ gekostet und bei beiden steht in der Geige: Made in China. (also keine Stradivari)

Könnt ihr mir sagen wie viel ich dafür kriege und wo ich sie für einen guten Preis verkaufen kann oder gegebenenfalls mein Vater (Ebay). Ich wohne in Bremen-Nord und bin 14 Jahre alt.

Danke, das ihr euch den ganzen sch*** durch gelesen habt :D. Ich hoffe ihr seid jetzt nicht zu müde zum antworten. Ich freue mich auf eure Antworten: Nickrazer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?