geht so was? tot - leben - tot

...komplette Frage anzeigen tot - (Leben, tot)

8 Antworten

Der Junge war bis nachdem er um das Wasser gebeten hat, nie richtig tot, sprich er hatte keinen Hirntod. Anscheinend haben die Ärzte frühzeitig den Todeszeitpunkt erklärt. Es gab schon Fälle bei Menschen mit Organversagen die nach 30-40 Minuten nach dem totalen Organversagen (bis auf Hirn) zurückgeholt werden konnten. Sprich evt. war der Junge komatös in den Sarg gelegt worden mit Organversagen der Lunge, etc., hatte aber keinen Hirntod, weswegen er weiter lebte. Nachdem durch einen bestimmten Schockmoment o. ä., welcher einen erhöhten Ausschuss von Hormonen zur Folge hatte, der Junge wieder erwachte und sogar reden konnte, setzte wohl der Hirntod ein, weswegen er kurz darauf dann "richtig" verstarb.

So etwas passiert hin und wieder schon mal.

Das ist besonders tragisch für die Angehörigen, die diesen Menschen praktisch zwei Mal sterben sehen. Es sind auch schon vermeintlich Tote wirklich wieder wach geworden und haben noch längere Zeit gelebt. Entweder war der Tod eine Fehldiagnose des Arztes oder die Körperfunktionen so niedrig, dass sie mit dem Tod gleichgesetzt werden konnten.

Es ist nicht zu verwechseln mit den Nahtoderfahrungen.

Es gibt das sogenannte Lazarus-Syndrom (kann man in Wikipedia nachgucken). Eine weitere Option wären letzte Zuckungen, wenn noch Nervensignale zum letzten Mal die Muskeln stimulieren. Ich würde außerdem in Betracht ziehen, dass der Tote bloß scheintot war, dann getrunken hat, eingeschlafen und dann tatsächlich gestorben ist. Also ziehe ich drei Sachen in Betracht:

  • Lazarus-Syndrom
  • letzte Zuckungen
  • Scheintod

Ansonsten gibt es auch noch andere, unwahrscheinliche Alternativen und esoterische Lösungen, in einschlägigen Foren findest du sicher noch etwas dazu.

Ich weiß nicht, ob es dir weiterhilft, aber ich habe mal Folgendes gelesen: Die Polizei untersucht den Fall, denn der Vater ist sich sicher, dass die Ärzte eine Fehldiagnose gestellt haben. Die Behörden bestätigten, dass der Junge wegen einer Lungenentzündung behandelt wurde und schließlich an einem Atemstillstand starb. Es wird geglaubt, dass die Ärzte gepfuscht haben, denn zwischen Behandlungsbeginn und dem Zeitpunkt, an dem sein Sohn für tot erklärt wurde, sollen nur 15 Minuten vergangen sein. Selbst so wirklich verstehen tu ich das alles auch nicht.

Also, so wie ich das mitbekommen habe. Haben die Ärzte gesagt, er sei tod und die Eltern wollten die Beerdigung aber noch verschieben, aber er musste direkt beerdigt werden. Und dann könnte es irgendwie sein, dass er noch gar nicht wirklich tod war, sondern dann bei seiner Beerdigung erst erwachte und dann aber wirklich starb. Ziemlich creepy, aber ob das alles wirklich stimmt, bzw. der ganze Artikel.

1

Das ist möglich, weil der Körper teilweise immernoch Impulse aussendet. Aber normalerweise ist es dann so, dass die Person einen Herzschlag hat aber trotzdem noch bewusstlos ist. Das er dann einfach aufsteht oder nach einem Glas Wasser fragt habe ich noch nie gehört.

Ja, sowas geht! Aber wie, weiß ich auch nicht! Ist echt mysteriös!

Wenn man tot ist, ist man tot. Eventuell Zucken noch nerven oder Muskeln, aber eine solch klare Aktion kann nicht passieren.

Man kann es leider nicht vergrößern und somit auch nicht lesen.

Doch, kann man!

0

Nimm dir hierfür am Besten das Tool Hooverzoom!

0

Was möchtest Du wissen?