Geht der Brief so?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dann habe ich wieder geschrieben, um dir irgendwie klar zu machen, dass ich was Wichtiges zu sagen habe. Ich habe dann leider zu viel Nachrichten geschrieben. Aber ich war einfach verzweifelt. Ich weiß ich habe auch geschrieben, dass ich wegen manchen Sachen sauer bin auf dich. Aber wenn man halt traurig ist und es einem schlecht geht, nimmt man halt auch mal schnell Sachen übel. Obwohl es Sachen waren die man wirklich hätte vernünftig klären können. Mir ging es in der Zeit auch wegen anderen Sachen auch nicht so gut und dann kam halt die Sache mit Ahmed dazu. Ich dachte, wenn ich die Sache mit dir kläre, gehe es mir ein wenig besser und ich habe wieder innerlich mehr Kraft, die anderen negativen Sachen aus meinen Kopf zu bekommen. Eins möchte ich dir noch sagen. Es stimmt nicht, dass ich mich in dich verknallt hatte oder Freundschaft zu dir wollte. Ich habe einfach nach dem Vorfall mit dem Mitglied eine Art Schutz bei dir gesucht. Ich hatte gemerkt, dass derjenige sich nicht traut mich anzusprechen, wenn ich in deiner Nähe bin. Deshalb kam es leider falsch rüber. Ich weiß ich hatte damals als du gesagt hast, dass ich mich vielleicht in dich verknallt habe, gesagt dass es stimmt. Aber das habe ich nur gemacht, weil du mich dabei so vorwurfsvoll angeguckt hast und mich mit Vorwürfen konfrontiert hast. Ich habe dann nur ja gesagt, weil ich Angst hatte. Ich hatte Angst, wenn ich dir widerspreche, dass du dann noch saurer wirst. Ich dachte auch, dass es ja eh egal ist was ich sage, weil du mir doch eh nicht richtig zuhörst. Deshalb habe ich dir dann recht gegeben um dich nicht noch mehr zu verärgern. Aber ich kann verstehen, dass du sauer warst, wegen den ganzen Nachrichten, wo nie richtig geschrieben war, was los ist. Ich hoffe du verstehst auch, dass man in so einer Situation als Mitglied auch ein wenig Angst vorm Trainer hat. Es soll also kein Vorwurf sein. Später habe ich aber gemerkt, dass es falsch von mir war und habe dich nochmal um ein Gespräch gebeten. Aber du hast gesagt, dass du nicht über die Situation reden willst, obwohl du nicht wusstest, was ich sagen will. Am 22.1.13 war mein letztes Training bei dir und im Studio. Das Training lief gar nicht gut. Nachdem Training bin ich auf dich zu und wollte mit dir reden. Aber leider warst du so abwertend.Du warst halt sauer wegen der vielen Nachrichten. Deshalb habe ich am nächsten Tag bei dir angerufen. Ich dachte, am Telefon können wir in Ruhe reden, ohne dass du mich sehen musst und dann verläuft es besser. Aber du wolltest nicht reden. Als ich dann sagt, dass ich dann mit Pawel über die Situation reden will, aber hoffe, dass wir auch irgendwann in Ruhe drüber reden können, bist du ausgerastet und hast mich rausgeschmissen. Ich hatte gehofft man kann sich doch nochmal vernünftig unterhalten. Ich habe seitdem auch Angst vor dir. Angst dir irgendwo zu begegnen und du mich dann anbrüllst. Auch wenn mich das sehr traurig macht, kann ich dir auch dies nicht richtig böse nehmen. Ich halt einiges schief gelaufen. Glaub mir ich hätte mir auch alles besser vorgestellt. Vor allem hatte ich mir vorgenommen, wenn ich irgendwann vielleicht nicht mehr hätte kommen können zum Training, dass ich dann vorher noch ein schönes letztes Training da mache. Weil das letzte Training irgendwo bleibt ja auch besonders in Erinnerung. Mein letztes Training bei dir war wegen dem Vorfall leider nicht schön. Beweise, kannst du dir ja sicher vorstellen, dass so was schwer zu beweisen ist. Aber ich könnte und würde auf jeden Fall versuchen dir das zu beweisen. Dazu musst du mich aber wissen lassen, dass du an Beweisen und an den Namen des Mitgliedes interessiert bist. Es sind nämlich auch welche bei dir die erst 16 oder 17 sind und wenn denen was passiert ist nicht so lustig aber natürlich bei den anderen auch nicht. Du musst dazu weder mich sehen, noch mit mir sprechen. Kannst mich dafür auch anschreiben oder so. Klar wäre ein persönliches Gespräch am besten. Wozu ich auch breit wäre, obwohl ich Angst habe dir zu begegnen. Aber die Vorwürfe die ich mir mache, dass vielleicht noch jemanden was passiert ist und ich schuld bin, weil ich keinem was erzählt habe und die Vorwürfe, dass ich falsch gehandelt habe, sind größer. Man kann ja auch ein Gespräch zu dritt führen, dass jemand anderes dabei ist und wir nicht allein sind. Könntest auch aussuchen wer. Aber ich kann dich natürlich nicht zum Gespräch zwingen, sondern nur bitten. Ansonsten falls du genaueres zu dem Vorfall wissen willst kannst du mich auch jeder Zeit über Handy, FB, Skyp, Mail erreichen. Denke einfach drüber nach. Ich mache mir große Vorwürfe über das was passiert ist und auch, dass falls nachdem ich da weg bin, jemanden was passiert ist wegen dem Typ, es dann meine Schuld ist, weil ich es nicht geschafft habe dich darüber zu informieren.

