Gehört eine menschliche Leiche dem Staat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geile Frage, also ich denke jetzt mal an einen archäologischen Fund und denke der gehört dann dem Staat.

Andere Leichen, die du zufällig auf dem Friedhof findest, gehören nicht direkt jemanden, aber das Antasten dieser wäre Störung der Totenruhe und würde sicherlich strafverfolgt. Das hat jetzt nicht unbedingt etwas mit Besitzverhältnissen zu tun.

Frische Leichen solltest du besser auch nicht versuchen in deinen Besitz zu nehmen... öhm... muss ich wohl nicht näher erklären, hoffe ich.

Eine zufällig gefundene Leiche ist als Opfer eines möglichen Verbrechens anzusehen und wird regelmäßig in die Rechtsmedizin gebracht. Jeder Mensch, auch ein Toter hat Anspruch auf einen achtsamen Umgang, daher wird der Leichnam mit der erforderlichen Sorgfalt untersucht. Ein Eigentumsrecht gibt es weder beim Lebenden noch beim Toten, es gibt nur ein Verfügungsrecht, dass ein Lebender z. B. bei einer Behandlungs- oder Operationsentscheidung wahrnimmt und dass für einen Toten hinsichtlich der Bestattung von den Angehörigen übernommen wird.

Eine menschliche Leiche gehört nicht dem Staat.

Die gehört den Angehörigen.

Denn sonst müsste der Staat ja auch für die Beerdigung aufkommen.

Anders sieht es zuerst einmal bei gewaltsamen hervorgerufenen Tod aus.
Die wird zunächt beschlagnahmt und die Ursache ermittelt, bevor sie für die Angehörigen frei gegeben wird.

Es kommt drauf an, wie lange sie schon Leiche ist. Erst einmal gehört sie sich selbst.

Was möchtest Du wissen?