Geht momentan ein schlimmer Magendarmvirus um?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Irgendwer ist immer betroffen und man kann es innerhalb der Familie schnell verbreiten. Bei uns ist es nicht so schlimm, ich kenne niemanden der in den letzten Wochen daran erkrankt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade in Büros, aber auch in Arztpraxen oder beim morgendlichen Geschwätz der Omas vor unserem Haus gehören solchen Sätze zum Standardrepertoire, ähnlich dem Verhalten von Hunden, die sich gegenseitig am Hintern schnuppern.

Wichtig ist auch immer, dass man eine Person nennt, die Vertrauen genießt. Die Arzthelferin oder die Krankenschwester ist natürlich ideal, um solchen Bullshit-News etwas Seriösität zu verleihen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Viren und Bakterien sind immer da, auch im Sommer. Sie sind weder böse noch unsere Feinde.

Sie sind die Helfer der Natur und auch die unseren.

Im Winter erkranken und sterben die Leute einfach verstärkt weil sie sich zumindest in unseren Breitengraden verstärkt von Fehlkost ernähren und die Sonne und Bewegung fehlt.

Im Sommer essen sie weniger und mehr Obst, haben mehr Sonne auf der Haut und mehr Bewegung und werden weniger krank.

Diejenigen die sich immer artengerecht ernähren, werden auch im Winter nicht krank, weder Schnupfen oder sonstwas, nicht mal Kopfweh oder irgendwas.

Man kann dann zwischen diesen kranken Leuten jeden Tag rumlaufen und wird dennoch nicht krank werden, weil es so nicht funktioniert.

Es geht darum, wie stark man sich mit den Dingen vollhaut die Viren und Bakterien vor allem anziehen. Denn diese ganzen toten leblosen erhitzen Dinge die wir Nahrung nennen, sind die Lieblingsspeise der genannten Organismen. Sie sind dafür gemacht tote Dinge schnell wieder zu Humus zu machen.

Sie fressen die Dinge einfach und vermehren sich im Rekordtempo und scheiden dann giftige Stoffe selbst aus.

Das ist das was krank macht und der Körper zieht irgendwann die Notbremse um nicht zu sterben an den vielen Giften und man liegt flach. Alles was man dann isst vor allem eben wieder totes artenfremdes Zeug wird automatisch erbrochen als Schutz vor dem Tod. Man hat Durchfall um alles wieder schnell aus dem Darm zu bekommen und erhöhte Temperatur um die Lebensgrundlage der Bakterien und Viren zu schwächen. Kopfweh und das alles weh tut, sind nur Entgiftungserscheinungen.

Der Körper verursacht also die Krankheit selbst um sich vom Schadstoffen zu befreien.

Kopfweh z.B. ist immer ein Zeichen von Ver- und Entgiftung. Beim Schnupfen sieht man doch den Schleim den der Körper loswerden will...

Auch wenn man vermeindlich gesund ist und Sport macht laufen Nase und man hat viel Schleim in der Lunge...Das ist alles der Schmutz in uns den wir uns anessen un der dann bei Bewegung verstärkt ausgeschieden wird.

Man wird krank durch Fehlernährung und es ist immer der Körper in seiner Klugheit selbst der die Krankheit auslöst und entsprechend auch die Heilung vornimmt.. Weder ein Arzt noch eine Medizin heilen, sondern der Körper selbst macht das IMMER!

Also nur noch reines Wasser ohne Zusätze trinken ins Bett und eine Woche den Körper machen lassen, sprich entgiften und säubern und dann ist man erstmal wieder soweit hergestellt, dass man sich besser fühlt.

Will man das das so bleibt, isst man ROHE pflanzliche Kost besonders VOLLREIF Früchte als Monokost je Mahlzeit nicht zu viel und ungewürzt versteht sich, dazu Wasser und dann wird man auch nicht mehr krank..

Krankheiten egal welche, hat man sich zu 99% immer selbst angetan, oder die Eltern haben sich so schlecht selbst ernährt, dass sie schon kaputte Gene und eine Vorschädigung an ihren Nachwuchs weiter gegeben haben.

Unwissenheit schützt bei den Naturgesetzen kein Stück weit..

Wenn du glaubst du brauchst aber dies und jenes, weil es als Normal gilt, dann musst du eben auch die Folgen tragen und Angst haben vor einer Grippe oder Krebs, mit Kopfweh leben, starken Regelblutungen mit weiteren Entgiftungsschmerzen im Unterleib, Allergien, Schuppen und und und...

Ich habe die Regeln nicht gemacht, ich sag dir nur wie es ist.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dadita
16.01.2016, 19:43

Ich habe selten derartigen bodenlosen Unfug gelesen...es ist fast beeindruckend. Hast du je einen Klassenraum von Innen gesehen?!

"Artgerechte Ernährung", so wie du sie scheinbar verstehst, hilft gehen eine Infektionskrankheit nicht im geringsten, den größten Einfluss haben Mangelerscheinungen durch Mangelernährung, welche immunosuppressiv wirken können. Dieses Risiko besteht in unseren Breiten allerdings kaum.

Gekochte Nahrung ist für uns wesentlich gesünder als rohe, sie ist aufgrund der denaturierten Proteine einfacher zu verdauen, energiereicher und weitgehend keimfrei. 

Viren fressen gar nichts, sie haben keinen Stoffwechsel, Bakterien ernähren sich auch nicht von unserer Nahrung.

Schleim in Lunge und Nase wird beim Laufen als Reaktion auf kalte Luft produziert. Der Schleim hat eine Schutzfunktion.

Das Symptome wie erhöhte Temperatur und Erbrechen auch das Resultat der körpereigenen Abwehrmechanismen sind, ist auch schon das einzige, dass stimmt. Die meisten infektiösen Bakterien haben ihr Temperaturoptimum in dem Bereich ihres Wirts, in unserem Fall also 37 Grad. Eine Erhöhung dieser Temperatur schadet den Bakterien wie auch uns...die Hoffnung ist, dass sie vor uns daran sterben. 

0

Ist nicht schlimmer als sonst, ich kenne niemanden der das hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeikeLindermann
16.01.2016, 08:52

ich habe definitiv magen und darm weiß ja nicht wie das bei euch in der gegend gehandhabt wird

0
Kommentar von marlbohoe
16.01.2016, 08:56

Meine Frage war, ob momentan eine nennenswerte Anzahl an Menschen an einer infektiösen Gastroenteritis erkrankt ist. ;-)))

0

@ marlbohoe

Magen - Darm - Infekte gibt es jedes Jahr, gerade um diese Jahreszeit, das lässt sich kaum vermeiden.

Schlecht belüftete Räume, große Menschenansammlungen, volle Züge, jeder niest und schnupft herum und auch normale grippale Infekte werden durch Tröpfchenbildung schön weiter verbreitet. Dem kann sich keiner entziehen.

Jemand der ein gutes Immunsystem hat, wird weniger anfällig werden und trotzdem erwischt es den einen oder anderen von uns.

Speziell bei bestimmten Viruserkrankungen hilft nur eines, gute Hyghiene und immer die Hände waschen.

Vorbeugen kannst du nicht, aber wenn es einen selber erwischt, dann sollte man den engeren Kontakt mit gesunden Menschen soweit als möglich vorübergehend einschränken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist halt ebola :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nichts geht um

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlbohoe
16.01.2016, 08:53

Gar nichts??? Wo wohnst du denn?

0

Was möchtest Du wissen?