Geht ihr zur Wahl ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 16 Abstimmungen

ich wähle immer 68%
ich wähle nicht mehr 18%
ich habe noch nie gewählt 6%
ich wähle nur gelegentlich 6%

23 Antworten

ich wähle immer

Bin aber deutlich über 25. :-)) (Mir war nicht ganz klar, ob sich deine Umfrage nur an diese Zielgruppe richtet.)
Selbst wenn man vielleicht nicht mit allen Zielen der Partei, die man wählt, einverstanden ist, muss man schon allein deshalb wählen, um Schlimmeres zu verhindern.
Gerade extremistischen Gruppierungen gelingt es meist leichter, ihre Wähler zu mobilisieren. Dem gilt es ein Gegengewicht entgegenzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
31.08.2016, 18:57

Danke. ☺

1
ich wähle nur gelegentlich

Ich werde wählen gehen, weil es kein großer Aufwand ist und ich die AfD nicht durch Desinteresse ermutigen will. Große Hoffnungen mach ich mir aber nicht, dass meine Stimmen viel bewirken.

Wenn man in der Politik ein bisschen was bewegen will, reicht das Wählen  nicht. Durch geschicktes Beteiligen an politischen Diskussionen zwecks Bewußtseinsbildung kann man mehr erreichen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
31.08.2016, 19:00

Trotzdem, auch deine Stimme zählt. Wenn 1000 Leute denken, meine Stimme macht sowieso nichts aus, dann sind es schon wieder 1000 Leute weniger, die sich gegen die AfD stellen. ;-)

5

Ich weiß jetzt ist es zu spät, aber noch dürfte ich so oder so nicht wählen leider.
Denn echt dieses Ergebnis tut gehörig weh..
Ich war ja Recht stolz was bei uns zuhause mit den Plakaten angestellt wurde. Afd, npd, Alfa wurden abgerissen, übermalt und überklebt. Klar ist das verboten aber mal ehrlich.

Ich kann nicht verstehen wer die Afd wählt. Denn schaut doch mal in die Wahlprogramme! Das meiste was sie sagen ist Blödsinn.

Auch was jetzt an Diskussionen kommt, weil Merkel aus Meckpomm stammt. Wer wählt denn bitte eine Partei weil da jemand aus der gleichen Region kommt?
Man wählt doch die, die am wenigsten Mist bauen, die die gute Arbeit leisten oder bei Kommunalwahlen eine Person, weil es die Person ist und sie gute Arbeit leistet.
Bei uns kennt man bspw. Den Bürgermeister und er wird gewählt weil er was macht. Da interessiert niemanden das er zur Linke gehört.

Ja die Afd hat auch ganz "gute" Sachen im Programm doch das sind und bleiben Wahlversprechen, wer hält sich schon groß an die? Und bei der Afd kann man es noch weniger sagen, weil sie haben ne große Klappe jedoch kaum/keine handfesten Lösungen parat und haben noch keine Periode regiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

Ich wähle immer und habe bislang bei jeder Wahl gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle nicht mehr

Wenn sich durch Wahlen etwas zum Guten ändern würde, ohne daß es an anderer Stelle noch viel mehr Übles bewirkt, dann wären sie längst verboten worden.

Wie sollte es auch anders sein? Die meisten Bürger wählen nach dem Kriterium des Hineindeutens. Denn was wirklich Sache ist, erfahren sie entweder gar nicht oder erst nach den Wahlen oder in einer Form, die den Irrtum quasi erzwingt.

Nichtwähler sind zwar vielen ein Dorn im Auge, aber letztlich sind gerade diese auch das Zünglein an der Waage, das über die allzeitlich erfolgende Mund-zu-Mund-Meinungsbildung entscheidet, ob oder ob nicht Politiker oder Parteien plötzlich und völlig unerwartet unten durch sind oder ob sich Gruppen organisieren, deren sichtbares Hauptmerkmal es ist, Politikern auf die Zehen zu treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

Eigentlich wähle ich immer. Zudem ist derzeit mein Wahllokal nur ein paar Schritte vom Haus weg, ist also kaum Aufwand...

Zudem macht wählen Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar darf ich dieses Jahr (knapp) noch nicht wählen, aber ehrlich gesagt, wüsste ich auch gar nicht, wen. Von keiner Partei fühle ich mich richtig vertreten. Es gibt mehrere Parteien, deren Programme ich gut finde, aber die Umsetzung und die dazugehörenden Politiker mich einfach nur wieder vergraulen. Das Gegenteil ist auch der Fall; mit den Politikern kann ich was anfangen, aber mit den Programmen nicht.

Es wird sich immer beschwert, dass die Jugend nicht wählt. Wir werden nicht genug informiert und nicht genug an die Politik herangeführt. Selbst die Einheit in der Schule bezüglich Parteiprogrammen, etc. hat mich nur noch unschlüssiger gemacht und kein bisschen geholfen (wobei, eine Partei mehr kann ich dadurch ausschließen).

