Geht das irgendwie wieder weg?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Fachausdruck lautet Achluophobie, Wen du wirklich panische angst im dunkeln hast solltest du eine Therapie in Betracht ziehen.

Lies das mal: http://www.psychic.de/angst-vor-dunkelheit.php

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Hallo ! Ich habe das Problem auch ! ich kann dir da kleine Tipps gegen geben , die mir auch helfen ! :) Was ich gemacht habe ist , dass ich  mir so eine keine Lampe für die Steckdose gekauft habe ! Dadurch kann ich auch sehr gut und In ruhe einschlafen ! Was mich auch noch sehr beruhigt ist mein Kuscheltier ;D ist zwar ein bisschen komisch, aber es beruhigt mich auch sehr ! und wenn es gar nicht geht , dann kannst du ja mal mit jemanden darüber reden (Eltern,Freunde....) vielleicht können sie dir ja hefen ! :)

Also zunächst mal immer daran denken: nachts ist es in deinem Schlafzimmer nicht anders als tagsüber, außer dass es halt dunkel ist. Ansonsten: Abends einen Beruhigungstee trinken, und da schlafen mit Licht ja angeblich ungesund für die Augen ist kannst Du ja an deiner Nachttischlampe eine Zeitschaltuhr anstecken, damit das Lichten dann ausgeht, wenn Du eingeschlafen bist.Falls das allerdings innerhalb der nächsten 4-8 Wochen nicht besser geworden ist solltest Du vielleicht einen Psychologen aufsuchen, der kann Dir auf jeden Fall helfen.

Achluophobie ist nicht die angst vor der Dunkelheit in dem sinne, sondern die angst davor was sich in ihr und der Umgebung verbirgt. Heißt, wen man angst und oder sich nicht sicher im dunklen fühlt weil man angst vor dem hat was sich darin verbirgt, bringt auch eine Lampe nicht viel. Sollte die Achluophobie jedoch eher schwach auftreten so hilft eine kleine Lampe schon. In diesem fall aber nicht.

0

gibts etwas schlimmer trauriges etc was dich mit der dunkelheit in verbindung bringt?

Was möchtest Du wissen?