Geht ihr auch nicht auf Partys?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo :)

Ich (m, 25) war & bin auch kein Partylöwe ---------> noch nie gewesen! Ich feiere zwar als ganz gern, aber auch eher mit meinen Kumpels & nicht unbedingt irgendwo.. weil eben die Leute sich oft meistens total daneben benehmen, Stress machen & der Alkohol sein übriges gibt.. sorry, das ist echt nicht meine Welt!

Ich lebe allerdings trotzdem & das sehr gut, habe noch nie das Gefühl gehabt etwas verpasst zu haben.. 

Bedenken brauchst du keine zu haben ----------> man lernt Leute nicht notwendigerweise auf Partys oder in der DIsco kennen.. es gibt gemügend andere Gelegenheiten ;) Ich kenne z.B. lediglich ein Paar, das sich in der Disco kennengelernt hat. Mit dem festen Ansinnen jmd. kennenlernen zu müssen geht man sowieso mMn nicht auf Partys ---------> das geht meist total schief denn die besten Leute lernt man immer dann kennen, wenn einem sonst echt alles andere viel wichtiger ist!

Mach' dir keine Sorgen, das hemmt dich nur... und denke stets Positiv :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Bin früher auch fast nie auf Party gegangen. Vielleicht mal zu einer Geburtstagsparty aber das wars dann schon.
Ich arbeite sehr viel im Büro.
Es ist ja nicht so als würde man sich kur auf einer Veranstaltung kennenlernen man kann ich sich ja aucb in der Arbeit kennenlernen.
Oder mal zuffälig wenn man machhause geht und dann mal dort was geschieht.
Ich zb habe meinen Mann mal getroffen als ich viele Bücher in der Hand hatte und er in der Stadt in mich rein lief weil er gerade auf sein Handy geschaut hat. Er hat mir geholfen die Sachen aufzulesen, und wir haben dann gerade unsere nummern ausgetauscht.
Natürlich wenn man Elter ist und vielleicht mal einen Partner möchte muss man dann schon mal raus, vielleicht zu einem Date, Kino oder einem Essen.
Aber ich finde das nicht schlimm wenn man nicht zu Partys geht, es gibt ja wichtigere Sachen im Leben.
Und so kann man ja auch viel mehr sparren als auf Veranstaltungen.
Aber wie gesagt für eine Partnerin muss man dann schon mal raus.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Partiell geht es mir genauso. Ich gehe eigentlich auch fast nie auf Partys, aus den gleichen Gründen wie du und weil ich wohl auch nicht viel mit den meisten Leuten dort anfagen kann. Man kann doch aber auch andere Dinge abends machen, außer feiern. Ich bin oft mit Freunden unterwegs um uns einfach zu treffen und einen Spieleabend oder sowas zu machen. Kino geht auch immer oder abends einfach mal was essen/trinken gehen und labern. Da lernt man auch Leute kennen. Ok ich muss zugeben, dass Pubs auch ganz nett sind, vorallem  wenn ganz laut Metal läuft oder Irish Folk Rock.... da bin ich immer dabei.

Da ist man 1. nicht den ganzen Abend allein und 2. läuft man ständig in Leute, mit denen man sich auch unterhalten kann und die demnach auch kennen lernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, ich bin zwar auch nicht so der Typ der oft in Clubs geht, das mache ich so ein Mal im Monat vielleicht, aber es geht nichts über private Hauspartys und ich kann nicht direkt nachvollziehen was dich daran stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe auch kaum auf Partys, höchstens Hauspartys. 

Aber Partys im Club langweilen mich meist ziemlich. ^^ 

Ich bezahle nicht gerne so viel Eintritt, nur um dann so laute Musik zu hören, dass ich mein Gegenüber nicht mehr verstehe. Die anderen Leute machen mir für gewöhnlich nichts aus, außer sie kommen mir zu nahe oder werden aggressiv. 

Man muss keine Partys besuchen, um jemanden kennenzulernen. Kennenlernen kann man Leute auch in Cafés, auf der Straße, beim Einkaufen etc. Wirst du studieren gehen / studierst du? Wenn ja, ist das eine weitere gute Möglichkeit, Menschen kennenzulernen. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jop, mir geht es genauso wie dir.

