Geht der Akku vom Ipad kaputt,falls man den Ladekabel die ganze Nacht drin lässt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Lithium-Polymer-Akku ist sehr empfindlich, was seine Ladecharakteristik anbetrifft, deshalb muss die Ladeschaltung "intelligent" sein. Und das ist beim iPad wie bei allen anderen modernen Geräten mit Li-Polymer- oder Li-Ion-Technik der Fall.

Das Ladegerät bzw. die Ladeschaltung des entsprechenden Gerätes erkennt sehr genau die Spannung, bei der der Ladevorgang abgebrochen werden muss. Zusätzlich wird das Gerät innerhalb eines sehr kleinen Spannungsfensters ständig ent- und wieder geladen, es gibt also nicht direkt eine Erhaltungsspannung. Auch wenn das ständige Auf- und Entladen nicht jedesmal einen ganzen Ladezyklus verbraucht (schließlich halten die Akkus in der Regel nur ca. 1000 Lade-/Entladezyklen aus), sollte man das Ladegerät trotzdem irgendwann abziehen. Letztendlich verringern sich nämlich doch die verbleibenden Ladezyklen.

Wenn Du diesen kleinen "Pflegetipp" beherzigst, dann ist das Laden eines Li-Polymer-Akkus idiotensicher.

da sagt jeder was anderes und eigentlich sollte man es nicht machen ,ich mache es aber zwischendurch und es ist noch nichts kaputt gegangen und mein neetbook ist nur an der ladestation ,geht auch nicht kaputt ,vielleicht glück ? ich weiß es nicht ,aber halte es schon immer so . vielleicht hilft es dir ,viel glück.

Nein. Im iPad ist ein Lithium-Polymer-Akku mit 25 Wattstunden, den kannst du immer am Ladegerät lassen und der wird nie kaputt gehen. Das ist kein Problem.

passiert das bei deinem handy oder bei deinem backofen oder deiner mikrowelle?

Wenn du es nur an lässt führt es bald zur überlastung,da wird es "heiß" dann ja,aber nich durch 1 nacht ,pff :D

Was möchtest Du wissen?