5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mongolei (mongolisch Монгол Улс/Mongol Uls), zwischen Zentral- und Ostasien gelegen, ist ein dünn besiedelter Binnenstaat. Sie grenzt im Norden an Russland mit 3.485 km Grenzlänge und im Süden an die Volksrepublik China mit 4.677 km Grenzlänge. In älteren Atlanten findet sich noch der Name Äußere Mongolei (im Unterschied zur Inneren Mongolei, die als Autonomes Gebiet zur Volksrepublik China gehört). Bis zur Verfassungsänderung im Juli 1992 trug die Mongolei den Namen Mongolische Volksrepublik. http://de.wikipedia.org/wiki/Mongolei

Wenn du schon etwas auf Mongolisch schreiben willst, dann bitte nicht mit russischen Schriftzeichen.

0

Ich bin eine Chinesin und probiere, das auf Deutsch zu antworten. Und Entschuldigung für die möglichen Fehler des Ausdrucks und Grammatik.

Innere Mongolei gehört selbstverständlich zu VR China. In der Gegenwart ist die Mongolei ein souveräner Staat.
Während des 2. Weltkriegs in der Konferenz von Jalta war es eine zusätzliche Bedingung, unter der Sowjetunion zu Japan Krieg erklärt, dass Republik China mit Sowjetunion eine Vereinbarung zu bestimmen, dabei Republik China erklären soll, dass die Mongolei nicht mehr ein Teil Chinas ist. Tatsächlich war diese Vereinbarung, die sogenannte „Sino-Soviet Treaty of Friendship and Alliance“ erst am 14.08.1945, ein Tag vor dem Tag, dass Hirohito eine reichsweit ausgestrahlte Radioansprache hielt, in der er die bedingungslose Kapitulation des japanischen Kaiserreichs vor den Alliierten bekannt gab.
Nach 2. Weltkrieg ging die Regierung Republik China zu Taiwan. In Festlandchina wurde die Regierung von Volksrepublik China am 01.10.1949 gegründet. Weil die eine kommunistische Staat ist, erklärte VR China innerhalb einer Woche der Gründung der neuen Regierung, dass die Mongolei ein souveräner Staat ist. Republik China, also Taiwan erklärte erst im Jahr 2002, dass die Mongolei ein souveräner Staat ist. Vorher hielt Republik China immer fest, dass die Mongolei ein Teil Chinas, dies kann man an den von Taiwan hergestellten Landkarten sehen.
Das ist ein bisschen Geschichte darüber, wie die Mongolei einer souveräner Staat geworden war.

Viele Chinesischen sowie Taiwanischen Menschen glauben, dass Mongolei geschichtlich (am spätesten seit Yuan-Dynastie) immer Teil Chinas. Einige zweifelt  auch, weil während Yuan- und Qing- Dynastie China selbst unter Kontrolle von ethnischer Minderheit ist, also nicht von Han-Volk herrscht wurde. Zwischen der Yuan- und Qing-Dynastie war Ming-Dynastie, diese Dynastie ist der Herrscher von Han-Ethnie. Aber die hat nicht eine sehr starke Kontrolle in das Gebiet von Mongolei.

Wie schon einige gesagt haben ist die Mongolei ein eigener Staat und die Hauptstadt heißt Ulan Baatar. Naja ich finde innere und äußere Mongolei gehören beide zur Mongolei.

Die Innere Mongolei (Nei-Meng-Gu auf chinesisch) gehört zu China, eine ziemlich lang gezogene Provinz nördlich von Peking.

Die Mongolei ist ein eigener Staat, zwischen China und Russland gelegen.

PS. Wenn das Wort "China" im Spiegel Online auftaucht, sollte man ohnehin sehr genau lesen und nur die Hälfte glauben.

"Wenn das Wort "China" im Spiegel Online auftaucht, sollte man ohnehin sehr genau lesen und nur die Hälfte glauben." Ich bin deiner Meinung. Die Berichte über China im Spiegel Online sind manchmal total falsch.

0

Nein. Die Republik Mongolei ist ein eigener Staat.

Was möchtest Du wissen?