Hallo ...., ich weiß, wahrscheinlich findest du es wieder doof, dass ich dir jetzt hier wieder schreibe. Es gibt aber was wichtiges, was ich dir sagen muss. Erst mal möchte ich dir sagen, dass es mir wirklich leid tut, was damals passiert ist. Auch möchte ich dir sagen, dass ich durch das was ich hier schreibe, nicht erreichen will, dass ich wiederkommen darf, sondern ich will nur, dass du verstehst, was damals los war. Es ist nämlich auch was vorgefallen, was auch andere Mitglieder von dir betreffen könnte bzw. vielleicht auch schon betroffen hat. Deshalb hoffe ich du liest diesen Brief. Das was vorgefallen ist hatte erst mal nichts mit dir zu tun, sondern mit einem deiner männlichen Mitglieder. Ich will jetzt hier auch niemanden schlecht machen. Aber trotzdem will ich, dass du von diesem Vorfall weißt. Als ich damals das eine Mal vom Training auf dem Weg nach Hause war, wurde ich einem der männlichen Mitglieder Ahmed in gewisser Weise belästigt. Also er hat irgendwann wohl mal mitbekommen, dass ich noch keinen Freund habe. Jedenfalls hat er mich dann in eine draußen in der Nähe vom Studio in eine Ecke fast schon gedrängt. Er hat mich dann gefragt, für was ich denn einen Freund haben will. Ob nur so oder für andere Sachen halt. Ich bin dann weg aber er hat mich die ganze Zeit nach meiner Handynummer gefragt und gesagt, dass er sich mit mir treffen will. Er hat auch so was gesagt, wie jetzt sind wir zusammen. Obwohl ich das nicht wollte. Ich dachte dann, vielleicht hat er es nicht ernst gemeint, aber ein anderes Mal, bei dir im Studio, war er auch an dem Tag beim Training. Also gerade Pause war zwischen den Übungen, hat er mir mit der Faust gegen die Brust geboxt. Also nicht doll aber trotzdem. Anfangs hatte ich mir nichts bei gedacht, hätte ja sein können, dass er eigentlich meinen Arm oder so treffen wollte und ausversehen daneben getroffen hat. Ich sagte trotzdem er soll es lassen. Aber in der nächsten Pause war wieder das gleiche. Und zwei Mal daneben treffen glaub ich nicht. Jedenfalls wollte ich dann mit dir über den Vorfall reden und dich um Rat bitten, wie ich damit umgehen soll und um dich zu informieren, damit du Ahmed eventuell im Auge behältst, damit er nicht das Gleiche eventuell mit anderen Frauen bei dir macht. Ich bin nicht gleich nach dem Vorfall zu dir, weil Ahmed meinte, dass ich niemanden davon erzählen soll. Ich hatte mich aber 2 Wochen später doch entschlossen zu dir zu gehen, weil ich dachte, dass es wichtig und richtig ist, dass du über den Vorfall in Kenntnis gesetzt wirst, weil es ja um die Sicherheit deiner Mitglieder geht. Ich wollte dann unter vier Augen vorm Training mit dir reden. Ich dachte es ist besser, dass erst mal kein anderer von diesem Vorfall mitbekommt. Es sollte ja keiner von den anderen Frauen irgendwie Angst bekommen bzw. sollten auch nicht gleich Gerüchte über den Typen entstehen. Es hätte ja sein können, dass du mir sagst, dass ich keine Angst haben brauche und derjenige nur jemand ist, der gern mal Frauen anmacht. Keine Ahnung du kanntest den länger als ich. Ich konnte das nicht einschätzen. Vielleicht war es aber trotzdem ein ungünstiger Zeitpunkt, wo ich mit dir reden wollte. Vielleicht hattest du ja auf Arbeit viel zu tun und deshalb kein offenes Ohr. Ich habe es dann wahrscheinlich gegen mich aufgefasst und falsch reagiert. Habe deshalb vielleicht die anderen Male, als ich dich dann um ein Gespräch gebeten habe, falsch gefragt, ob wir reden können. Ich mache dir deshalb auch keine Vorwürfe. Vielleicht hat es damals den Eindruck gemacht, aber es war nicht so gemeint. Ich hoffe du verstehst, dass ich mit der Situation auch nicht glücklich war und nicht wusste wie ich richtig handeln sollte. Ich weiß ich hätte dann nachdem ich gemerkt habe, dass ich nicht dazu dir komme zu erzählen was los ist, trotzdem nicht so viel schreiben dürfen. Stattdessen hätte ich zu Pawel gehen sollen und ihm von dem Vorfall erzählen sollen. Er hätte dann zu dir kommen können und dir dann das weitererzählt. Aber ich habe es nicht gemacht, weil ich dachte, dass es dann so rüber kommt, dass ich kein Vertrauen zu dir habe und dann gefragt wird, warum ich nicht dir persönlich gesagt habe, was passiert ist. Stattdessen habe ich zu viel geschrieben. Es war falsch von mir. Ich war halt nur traurig und unsicher wegen der Situation. Ich weiß ich hätte auch in einer Mail schreiben können was los war, anstatt immer nur zu schreiben „ Können wir reden“. Aber ich wollte nicht in der Mail schreiben was los war, weil ich ja nicht wusste, wer deine Mails alles liest und es ja keinem anderen was angeht. Deshalb habe ich dir versucht, dir über Nachrichten zu sagen, dass ich was Wichtiges mit dir zu bereden habe. Deine Antwortmail habe ich dann so aufgefasst, dass ich dir als Mitglied egal. Ich weiß es war nicht so, aber ich habe mich im dem Moment einfach traurig gefühlt und hilflos mit der Situation.

