Geht das wirklich? Perfekt eine Sprache im Ausland lernen, wenn man es vorher gar nicht kann?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, ich habe vor 4 Jahren ein Austauschjahr in Spanien gemacht und ich kenne sehr viele ATS die eine Sprache in 1 Jahr perfekt lernen.

Ich hatte vor meinem ATJ 2 Jahre Spanisch, war aber damals ein absoluter Sprachenvollpfosten. Ich war dann 6 Monate in Spanien und hatte keine Probleme mehr in der Schule, schlechteste Note war eine 2. Ich bin zwar nicht perfekt, da ich kein ganzes Jahr dort war, aber ich kann mich ohne Probleme auf spanisch unterhalten und alles was ich sagen will auch sagen, zwar muss ich oft Sachen umschreiben aber das ist ja nicht so schlimm.

Auch wenn man einen Sprache vorher gar nicht kann, kann man sie im ATJ sehr gut lernen.

Für Spanier oder Mexicaner ist es aber nicht so perfekt wie für Leute deren Muttersprache nicht Spanisch ist. Meine Schulkollegen meinen auch, dass ich perfekt spreche und keine Fehler mache und ich alle Vokable weiß und Grammatik sowiso kein Problem ist. Was aber nicht stimmt, es hört sich für sie nur so an, da sie es selbst nicht so gut können.

Es gibt auch Spanischlehrer, die zwar die Vokabel können, die ganzen Grammatikregeln auswendig aufsagen können und auch normale Sätze bilden können, einige haben aber Probleme wenn jemand richtig schnell spricht und sie es nicht gewohnt sind. Vielleicht hat sie auch einen Akzent aus Mexiko, den er nicht versteht. Ich habe damals Andaluz gelernt, was für meine Lehrerin auch nicht gerade einfach war.

Ja, es ist verdammt hart. Es gibt ATS die lernen jeden Tag Vokabel, sprechen viel mit ihrer Gastfamilie, auch wenn sie bei 90 % der Wörter nicht wissen ob sie richtig sind oder nicht. Sie hängen sich richtig rein, da sie ihr Ziel erreichen wollen.

Es gibt anderen ATS, die sind ein Jahr in Spanien oder Schweden, können schon etwas, tun im Jahr rein garnichts und sind nach dem Jahr immer noch so gut oder schlecht wie vor dem Jahr.

Es gibt alles. Aber wenn du es wirklich willst und viel lernst, dann ist es kein Problem.

Wenn du sonst noch Fragen hast sag bescheid.

In einem Austauschjahr lebt man ja direkt mit der Familie, Eltern, Kindern, Oma zusammen außerdem eher in ruhigen Kleinstädten. Wenn die Melodie der Sprache immer um einen herum ist - wie bei einem Baby im Bauch -, lernt man die Sprache schneller. Ganz zu schweigen, dass man sich sonst mit niemandem verständigen kann. Mit einer Schulfremdsprache kommt man niemals so schnell so weit mit dem Lernen. Außerdem wollen die Familienmitglieder ja gerne auch in Kontakt kommen und beschäftigen sich viel mit den "Kindern". Zusätzlich kommt ja wöchentlich noch ein Lehrer zur Unterstützung beim Vokabelnlernen. Meine Tochter war ein Jahr in Japan und kann perfekt sprechen, schreiben und lesen.

Nur weil das Mädchen die Sprache schnell gelernt hat, heißt das nicht das es jedem so geht. Es gibt Menschen die sind Sprachbegabt und haben Null Probs damit. Andere reißen sich ein Bein aus und kriegen es ned gebacken (ich bin so eine :) Wenn du die Mäglichkeit hast ein Austauschjahr zu machen, nimm die Chance an und sammel Erfahrung. Ob du dann aber eine Sprache komplett beherscht liegt mehr an die selbst als an dem Umfeld.

Wie schnell lernt man eine Sprache im Ausland? (Spanisch)

Ich habe folgende Situation: Ich möchte in Spanien studieren, schon in 5 Monaten. Ich hatte nie Spanisch in der Schule oder sonstigen Kontakt mit Spanisch. An der Univeristät wird kein Sprachtest und auch kein Einstellungstest vollzogen, es kommt nur auf die Abinote an. In den letzten 3 Monaten habe ich eigentlich nur Vokabeln gelernt, jeden Tag 10 Vokabeln.

