Geht ein essentieller Tremor irgendwann von selbst weg?

3 Antworten

du musst auf jeden fall aufhören darauf zu achten wie dich andere damit sehen, denn ansonsten macht dich DAS kaputt. ich weiß wie menschen auf jmd wie uns reagieren.

Hey:)

Ich habe die Hoffnung ja, denn ich habe es von meinem Vater vererbt bekommen & er zittert heute nichtmal mehr ein bisschen.

Vielleicht hilft dir das es nicht ganz so eng zu sehen..

Lg

ShakoMako

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

nein das geht nicht mehr weg, im gegenteil, es wird mit den jahren schlimmer

0

Bei meinem Vater ist es weg. Das Problem: es gibt ja verschiedene Arten, daher denke ich, dass es bei vielen Betroffenen unterschiedlich ist & dass es immer schlimmer wird, stimmt ja auch nicht, bei meiner Schwester zum Beispiel ist es besser geworden aber da können wir uns ja austauschen? :)

Lg ShakoMako

0

Leider. ich fürchte, damit musst Du leben!

Abhängigkeit, kranke Beziehungsmuster, On/Off?

Hallo zusammen,

Mal angenommen zwei Narzissten treffen aufeinander, die sich anfangs idealisieren und auch die gemeinsamen Freunde/Familie vorstellen.

Irgendwann kommt aber die Abwertungsphase und Eifersuchtsdramen hinzu. Es folgen On/Off Beziehungen.

Warum kehrt der Narzisst oder die Narzissten immer wieder zurück?

Ich habe da einen Mann kennen gelernt. Dieser Mann hat mich allerdings, nur angesprochen um eine andere Frau eifersüchtig zu machen, was ich aber erst nach dem Kontaktabbruch realisiert habe.

Die Frau, die er versucht hat eifersüchtig zu machen, ist darauf eingestiegen. Beide kennen sich schon seit Jahren und haben eine Art On/Off Beziehung.Die selben Spielchen erlebte ich irgendwann auch. lch sollte ich das Aussehen anderer Frauen bewerten etc.

Nun ist es auch so, dass meines Erachtens die Frau (mit der er "neuerding" wieder in Kontakt steht )auf der Suche nach permanenter Bewunderung ist und ebenfalls eher toxisch erscheint. Ich kenne sie schon sehr lange persönlich.

So besteht die Beziehung (derer) also aus einer Art Energiequelle: Geben - Nehmen, sich an dem anderen nähren und davon zehren. Was weiß ich?

Das seltsame ist: Er hatte mir immer versichtert, mit dieser anderen Frau, nichts mehr zu tun zu haben, wobei es da schon komische Andeutungen gab, die an der Wahrheit zweifeln ließen. Er lästerte über ihr Aussehen und das sie doch schwer krank sei etc....Aber...

...Nun habe ich gesehen, dass er mit ihr "neuerdings" auf facebook befreundet ist und so wurde ich, um so mehr darin bestätigt, dass ich für kurze Dauer nur als "Egopusher" gedient habe. Im Nachhinein wird mir klar, nie wirklich in seiner Anwesenheit da gewesen zu sein. Irgendwann war es ihm egal ob ich Zeit mit ihm verbringe oder nicht, es war kein Miteinander sondern irgendwas anderes. Heute stelle ich mir die Frage, was ich da gesucht und gemacht habe? Wofür das alles gut gewesen sein soll...

Ich kann es nach wie vor weder realisieren, noch in Worte fassen. Ich habe ihm vertraut und war demnach wohl Abhängig. Seine Ex ( Frau Nr.2 ) war auch noch im Spiel. Irgendwann fing er an, mich nach ihrem Namen zu nennen, weil es ihm gefallen hat, meine Reaktion zu sehen. Und er sagte mir, er könnte nicht mit mir schlafen und danach Tschüss sagen, obwohl er nach eigenen Angaben damals jede Woche eine andere Freundin hatte und in der Anfangsphase sofort mit mir schlafen wollte - bis er es nicht mehr "konnte".