Habe ebenfalls keine Menschenkontakte (zumindest, nicht die die sich für mich interessieren, da Ich Einzelspieler bin und regelmäßig in die Kirche gehe),

Kann sein, dass es bei uns Phasen sind, die vorübergehen, aber wer weiß das schon. Schließlich hat ja das auch damit zu tun, wer "mit dem Strom" mitschwimmt, du bist ganz offensichtlich kein toter Fisch,

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht es ganz genau so. Ich war nur auf einer Party dieses Jahr und habe ich auch unwohl gefühtl zu viele Menschen. Ich ziehe einen guten Film oder ein Videospiel vor oder halt ein bis zwei gute Freunde zuhause entspannt sitzen. Du bist nicht allein! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnderTheSkin
14.05.2016, 22:33

Danke das tröstet mich irgendwie :-)

1

Hallo! :-) 

Ich bin auch kein Party-Typ. Trinke auch keinen Alkohol. Bin allerdings auch schon ein paar Jährchen älter, als du. ;-) Trotzdem wird sich auch in meinem Alter noch gern die Kante gegeben. ^^ Mir persönlich gefällt es sehr, wenn so junge Menschen, wie du, schon solche Ansichten haben. :-) 

Ich habe prinzipiell nichts gegen Alkohol. Allerdings finde ich es schade, dass zum Beispiel ein Grillabend durch Alkohol immer wieder richtig verdorben wird. Eigentlich könnte es so schön sein. Zum Feierabend oder Sonntag, sich mit Freunden einen gemütlichen und ruhigen Grillabend machen... 

Ich finde, dass irgendwie alles mögliche in Sauforgien endet. Verschiedene Veranstaltungen, Stadtfeste, Konzerte uvm. 

Mich persönlich nervt es gewaltig, bin ich ehrlich. Ich finde einfach, dass durch diesen immer wieder übermäßig konsumierten Alkohol die Stimmung kippt. Ein Mädelsabend mit ein Gläschen Sekt ist da ja schon was anderes. ;-) 

Zu deiner Frage, ob es uns mit dem Freunde finden auch so geht:

Als Teenager habe ich auch sehr gerne mit "Freunden", einen drauf gemacht. :-D Später, als ich keine richtige Freude mehr daran fand, bemerkte ich schnell, dass man bei Partys (oft) nicht wirklich Freunde, sondern einfach nur Saufkompanen findet. Die Kontakte schliefen natürlich ein. Ich war ja auch nicht mehr cool. ^^ 

Saufkompanen findet man, wie Sand am Meer. Gehe allein in einen Club und du kommst nach einer Stunde mit mindestens 10 Man wieder raus. ;-P Ich muss sagen, ich merke schon einen gewaltigen Unterschied zu früher und heute. Und diesen Unterschied sehe ich auch bei Bekannten, welche eben gerne Party machen. Diese haben dann natürlich sehr viele "Freunde". Ja... Freunde, die sich dann betrunken und allein im Graben zurückgelassen. ;-) 

Letztendlich sind mir doch die richtigen Freunde wichtiger und auch wesentlich wertvoller! Auch, wenn sie natürlich von der Stückzahl her geringer, als früher sind. ;-) 

Liebe Grüße :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mir geht es oft genau so. Ich weiß auch nicht, was so vielen (vorallem) Jugendliche an diesem Party-Tend gefällt. Ich finde absolut nichts daran sich stupid zu 'besaufen'.

Vor einem Jahr, war ich einmal in einer Discothek (Abschlussfahrt). Jedoch fand ich überhaupt nichts daran. Ich konnte mich weder zum tanzen oder zum trinken animieren. Während die anderen getanzt haben habe ich mit ein paar Freunden am Rand gesessen, und die Zeit abgewartet.