Jetzt wäre es natürlich ganz interessant, diesen Brief auch lesen zu dürfen (mach bitte Namen und Orte etc unkenntlich)

Der Brief ist vieeeeel zu lang. Versuche, Dein Anliegen in 5 Sätzen zu schreiben ! Geht es um folgende Dinge?: Du trainierst in einem Sportstudio / Ahmed vom Sportstudio hat Dich auf dem Nachhauseweg belästigt / Ahmed hat Dich auch im Studio angegriffen und von Dir verlangt, es nicht weiter zu erzählen / Du möchtest, dass Dein Trainer den Ahmed verwarnt, damit keine anderen Frauen belästigt werden /

Kikimausilein 03.09.2014, 14:14

ja darum geht es

0
Kikimausilein 03.09.2014, 14:15
@Kikimausilein

aber ich will halt auch, dass der Trainer weiß, dass es mir leid tut, dass ich zu viel nahcrichten an ihn geschreiebn habe und dass ich aber verscuht habe mit ihm zu reden

0
susaram 04.09.2014, 10:27
@Kikimausilein

Das weiss doch der Trainer ! Schreib nicht so viel, das nervt höchstens !

0
Kikimausilein 09.09.2014, 07:36
@Kikimausilein

ich habe ihn nochmal ein wenig gekürzt und einem anderen trainer von mir vorher zum lesen gegeben. der andere trainer kennt den trainer mit dem ich streit hatte auch. er hat mir auch noch paar tipps gegeben was ich noch ändern sollte. habe ich gemacht und dann meinte er der brief ist gut und jetzt habe ich ihn abgeschickt

0

Teil 3 Sei bitte nicht böse, dass ich dir jetzt wieder geschrieben habe. Ich hoffe du verstehst mich jetzt ein wenig besser und bist nicht mehr ganz zu böse auf mich. Mir hat das Training bei dir immer sehr viel Spaß gemacht und es hat mir schon sehr viel Kraft gegeben wenn ich nur im Studio war und das Training noch nicht angefangen hat. Mit Training konnte ich dann noch mehr Kraft tanken. Aber wie gesagt, ich will durch den Brief nicht erreichen, dass ich zurück kann. So was wie ich hier geschrieben habe denkt man sich nicht aus, auch wenn ich gern mal wieder vorbeischauen würde. Aber für so was würde ich mir keine Lügen ausdenken. Das was hier im Brief geschrieben ist, ist leider wirklich passiert. Viele Grüße

Ich finde ihn gut so.

Was möchtest Du wissen?