Was geht in solchen Menschen vor? Mir erscheint der Eindruck, als wäre es nie um mich, der anderen Frau oder seiner Ex gegangen sondern um eine Art Kontrolle, Egopush, Publikum - alles irgendwie sehr spielerisch. Auch stelle ich mir die Frage, bei all den Abwertungen mir gegenüber und über andere Frauen, warum er sich dann mit Frauen abgibt, die laut ihm dich nicht zu gebrauchen sind?

Bitte um ernstgemeinte Antworten!

...zur Frage

Zucken und Krämpfe im linken Unterarm (Tremor, Belastung)

Guten Tag,

ich habe seit ca. 2 Jahren einen seltsamen, feinschlägigen Tremor in meiner linken Hand (bin auch Linkshänder), wobei dieser etwas schwer einzuteilen ist. Es ist definitiv kein Ruhetremor (wegen Krankheiten wie Parkinson), in Ruhe ist die Hand komplett ruhig. Das Zittern in den Fingern tritt eher immer nur dann auf, wenn der Unterarm dabei im Spiel ist. Das Zittern ist auch im Unterarm zu erkennen, als würden meine Sehnen zucken. Und das wiederum, so scheint mir das, strahlt in die Finger aus, welche dann zittern. Strecke ich zb meinen Arm inkl. der Finger aus, habe ich ein leichtes Zittern in allen Fingern. Strecke ich aber nur einen Finger aus, zittert auch nur dieser eine Finger, alle anderen sind ruhig. Strecke ich den Arm aus und drehe meine Faust nur aus dem Handgelenk, also ohne, dass ich meinen Unterarm dabei anspanne, zittert wiederum garnichts. D.h. prinzipiell entspringt das ganze aus dem Unterarm. Ausschließlich immer, wenn meine Finger in welcher Position auch zittern, zuckt auch der Unterarm. Mit ruhigem Unterarm gibts folgich bei mir auch kein zittern. Noch dazu habe ich selten, aber doch, beim Schreiben Krämpfe, ebenfalls immer im Unterarm sitzend, genauso wie zb. bei Krafttraining, beispielsweise Kurzhanteltraining, Da spüre ich bei zu großer Belastung, ich muss meine Hand schnell entspannen, also ausschütteln oder öffnen, sonst sitzt der Krampf. Ebenso bei Bewegungen der Hand oder der Finger, die sehr an den Rand der Bewegungsmöglichkeit gehen, also die Finger bewusst so weit wie möglich nach unten strecken, es fühlt sich immer so an, als würde in den nächsten Sekunden ein Krampf kommen. Beweglich oder belastbar ist der Arm nach wie vor genauso wie der rechte Arm auch. Der Krampf setzt sich dann immer im Unterarm fest und verursacht dann verkrampfte, steife Finger. (Löst sich bei Ausshütteln aber immer sofort). Schlimmer geworden ist es, seitdem es aufgetaucht ist, ebenfalls nicht. Es ist einfach nur da.

Vorgeschichte dazu, ich habe mir vor Jahren sehr oft Verletzungen, also Verstauchungen oder Zerrungen am linken Handgelenk bzw. am linken Unterarm geholt, spielt das evtl. zusammen? Jetzt gerade z.B., vom vielen Schreiben auf der Tastatur, fühlt sich mein linker Unterarm ein wenig überansprucht an, ebenfalls ein wenig so, als ob er nicht ganz durchblutet wär, müde eben.

Naja, am Mittwoch bin ich beim Hausarzt, habe mir in den letzten Tagen aber viel zu viel über Parkinson durchgelesen und habe ein wenig Angst. Hat irgendjemand ein paar Ideen, woher das kommen könnte?

Danke schon mal für Antworten (und die Geduld :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?