Weil ich eben noch nicht wählen darf, lasse ich die Umfrage weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
05.09.2016, 09:12

Wenn du zwei/drei  Parteien ausschließen kannst, dann ist damit auch schon etwas gewonnen. Schon allein, um diese zwei/drei Parteien zu verhindern, solltest du zur Wahl gehen und die Partei wählen, mit deren Zielen du noch am ehesten etwas anfangen kannst. Du wirst nie die Partei finden, mit der du 100 %-ig übereinstimmst. Es geht immer auch um einen Kompromiss.
Im Übrigen: Man muss nicht sein ganzes Leben lang die gleiche Partei wählen. Wahlen werden schließlich mit Wechselwählern gewonnen bzw. verloren.

0
ich wähle immer

Das Recht zu Wählen ist ein hohes Gut für das viele Revolutionäre ihr Leben lassen mussten! 

Wer nicht wählen geht, ist wortwörtlich ein Id*ot!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

Hallo!

Ich (m, 26) wähle IMMER. Egal ob Kommunalwahlen, Bürgermeisterwahl, Landtags- oder Bundestagswahl. Ich gehe bei jeder Wahl ins Wahllokal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich habe noch nie gewählt

Mich interessiert Politik wirklich überhaupt nicht. Ich habe einmal mit der Susanne Mittag gesprochen, die SPD fällt für mich seit dem auf jeden Fall weg. Sie ist nicht gerade das, was man unter tierlieb versteht. Und an Sympathie hat es auch gefehlt. Sie geht einen strukturierten weg ohne Gefühl dabei. Nur das, was das System eben haben will.

Und alle anderen Parteien sprechen mich nicht an. Ich finde keinen Grund, weswegen man da einen Wählen sollte. Bei jeder ist das eine Müll oder das andere. Aber keine hat etwas, was eine wirkliche Veränderung bringen würde.

Sei es beruflich, menschlich, Tierschutztechnisch oder was auch immer. Einen Haken gibt es immer. Und auf diese leeren Versprechen oder Widersprüche falle ich nicht rein.

Man sieht ja, was man von der ach so tollen Merkel hat. Die fand ich am Anfang ziemlich gut, bis sie dann ihr wahres Gesicht gezeigt hat.
Natürlich liegt es nicht nur an ihr. Solche Dinge werden von mehreren besprochen und "entwickelt". 

Wenn es jemals eine Partei gibt, die sich gleichermaßen für Menschen sowie für Tiere einsetzt, gehe ich sofort wählen. Aber solange dies nicht gegeben ist, nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iflar
30.08.2016, 19:19

Wenn es jemals eine Partei gibt, die sich gleichermaßen für Menschen sowie für Tiere einsetzt, gehe ich sofort wählen

Wieso sollte sich eine Partei dergleichen tun? 

Politik ist eine Erfindung des Menschen für den Menschen! Bildung, Steuer, Rente etc. sind elementare Themen der heutigen Politik. Wie sieht denn bitte eine tiergerechte Rente aus?

0
ich wähle immer

Nicht zuletzt auch deswegen, weil meine Lieblingseisdiele auf dem Weg liegt. Der Weg ist also nicht ganz umsonst^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
30.08.2016, 18:55

hahaha....gutes Argument ! ^^

2
ich wähle immer

Ich habe dieses Jahr bei der Landtagswahl erstes Mal wählen dürfen (mit 18) und hab auch gewählt. Kurze Begründung: Mit gefällt die Ministerpräsidentin, politisch mein ich und was sie so sagt. Ich habe vor, dann immer wählen zu gehen. Ich bin aus Rheinland-Pfalz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

Ich wähle immer, denn ich habe keine Interesse, dass bescheuerte Parteien Einfluss gewinnen können wie etwa AfD. Die Großen wähle ich aber seit Jahren nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

Allerdings wird es immer schwerer für wen man sich entscheiden soll. Jedenfalls für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

es ist ein Recht das ich ausübe, keiner kann mich davon abhalten.

Gerade bei Kommunalwahlen entscheide ich mit darüber was in meiner unmittelbaren Umgebung passiert. Das lasse ich mir nicht entgehen.

Wer nicht wählt soll hinterher nicht meckern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle nicht mehr

Nicht sollen, dürfen wählen, oder eben auch nicht wählen.
Würden Wahlen etwas ändern wären sie verboten.

"Es ist eine Frechheit Politiker an ihren Wahlversprechen zu messen" Franz Müntefering (SPD).
Na wenn dem so ist, können wir es auch gleich lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe meine Stimme nicht ab. Schaut euch mal an wie viele Prozent an Bürgern wählen gehen und dann schaut mal wie viele Prozent von denen ausreichen um eine Volksvertretung zu wählen ( die permanent gegen das Volk regiert ).

Wer ein Zeichen setzen will geht nicht wählen, viele fehlen ja nicht mehr damit das Minimum zu einer Wahl nicht mehr erfüllt wird.

Peace

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist fällt die Wahl in meinen Urlaub. Also Briefwahl.

Allerdings nur auf Landes- und Bundesebene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich wähle immer

Selbstverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lohnt nicht gerade, diese Wählerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
30.08.2016, 18:12

sehe ich anders ! besser Linkspartei als CDU/CSU, AfD oder ne rechtsextreme Partei

2

Was möchtest Du wissen?