Gehört es zum guten Ton sich bei seinen Nachbarn als neuer Mieter vorzustellen?

4 Antworten

Gehört zum guten Ton und wird normal auch als angenehm Empfunden ob es für dich nötig ist musst du wissen. Du musst auch in zum Beispiel einer Hochhaussiedlung nicht jede Tür abklappen aber zumindest mal die Nachbarn auf dem gleichen Stockwerk oder eventuell eins drunter und drüber wären nicht verkehrt.

Geschenke erwartet aber keiner.

Das kommt ganz drauf an, wo du wohnst.

Auf dem Dorf bist du unten durch, wenn du das nicht machst.

In der Großstadt, in einem Stadtteil mit internationalen Anwohnern ist das eher unüblich.

Kommst du in eine kleines Mietshaus mit vllt. 4-6 Mietparteien im Haus, kannst du das machen.

Ist wohl abhängig von der Umgebung.

SK

"Der Gute Ton"

Ein Buch was in meiner Jugenzeit Pflichtlektüre war.

Dieses Buch ist auch heute noch aktuell und für ALLE zu empfehlen !

Ein neuer Mieter/Eigentümer:

Sonntag, ab 11 Uhr - weil die meißten Menschen dann zu Hause sind, sich bei den Nachbarn vorstellen.

Gibt Vertrauen und Sicherheit !

Kommt auf die Wohnsituation an. Wenn Du in einen riesigen Wohnblock mit 20 Stockwerken und 10 Wohnungen auf jedem Stockwerk wohnst würde ich das eher sein lassen. In einer ruhigen Nachbarschaft mit Einfamilienhäusern gehört das allerdings schon dazu. Also sich vorstellen, Du musst jetzt nicht mit Schokolade um Dich schmeissen.

Was möchtest Du wissen?