Geht mein Anschreiben so?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich zerpflücke dein Anschreiben mal etwas.

Zunächst aber der Rat, die Einleitung grundsätzlich etwas individueller zu gestalten. Hier kannst Du auch unvermittelt einsteigen und beschreiben, warum Du diesen Beruf bei genau diesem Unternehmen erlernen möchtest.

Wo Du diese Anzeige gelesen hast, bzw. wie dich diese angesprochen hat, ist hier egal.

Ein Berufseinstieg in Ihrem Unternehmen wäre toll, da ich den Verkauf von Textilen sehr mag.

 

Das ist zu pauschal. Wenn Du dich schon auf das Unternehmen beziehst, dann wäre hier wichtig zu erwähnen, warum Du dich bei genau diesem und keinen anderen Unternehmen bewirbst.

Hier kannst Du beispielweise erwähnen, dass Du selbst treuer Kunde des Unternehmens bist und dich mit diesem identifizierst.

Ein Praktikum im Bereich Textil hatte ich bereits mit Freude absolviert.

 

Hiermit wird der Leser auch wenig anfangen können. Wenn Du hier schon ein Praktikum absolviert hast, ist es hier wichtig zu erwähnen, was Du dort konkret erlernt hast, bzw. was dein Tätigkeitsbereich gewesen ist.

Allein die Tatsache, dass Du schon praktische Erfahrungen hattest, ist hier belanglos und nicht aussagekräftig.

Sollten sie Interesse an meiner Bewerbung haben wäre ich für ein Zwei-Dreiwöchiges Praktika bereit um sie von meinen Fähigkeiten und Stärken zu überzeugen.

 

Grundsätzlich gehören derartige Dinge an das Ende des Anschreiben und dann auch anders formuliert.

Hier kannst Du einfach Schreiben: "Gern überzeuge ich Sie in einem mehrwöchigen Praktikum von meinen Fähigkeiten und Stärken"

Konjunktive, wie "wäre", "würde", etc. haben in einer Bewerbung nichts verloren.

Meine Schulausbildung habe ich mit einem erweiterten Hauptschulabschluss beendet.

 

Hier solltest Du noch den Zeitpunkt des Abschlusses angeben (z.B. Sommer 2016). Der Personalchef hat beim Lesen des Anschreibens meistens keine "Lust" in deinen Unterlagen zu blättern und den Zeitpunkt des Abschlusses zu suchen.

Ich freue mich darauf, meine Kenntnisse und Fertigkeiten bei Ihnen einzusetzen.

 

Weglassen. Dieser Satz sagt ebenso nichts aus. Unabhängig davon bewirbst Du dich um eine Lehrstelle. Folglich hast Du noch gar keine (Fach-)Kenntnisse.

 Im Umgang mit Microsoft Office, Word, Excel, Bild-Videobeartbeitung bin ich durch häufige Anwendung geübt. Überdies beherrsche ich Englisch grundlegend in Wort und Schrift.

 

Ebenso weglassen. Derartige Dinge kommen ausschließlich in den Lebenslauf zu den sonstigen Kenntnissen/Fähigkeiten.

Unabhängig davon dürfte es für den angestrebten Beruf relativ egal sein, dass Du dich mit Bild- und Videobearbeitung auskennst, oder?

Bitte nur Sachen erwähnen, die für die Stelle/Ausbildung relevant sind.

 

Ich bin verlässlich, ausgeglichen und offen.

Weitere Eigenschaften, die Sie bei mir voraussetzen können, sind Stressresistenz, Kundenorientierung und Überzeugungskraft. Darüber hinaus bin ich selbstverständlich bereit, ein gefordertes Mehr an Zeit und Leistung zu erbringen.

 

Diese vermeintlichen Stärken liest man ebenso in 90% aller Bewerbungsanschreiben. Damit hebst Du dich nicht ab.

Deine "Stärke" ist das absolvierte Praktikum. Hier kannst Du neben den dort erlernten Fähigkeiten und Kompetenzen auch deine Stärken verpacken.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 12rene333
30.11.2016, 11:12

Danke Für ihre ehrliche Kritik. Ich habe mein anschreiben mal Überarbeitet. Meinen sie das es so besser ist? ich habe versuch die "0815" standart sätze raus zu nehmen und durch einige wenige ehrliche sätze erstzt.

Sehr geehrte Frau ...,

Durch ausführliche recherche
im internet, bin ich auf ihr Unterhnehmen gestoßen.  Ihr ausschreiben hat mich sofort durch die
vielfalt ihrer Produkte angesprochen.

