Geht das: katholisch-evangelisch?

12 Antworten

Normalerweise ist heutzutage eine Beziehung über die Konfessionsgrenzen hinweg relativ leicht zu verwirklichen. Dazu beigetragen haben auch die Ökumene-Anstrengungen der evangelischen und der kath. Kirche.

Ihr seid beide Christen. Kern des Christentums ist die Liebesbeziehung zwischen Gott und Mensch. Auch in eurer Beziehung sollte daher die Liebe im Mittelpunkt stehen. Das heißt für jeden von euch auch, auf den anderen zuzugehen, Kompromisse zu finden, mit denen ihr beide leben könnt. Auch beim sonntäglichen Kirchgang, beim Fasten und beim Beichten.

Was erwartet dein Freund denn von dir in dieser Hinsicht? Was erwartest du von ihm in dieser Hinsicht?

Evangelisch und katholisch sind für mich (aus eigener Erfahrung) jenseits theologischer Lehrmeinungen zwei verschiedene Arten, Christsein zu leben. Dem einen sagt das eine mehr zu dem anderen das andere. Da müsst ihr gemeinsam für euch einen Weg finden. Das geht.

Wer behauptet, das würde "nicht gehen", erzählt dummes Zeug. Ich war jahrelang mit einer Frau zusammen, die Protestantin ist. Ich selber bin sogenannter "starker Atheist", lehne also für mich jeden übernatürlichen Hokuspokus kategorisch ab. Diese Konstellation hatte jedoch keinerlei Auswirkung auf unsere Beziehung. Mit ein wenig Toleranz und gutem Willen ist Vieles möglich.

Was möchtest Du wissen?