Geht ein Pferd mit einem Pessoa (Dreiringgebiss) leichter in Anlehnung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat nichts mit dem Gebiss zu tun.

Ein Pessoa bzw. Dreiringgebiss wirkt in etwa wie eine blanke Kandare, es hat Hebelwirkung und zudem keine Kinnkette welche die Hebelwirkung einschränkt.

Wenn man also nicht damit umgehen kann und nicht weiß wie dieses Gebiss wirkt, sollte man es lassen und eine ganz normale Wassertrense benutzen. und Unterricht nehmen.

Ich fürchte, hier wird wieder mal Anlehnung mit Beizäumung gleichgesetzt. Beides sollte jedenfalls unbedingt vorhanden sein, BEVOR man so ein Gebiß in die Hand nimmt.

ob ein pferd leicht oder nicht leicht in anlehnung geht, liegt nicht am gebiss sondern am ausbildungsstand und am reiter....

wenn du aber meinst, ob man einen pferdekopf damit "besser" runterriegeln kann, bzw mit weniger "kraft", ja, weil hebelwirkung...

Unter Umständen könnte das Pferd aber auch auf unsachgemäßen Gebrauch so heftig reagieren,  dass gar nichts mehr geht.

Ich für mein Teil würde mir gar nicht zutrauen, so ein  Ding in die Hand zu nehmen...

0

richtig. ein schlaues pferd pfeffert seinen reiter bei unsachgemäßem gebrauch dann hoffentlich an den nächsten baum

0

Was möchtest Du wissen?