Geht Autofahren in Fleisch und Blut über?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bin aus Bequemlichkeit über 20 Jahre lang nur Beifahrer gewesen. Jetzt habe ich mcih wieder ans Steuer gesetzt und es gibt keinen Unterschied zur früheren Fahrweise. Zügig, rasant, sicher. Gottseidank.

Verlernt man nicht, man muss sich aber an die erhöhte Aufmerksamkeit die es braucht gewöhnen. Ist aber schnell wieder routiniert.

Das verlernt man eigentlich nicht.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, wo ich 1 1/2 Jahre in den USA gearbeitet habe, habe ich NUR Automatik gefahren.

Als ich dann hier wieder einen Schaltwagen gefahren bin, hatte ich beim erstenmal natür lcih die Kupplung vergessen, aber danach nicht mehr.

Bestimmte angelernte Kenntnisse kann man nicht oder nur sehr langsam verlernen. Beim Autofahren brauchst du immer etwas Übung um die angeeignete Routine zu erhalten. 

Das verlernt man denke ich nicht.

Ich war ein Jahr im Ausland und in der Zeit überhaupt kein Auto gefahren.
Zurück in Deutschland, überhaupt kein Problem gewesen wieder Auto zu fahren.

Als Anfänger hat man vielleicht schon etwas mehr Schwierigkeiten, aber ich denke auch da sollte es klappen.

Nein.

Aber dennoch würde ich empfehlen, noch mal Fahrstunden zu nehmen, um die Sicherheit wieder zu erlangen. 

So habe ich es zumindest gemacht, nachdem ich 15 Jahre nicht gefahren war. 

Das verlernt man nicht. Am Anfang ist es vielleicht wieder ungewohnt, aber das geht schnell wieder weg.

Verlernen tut mans nicht, aber du musst halt wieder etwas reinkommen.

Was möchtest Du wissen?