Mir war es schlichtweg zu voll und zu voll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich verstehen. Einst war das absolut meine Welt, war jedes Wochenende unterwegs, auf jeder Party die stieg, in jedem Club den es im Umkreis gibt. Mit der Zeit hab ich dann gemerkt, dass mich das alles gar nicht erfüllt. Und das es schwachsinnige Zeitverschwendung ist. Hab mit Sport angefangen und spare das Geld was ich an Wochenenden verballert hab um damit Urlaub zu machen. Seit dem bin ich viel glücklicher, viel erfüllter und trinke auch keinen Schluck Alkohol mehr, das Gift welches mir Menschen nahm kann mir gestohlen bleiben. Du lernst eben Menschen kennen, die genauso denken wie du. Die das alles nicht nötig haben und auch am Samstag Abend mit Freunden vorm TV, im Kino, beim Kochen etc. Spaß haben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht's genauso wie dir.
Ich war zwar schon einmal feiern, das hat mir aber gar nicht zugesagt.
Ich denke es ist kein Problem Leute auf anderen Wegen kennenzulernen. Beispielsweise in Sportvereinen o.Ä.
Mach dir nicht so 'nen Kopf, es gibt viele Gliechgesinnte! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein eigentlich nicht. Es kommt darauf an auf welche Parties du gehst.
Und dass sich jeder unter aller Sau benimmt ist auch ein wenig übertrieben. 
Außerdem gibt es auch andere Möglichkeiten Menschen kennen zu lernen. Beispielsweise beim Studium, bei der Berufsschule, durch Sport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch auch seriöse Partys und gehobene Clubs, in denen ganz normal gefeiert wird! Gehe doch in solche und geh immer mit einem Freund oder einer Freundin zusammen^^ Und wenn dir Partys nicht gefallen, wegen der Musik oder warum auch immer, geh halt auf keine, manche mögen Discos und Clubs einfach nicht! Und kennenlernen kann man Leute ja auch woanders^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht jeder muss blöd sein und sich sein Gehirn vollsaufen, nur weil es soo cool ist, es systematisch lahmzulegen ;D Man muss nicht mit dem Gruppenzwang schwimmen, um sich im Endeffekt nur zu befriedigen. Aber man darf, wenn man es will.... Im Grunde ist es immer das gleiche Prinzip, dass besoffen wird und dann alle laut sind und nur dumme Sachen am Schluss machen und dann heulen, "jaa, warum war ich so dumm" usw.... dann muss man sich nicht wundern, dann halt Pech. Wenn du meinst, sich selber zu bilden macht mehr Spaß, dann machst du halt das statt Party. Dann bist du halt anderen Menschen dann voraus und die nicht und die putzen dann für dich ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terri101
15.05.2016, 17:47

Ausversehen Danke geklickt... Ich finde dieses Argument echt schwach... Gegen mal  ein zwei Abende in so 1 - 2 Monaten ist nichts einzuwenden. Man lernt viele neue Leute kennen.

0
Kommentar von Terri101
15.05.2016, 18:05

Ich und keine Ahnung? Das bist  eher du, weil du  selbst noch nie wahrscheinlich irgendwo warst. Zweitens ist man nicht im Gruppenzwang. Wer was trinken will,soll trinken. Wer nichts trinken will, dann halt nicht. Hat gar nichts  mit Gruppenzwang zu tun.. Und wenn man sein Limit kennt, dann hört man auch rechtzeitig zu trinken auf, bevor man bewusstlos am Boden liegt.

0

Ich hab, als ich 16 wurde und danach nochmal als ich 18 wurde "ausprobiert", wie es ist, auf Partys und in Clubs zu gehen, nur um dann festzustellen, dass das nichts für mich ist. Ich bin dafür aber eher so der Konzertmensch und spar mir mein Geld für Konzerte und Festivals.
Gegen den Kontakt mit Menschen usw hab ich an sich nichts, ich hab nur etwas gegen diese Routine.. Wochenende-Feiern gehen-Saufen-Drogen-Die Woche überstehen- Wochenende-Feiern gehen- Saufen... ich kenn viele, die so ihre Zeit verschwenden und das widert mich an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin momentan 18, war noch nie auf einer Party, geschweige denn habe ich jemals Alkohol oder sonstige Drogen zu mir genommen. Neuzeit-Langweiler eben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ging es auch erst so. Aber irgendwann ab einem gewissen Alter hat man schon Lust mal etwas neues auszuprobieren. Also hab ichs ausprobiert... So viel Mist, wie an dem Abend habe ich noch nie geredet und gerade stehen konnte ich auch nicht mehr.. Aber es war ein nettes Erlebnis und man kann super neue coole Leute kennenlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?