Meine
Schulausbildung habe ich im Sommer 2015 mit einem erweiterten
Hauptschulabschluss beendet.[U1] 

Ich
bin verantwortungsvoll, kontaktfreudig und engagiert. [U2] Weitere Eigenschaften, die Sie bei mir voraussetzen
können, sind Stressresistenz, Kundenorientierung und Überzeugungskraft. Darüber
hinaus bin ich selbstverständlich bereit, ein gefordertes Mehr an Zeit und
Leistung zu erbringen.

Während eines Praktikums bei kik habe ich erste Erfahrungen
im Einzelhandel sammeln können.

Zu meinen Aufgaben gehörte unteranderem die Warenannahme,
das Lager, Kundenbetreuung und die Warensortierung.

Eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen wäre toll. Gern
überzeuge ich Sie in einem mehrwöchigen Praktikum von meinen Fähigkeiten und
Stärken

Für ein weiterführendes
Gespräch stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.[U3] 

Freundliche Grüße

...

-----
Bitte wundern sie sich nicht über die [U1-2-3] Das sind notizen die ich mir im anschreiben erstellt habe, diese werden aber nicht beim verschicken des anschreibens angezeigt.

0
Kommentar von 12rene333
30.11.2016, 11:27

Hab den ersten abschnitt noch mal kurz korrigiert.

"Durch ausführliche Recherche
im Internet, bin ich auf ihr Unternehmen gestoßen. Ihr Ausschreiben hat mich nicht nur durch die Vielfalt ihrer Produkte angesprochen, sondern auch
durch die guten Ausbildungschancen."

0

Da mich Ihre Anzeige auf dem Stellenmarkt der Jobbörse sehr angesprochen hat und genau zu meinen Vorstellungen passt, möchte ich mich mit diesem Schreiben bei Ihnen bewerben und Ihnen meine Bewerbungsunterlagen für den Ausbildungsplatz als Kaufmann im Einzelhandel einreichen

Den Satz kannst du schon mal komplett weglassen.

1. Sie wissen selbst wo sie ihr Anzeige geschaltet haben.

2. An deinen Unterlagen und dem  Anschreiben sehen sie schon selbst das du dich bewirbst.

3. Sind Floskeln die jeder schreibt und langweilig sind.

 

Fang doch einfach mal mit den Argument an, warum  du ausgerechnet in diesem Unternehmen deine Ausbildung machen möchtest. 

Und ein Berufseinstieg ist nicht toll, das Wort ist unglücklich gewählt. Du sehr mag ist auch nicht gut.

Und es fehlen Absätze.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der erste Satz ist zwar besser als "hiermit bewerbe ich mich...", trotzdem ausbaufähig. Das kostet zu viel Platz, dass du dich auf "mit diesem Schreiben" auf die Stelle bewirbst, dafür dass es offensichtlich ist.

Verwende keinen Konjunktiv. "Wäre toll"... nein. Auch "Ich bin verlässlich" würde ich umschreiben in "Verlässlichkeit, Ausgeglichenheit und Offenheit zeichnen mich besonders aus" o. ä.

Von dir zu reden ist gut, aber gehe auch darauf ein, warum gerade du dem Unternehmen einen Mehrwert bieten kannst. Schaue dir die Ausschreibung an und gehe direkt auf geforderte Punkte ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hör bitte nicht auf die ersten beiden Kommentare !  Durch deinen Anfangssatz warst du mir sofort sympathisch und ich denke das kommt auch gut bei deiner hoffentlich- bald -Chefin an . Der Endsatz ist auch super und beim Rest sollst du auf jeden fall mehr Absätze einbauen ,sonst wirkts chaotisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
29.11.2016, 12:30

hör bitte nicht auf die ersten beiden Kommentare !

Durch deinen Anfangssatz warst du mir sofort sympathisch und ich denke das kommt auch gut bei deiner hoffentlich- bald -Chefin an .

 

Das sollte er aber unbedingt.

Nur interessehalber: Was ist an einer 08/15- Einleitung, die fast jeder Bewerber fast wortwörtlich verwendet, sympathisch?

 Der Endsatz ist auch super

 

Das selbe, wie oben. Der Satz ist aus einer Musterbewerbung herauskopiert (diese Sätze kennt man mit den Jahren auswendig) und alles andere, als super.

0

Grundsätzlich schon ganz gut, aber bitte NICHT den abgedroschenen Schluss verwenden, der in jeder Personalabteilung Gähnen verursacht. Natürlich freust Du Dich über eine Einladung zu einem Gespräch, und da Du selbstbewusst bist, hat Deine Bewerbung natürlich Interesse geweckt.

Somit eher kurz, knapp und etwas offensiv den letzten Satz umformulieren: "Für einen Termin zu einem persönlichen Gespräch setzen Sie sich bitte unter (Telefonnummer bzw. e-mail-Adresse) mit mir in Verbindung."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?