Jetzt habe ich von einigen Personen, v.a. im Internet gehört, dass ich unbedingt noch einen Sprachkurs besuchen sollte und evtl erst im SS 2013 mit dem Studium beginnen sollte, da es sonst nicht machbar wäre, den Vorlesungen zu folgen. Das leuchtet mir ein das das am Anfang nicht geht. Im Gegensatz dazu habe ich von anderen gehört, die gesagt haben, sie hätten nur etwa 1-2 Monate gebraucht, um sich flüssig im Alltag verständigen zu können, nur fürs Lernen hätten sie am Anfang etwas länger gebraucht, aber nach noch etwa 2-3 Monaten konnten sie das auch perfekt.

Was haltet ihr davon: - Würdet ihr mir raten, erst zum SS 2013 anfangen, um vorher noch etwa 8 Monate intensiv Spanisch im Land zu lernen? - Oder würdet ihr mir raten, gleich anzufangen, da man die Sprache sowieso leichter und sehr schnell lernt, wenn man sie direkt anwenden muss und da man sowieso nach einiger Zeit den Vorlesungen folgen kann?

Wer hat Erfahrungen damit gemacht. Ich muss dazu sagen, dass ich ein durchschnittlicher Sprachentyp bin, also mit wenig Lernen in Englisch z.B. im 2er, 3er - Bereich bin.

...zur Frage

Lernen die Schüler in den USA in der Schule eigentlich Spanisches Spanisch oder Mexikanisches?

In Europa wird das selbstverständlich das europäische Spanisch - also praktisch das eigentliche Spanisch - gelehrt und gelernt.

Aber wie schaut es in den USA aus, wo das Spanische ja eher für den Kontakt mit Mexikanern und anderen Lateinamerikanern gebraucht wird...

Lernt man dort dennoch das "Hochspanisch", weil es ja die eigentliche Sprache ausmacht, oder dann eher mexikanische Aussprache und lokale Besonderheiten?

Ich kann mir zwar vorstellen, dass dort viele Spanisch-Lehrer aus Lateinamerika kommen. Aber das heißt ja noch nicht, dass sie nicht dazu angehalten sind, das originale europäische Spanisch zu lehren.

Wie ist das also?

.

Vielen Punk,

Dankrocka!

...zur Frage

Sprache Lernen mit 13?

Ich spreche perfekt Italienisch. Wie lange würde es ca. dauern Spanisch/Französisch fließend zu lernen? Könnte ich in diesen Sprachen so gut werden, dass keiner hört dass ich Italienerin bin? Ich bin 13.

...zur Frage

Ist es möglich schnell katalan zu lernen und auf eine katalonische Schule zu gehen?

Hi Leute,ich hab eine sehr dringende Frage. Und zwar möchte ich nächstes Jahr ein Highschool year im Ausland machen, und zwar in Spanien. Ich habe auch schon eine Familie und eine Schule, die ich schon von einem Austausch her kenne. Es ist also alles privat organisiert.

Allerdings ist die Stadt wo ich hinziehen würde, in Katalonine in der Nähe von Barcelona. Dort spricht man in der Schule und auch sonst die Leute unter sich nur katalan, was ja eigentlich eine ganz andere Sprache ist wie spanisch. Spanisch lerne ich seit 2 Jahren in der Schule, katalan verstehe ich überhaupt nicht;)

Jetzt ist meine Frage ob ihr vielleicht Erfahrung damit habt oder wisst, ob es trotzdem gut wäre, dort hinzugehen. Oder meint ihr es ist zu schwierig? Geht es schnell katalan zu lernen? Ist es eine leichte Sprache??

Ich würde mich sehr über viele gute Antworten freuen:) Danke shcon mal im voraus!

...zur Frage

Soll jeder Schüler zu einem Austausch verpflichtet werden?

Bitte sowohl Pro als auch Contra Argumente Danke

...zur Frage

Französisch oder Spanisch als 2.Fremdsprache?!

In der Schule müssen wir demnächst auswählen, ob wir französisch oder spanisch als zweite Fremdsprache wählen. Hab ihr Erfahrungen, welche Sprache einfacher zu lernen ist bzw. welche Sprache mehr gesprochen wird? Julai

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?